Amgen Inc. in Fremont, Kalifornien

Ausblick für 2019 erhöht Amgen traut sich mehr zu

Stand: 30.10.2019, 11:27 Uhr

Der amerikanische Biotechnologie-Riese konnte besonders vom gesteigerten Umsatz durch Biosimilar-Produkte profitieren und so den Gewinn im dritten Quartal deutlich steigern.

Im Zeitraum von Juli bis September steigerte der Biotech-Konzern seinen Überschuss um 14 Prozent auf 3,27 Dollar je Aktie und übertraf damit die durchschnittliche Einschätzung der Analysten. Zwar ging der Gesamtumsatz um drei Prozent auf 5,74 Milliarden Dollar zurück, die Umsätze von Biosimilar-Produkten stiegen aber deutlich von 82 auf 173 Millionen Dollar.

Ergebnisausblick erhöht

Aufgrund der Gewinnsteigerung erhöhte Amgen seinen Ergebnisausblick für das Geschäftsjahr 2019 von bisher 13,75 bis 14,30 Dollar je Aktie auf 14,20 bis 14,45 Dollar.

Die Amgen-Aktie reagierte auf die Zahlenvorlage nach US-Börsenschluss positiv. Das Aktienrückkaufprogramm der Amerikaner sorgte dafür, dass sich die Anzahl der ausstehenden Amgen-Aktien um sieben Prozent gegenüber dem Vorjahr reduziert hat.

Entwicklungsprogramme beendet

Im vergangenen Jahr brachte Amgen das Medikament Aimovig, gegen Migräne auf den Markt. Nun kündigte das Unternehmen an, Entwicklungsprogramme für andere Neurowissenschaftsmedikamente einzustellen.

Der Umsatz mit dem neuen Migränemedikament belief sich im vergangenen Quartal auf 66 Millionen Dollar und blieb damit weit hinter den von Analysten prognostizierten 94,5 Millionen -Dollar zurück.

ms/rtr/dpa-AFX