Alphabet, Kurstafel Nasdaq

Trotzdem positives erstes Quartal Alphabet vor schweren Monaten

Stand: 29.04.2020, 07:01 Uhr

Der Google-Mutterkonzern wird von der Corona-Krise deutlich gebremst und stellt sich auf eine schwere Zukunft ein. Trotzdem legte Alphabet im ersten Quartal zu.

Die Anzeigenerlöse seien allein im März um rund 15 Prozent eingebrochen, das laufende Quartal werde schwierig, warnte Finanzchefin Ruth Porat am Dienstag bei der Vorlage der Quartalszahlen. Immerhin machen Werbeeinnahmen rund 80 Prozent des Umsatzes des Tech-Giganten aus. Der Internetriese verzeichnete in den ersten drei Monaten dieses Jahres dennoch aufgrund eines starken Jahresstarts Zuwächse bei Umsatz und Gewinn.

Positives erstes Quartal trotz Corona

Alphabet-Logo auf Google-Screenshot

Google-Mutternkonzern in schwierigem Quartal. | Bildquelle: Unternehmen, Montage: boerse.ARD.de

Den Quartalsgewinn steigerte der Alphabet-Konzern um 2,6 Prozent auf 6,84 Milliarden Dollar. Ein Jahr zuvor hatte eine Wettbewerbsstrafe der EU-Kommission das Ergebnis um 1,7 Milliarden Dollar gedrückt. Bei den anderen Alphabet-Geschäftsbereichen - wie etwa die Waymo-Roboterwagen, die Gesundheitsfirma Verily und der Netzwerk-Spezialist Fiber - wuchs der operative Verlust von 870 Millionen auf 1,12 Milliarden Dollar an. Sie machten zusammen einen Umsatz von 135 Millionen Dollar nach 170 Millionen ein Jahr zuvor. Alphabet steigerte den Quartalsumsatz im Jahresvergleich um 13 Prozent auf 41,2 Milliarden Dollar.

Alphabet hat genug Reserven

Mit einem Puffer von rund 117 Milliarden Dollar hat Alphabet ein solide Grundlage, um gut durch die Krise zu kommen. Dennoch soll gespart werden. So tritt der Konzern bei der Einstellung neuer Mitarbeiter auf die Bremse. Im vergangenen Quartal wuchs die Beschäftigten-Zahl von Alphabet noch um rund ein Fünftel auf 123.000.

Google-Angebote gefragt

Google profitiert davon, dass Menschen angesichts der Ausgangssperren mehr Zeit vor dem Rechner oder mit ihren Smartphones verbringen. Vor allem das Duo-Videochat-Angebot und das Videoportal YouTube sind in der Krise beliebt.

Aktie nachbörslich stark

Anleger feierten die Alphabet-Zahlen. Im nachbörslichen Handel stieg die Aktie um gut acht Prozent. Der Titel befindet sich derzeit wieder in einer Erholungsphase, nachdem sich der Kurs zwischen Mitte Februar und Mitte März um beinahe 500 Dollar verbilligt hatte.

ms/dpa-AFX/rtr