Allianz AG-Schriftzug

Allianz bei Übernahme von L&G-Sparte in der Pole Position

Stand: 29.04.2019, 15:43 Uhr

Die Allianz hat im Rennen um die Sachversicherungs-Sparte der britischen Legal & General (L&G) nach einem Bericht von "Sky News" die Nase vorn. Der Münchner Versicherer habe sich unter anderem gegen die britische Direct Line durchgesetzt und führe bereits exklusive Gespräche, berichtete der Nachrichtensender am Montag ohne Angabe von Quellen.

Nach Informationen aus Bieterkreisen könne der Kauf aber auch noch platzen. L&G hatte die Sparte, die Gebäude- und Haustier-Policen verkauft, Ende des vergangenen Jahres zum Verkauf gestellt. "Sky News" hatte damals berichtet, der Direktversicherer Direct Line habe eine Offerte über rund 400 Millionen Pfund (463 Millionen Euro) dafür abgegeben.

Ein Allianz-Sprecher wollte sich nicht zu dem Bericht äußern. Der Münchner Dax-Versicherer könnte mit der Übernahme das Geschäft in Großbritannien stärken.