Allianz AG-Schriftzug

Allianz setzt stärker auf Aktien

Stand: 12.09.2018, 16:18 Uhr

Die Allianz will das Geld ihrer deutschen Lebensversicherungskunden bald zur Hälfte in Aktien und alternative Anlagen stecken. Die übrige Hälfte solle sich in wenigen Jahren nur noch auf Staats- und Unternehmensanleihen erstrecken, kündigten Allianz-Leben-Chef Markus Faulhaber und Chefanleger Andreas Lindner am Mittwoch in Frankfurt an.

In den kommenden drei bis vier Jahren solle die Aktienquote von derzeit zehn Prozent auf 13 bis 18 Prozent wachsen, sagte Lindner. Zudem solle jeder dritte Euro in so genannte alternative Anlagen wie Immobilien, Infrastruktur, Private Equity und erneuerbare Energien fließen. Grund für den Strategiewechsel ist die anhaltende Niedrigzinsphase, die es Versicherern wie der Allianz immer schwerer macht, Altverpflichtungen für die Kundenverträge von bis zu 4,0 Prozent zu erwirtschaften.