Bürogebäude

Alstria Office bestätigt Jahresprognose

Stand: 05.11.2018, 18:15 Uhr

Der MDax-Immobilienkonzern Alstria Office profitiert weiter von den höheren Mieten aus jüngst zugekauften Büros. So zog die Marge des Büroimmobilienspezialisten bei leicht steigenden Mieteinnahmen deutlich an. Das operative Ergebnis (FFO) kletterte in den ersten neun Monaten des Jahres um rund drei Prozent auf 88,6 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Montag nach Börsenschluss mitteilte. Alstrai bestätugte die im Sommer leicht erhöhte Prognose für 2018, nach der der Umsatz 190 und der FFO bei 113 Millionen Euro liegen soll.

Die Mieteinnahmen legten knapp ein Prozent auf 144,9 Millionen Euro zu, so dass die operative Marge auf das Rekordniveau von 61,1 (Vorjahr 59,8) Prozent anzog. Unter dem Strich verdiente der Konzern allerdings mit 94,5 Millionen Euro rund 15 Prozent weniger als vor einem Jahr. 2017 hatte Alstria Office allerdings auch durch den Verkauf der Kaisergalerie in Hamburg einen einmaligen Verkaufsgewinn von rund 23 Millionen Euro erzielt.