Bieberhaus in Hamburg

Alstria Office wird für 2020 vorsichtiger

Stand: 26.02.2020, 18:54 Uhr

Der Immobilienkonzern Alstria Office hat im vergangenen Jahr weniger erlöst als angepeilt. Der Umsatz ging im Jahresvergleich um knapp drei Prozent auf 187,5 Millionen Euro zurück, wie das MDax-Unternehmen am Mittwoch nach Xetra-Schluss in Hamburg mitteilte. Das Unternehmen hatte seine Investoren auf 190 Millionen Euro Umsatz eingestellt. Auch im laufenden Jahr dürften Umsatz und operatives Ergebnis sinken.

Beim operativen Ergebnis (Funds from Operations, kurz FFO) erreichte Alstria im vergangenen Jahr mit 112,6 Millionen Euro die eigene Vorgabe. Der Wert der Anlagegegenstände ("Epra-NAV") ist im Laufe des Jahres um 18,3 Prozent auf 17,91 Euro pro Aktie gestiegen.

Im laufenden Jahr rechnet Alstria mit einem Umsatzrückgang auf 179 Millionen Euro und einem FFO von 108 Millionen Euro. Als Dividende will Alstria seinen Aktionären für das vergangene Jahr 53 Cent pro Aktie zahlen, nach 52 Cent ein Jahr zuvor.