Amazon

Amazon schielt auf China

Stand: 19.02.2019, 20:21 Uhr

Das Gemeinschaftsunternehmen des US-Internethändlers in China prüft dem Magazin "Caijing" zufolge eine Fusion mit dem lokalen Online-Importeur Kaola. Dieser gehört NetEase und verkauft unter anderem Kleidung und Haushaltsprodukte: Im vergangenen Jahr führte es mehr als 5000 Marken aus 80 Ländern nach China ein. Amazon und NetEase wollten sich zu dem Bericht nicht äußern.

Der US-Onlineriese investiert Milliardensummen in aufstrebende Märkte wie China und Indien, macht aber gegenwärtig im internationalen Geschäft Verluste. Auch andere amerikanische Internetkonzerne tun sich in der Volksrepublik schwer. So sucht Google nach Wegen für ein Comeback in China. Größter Online-Händler dort ist der heimische Internet-Gigant Alibaba.