Jost Werke AG: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 3 Monate

Aktie des Tages Jost: Global Brummi-Player

Stand: 05.03.2018, 15:25 Uhr

Der Lkw-Zulieferer aus Prime Standard der Deutschen Börse hat sich seit seinem Börsengang vor einem Dreiviertel Jahr zum Anleger-Liebling gemausert. Die Aktie hat gute Chancen auf den Aufstieg in den SDax.

Voraussichtlich wird der Aktienkreis Indizes der Deutschen Börse am Montagabend die Jost-Aktie in den Nebenwerteindex befördern. Dafür sprechen die zuletzt höherern Börsenumsätze und die gute Performance bei dem Unternehmen aus Neu-Isenburg bei Frankfurt.

Nach Gewinnmitnahmen wieder attraktiver

Jost Achsen System

Jost Achsen System. | Bildquelle: Unternehmen

Erst im Juli 2017 war das Unternehmen, das auch "sicherheitsrelevante" Lkw-Komponenten für Zugmaschinen, Auflieger und Anhänger im Lkw-Bereich spezialisiert ist, an die Börse gegangen. Der Kurs der Aktie war vom Ausgabepreis bei 27 Euro schnell über die 30-Euro-Marke gestiegen und hatte bis November 2017 die bisherigen Spitzenwert bei rund 47 Euro erreicht. Danach ging es dank Gewinnmitnahmen wieder unter die 40er-Marke bevor die Aktie sich stabilisierte und inzwischen wieder bei 42 Euro notiert.

Gute Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 hatten in der vergangenen Woche die bisherige Kursentwicklung untermauert. Jost hat nach vorläufigen Zahlen einen Rekordumsatz von 701,3 Millionen Euro erreicht, ein Plus von elf Prozent gegenüber 2016. Damit wurde die im Herbst noch einmal angehobene Prognose übertroffen. Bemerkenswert ist dabei vor allem die internationale Aufstellung des Unternehmens. In der Region Asien, Pazifik und Afrika wuchs der Konzern mit 37 Prozent auf 142 Millionen Euro deutlich überdurchschnittlich. Aber auch in Nordamerika hat man vom zuletzt wieder wachsenden Lkw-Geschäft profitiert.

Auch auf der Ergebnisseite hat Jost 2017 Rekordwerte erreicht. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) legte um 23 Prozent auf 76,4 Millionen Euro zu. Ausführliche Bilanzzahlen legt Jost am 22. März vor, dann wohl schon als SDax-Unternehmen.

Indexaufstieg sorgt für weitere Fantasie

Die Wachstumsstory dürfte angesichts einer robusten Welt- und damit auch Lkw-Konjunktur weitergehen. Für 2018 erwartet Jost weiteres Wachstum von Umsatz und Ergebnis erwartet derzeit noch recht konservativ ein "organisches Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich" Beim bereinigten Ebit wird ein Zuwachs "im Rahmen oder leicht oberhalb der Umsatzentwicklung" prognostiziert. Die Aktie könnte allein durch die Indexaufnahmen einen neuen Schub bekommen. Viele Indexfonds (ETF) müssen den Titel dann ohnehin in ihr Portfolio aufnehmen, aber auch andere Großinvestoren werden auf den Lkw-Spezialisten dank der Adelung aufmerksam.

AB