Amazon-Logo

Auf Apples Spuren Amazon knackt kurz die Billion

Stand: 04.09.2018, 18:53 Uhr

Als zweites Unternehmen nach Apple hat es auch der Online-Händler Amazon am Dienstag geschafft die Billion-Dollar-Marke zu knacken - allerdings nur für kurze Zeit.

Mit einem Kursanstieg von in der Spitze knapp 2,5 Prozent auf 2.050,50 Dollar je Aktie wurde der magische Wert am Dienstag erstmals übertroffen. Es war, als hätten es die Anleger geradezu darauf angelegt, diese magische Marke zu knacken. Denn während der Gesamtmarkt zur Schwäche neigte, stieg der Kurs von Amazon in den ersten beiden Handelsstunden langsam, aber stetig. Als die Billionenmarke schließlich überschritten war, gab der Kurs wieder leicht nach. Apple war der Sprung über die Billionen-Schwelle bereits Anfang August gelungen.

Amazon-Gründer Jeff Bezos

Amazon-Gründer Jeff Bezos. | Bildquelle: picture alliance / Michael Nelson/EPA/dpa

Ende Juli hatte Amazon mit einem hohen Quartalsgewinn überrascht. Dafür sorgte neben dem boomenden Internet-Handel weiter das starke Geschäft mit Cloud-Diensten. Amazon hat den Handel derart umgekrempelt, dass auch andere Branchen, in die das Unternehmen vorstößt, das Flattern bekommen.

Analysten trauen dem Papier mehr zu

Als das Unternehmen kürzlich die US-Versandapotheke PillPack übernahm, rutschten die Aktien von US-Drogerieketten, die auch Medikamente verkaufen, deutlich ab. Zuvor war der Online-Riese unter anderem mit der milliardenschweren Wholefoods-Übernahme in den Lebensmitteleinzelhandel eingestiegen.

Analysten äußern sich mehrheitlich positiv zu den Aktien von Amazon: So schraubte Brian Nowak von Morgan Stanley das Kursziel von 1.850 auf 2.500 Dollar in die Höhe. Rasant wachsende Umsätze in besonders profitablen Bereichen wie etwa dem Werbegeschäft ermöglichten es dem Online-Händler, weiter zu investieren und gleichzeitig höhere Gewinne zu erwirtschaften.

Nur wenige Pessimisten

Laut dem Experten Douglas Anmuth von der Konkurrenzbank JPMorgan profitiert der Konzern zunehmend von seinen Größenvorteilen. Simeon Siegel vom japanischen Analysehaus Nomura resümiert, Amazon habe sich mit einer hervorragenden Umsatz- und Profitabilitätsentwicklung von den anderen großen Internetkonzernen abgesetzt. Das Unternehmen bleibe hervorragend aufgestellt.

Pessimisten sind unter den von der Nachrichtenagentur Bloomberg erfassten 50 Analysten rar: 44 Experten empfehlen einen Kauf der Aktie. Nur zwei Experten raten zum Verkauf und vier Analysten empfehlen Anlegern, erst einmal an der Seitenlinie zu verharren. Aktuell ist Amazon mehr wert als die zwölf größten Dax-Konzerne zusammengenommen.

dpa-AFX/lg