Frauenhände tippen auf einer PC-Tastatur

Amadeus Fire hebt die Prognose an

Stand: 10.10.2018, 20:14 Uhr

Beim Personaldienstleister Amadeus Fire aus dem Prime Standard läuft es derzeit so gut, dass die Prognose für das Geschäftsjahr 2018 angehoben wird. Nach Börsenschluss teilte das Unternehmen mit:

"Bislang wurde ein Ebita von rund zwei Prozent über dem Vorjahresergebnis prognostiziert. Nach neun Monaten des Geschäftsjahres 2018 erreicht die Amadeus FiRe Gruppe ein Ebita in Höhe von 27,5 Millionen Euro und damit eine Steigerung von 13,2 Prozent im Vorjahresvergleich. Für das Geschäftsjahr 2018 geht der Vorstand nunmehr davon aus, das Vorjahres-Ebita um mindestens zehn Prozent zu übertreffen".