Aktie des Tages

K+S: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

Anleger wittern Morgenluft K+S: Dünger und Salz laufen gut

Stand: 14.05.2019, 08:35 Uhr

Papiere des Düngemittel-Herstellers erholen sich am Dienstag weiter von ihren Rückschlägen der vergangenen Wochen. Das Unternehmen profitiert wieder von guter Nachfrage nach seinen Produkten - und seiner Aktie.

Nach langer Durststrecke regen sich die Titel von K+S im MDax seit einigen Wochen wieder. Zum Jahresanfang hatte die Aktie noch bei 14 Euro gelegen, nun scheint es, als könne der Titel wieder bei 18 Euro einen zarten Aufwärtstrend einschlagen. Kurse von jenseits der 30 Euro, die die Aktie noch vor drei Jahren erreicht hatte, scheinen auf lange Sicht aber nicht mehr in Reichweite.

Stärkere Nachfrage aus der Landwirtschaft

Anleger, die auf den Wiederaufstieg des Titels setzen, haben am Dienstag weitere Gründe bekommen, ihre Position zu halten oder sogar aufzustocken: Eine stärkere Düngernachfrage von Landwirten und gestiegene Verkaufsmengen von Auftausalz in Nordamerika haben K+S zum Start ins Jahr 2019 angetrieben. Der Umsatz stieg im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund acht Prozent auf 1,3 Milliarden Euro.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) legte um etwa 14 Prozent auf 270 Millionen Euro zu. Beide Werte liegen leicht über den durchschnittlichen Analystenschätzungen. Dabei standen höheren Absatzpreisen etwa für Kalidünger sowie für Salze teils höhere Frachtkosten gegenüber. "Wir sind mit viel Schwung ins neue Geschäftsjahr gestartet", so Konzernchef Burkhard Lohr.

Lohr erwartet 2019 weiterhin eine deutliche Steigerung des Ebitda um mindestens 15,5 Prozent auf 700 bis 850 Millionen Euro. Zudem soll der freie Mittelzufluss (Free Cash Flow) erstmals seit 2013 positiv werden. Dabei setzt der Manager neben einer guten Düngernachfrage auch auf eine reibungslosere Produktion. So sei für das verbleibende Jahr nicht mit entsorgungsbedingten Produktionseinschränkungen aufgrund längerer Niedrigwasserperioden in der Werra zu rechnen.

Experten angetan

Analysten sind in ersten Stellungnahmen angetan vom Ausblick und dem Zahlenwerk. Die Baader Bank hat die Einstufung für K+S nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 19 Euro belassen. Das erste Quartal sei etwas besser ausgefallen als gedacht, schrieb Analyst Markus Mayer in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Er lobte vor allem den starken Barmittelzufluss des Düngemittel- und Salzkonzerns.

AB