Jenoptik Kursverlauf von 1998 bis Januar 2018

Aktie des Tages Jenoptik: Zurück in die Vergangenheit?

Stand: 19.01.2018, 11:59 Uhr

Die Aktie des Thüringer Vorzeigeunternehmens Jenoptik hat bereits beachtliche Kursgewinne im noch jungen Börsenjahr verbucht. Damit setzt sich die spektakuläre Kursentwicklung der vergangenen Jahre fort. Nun kommt eine historische Kursmarke in Reichweite.

Auch heute gehört die Jenoptik-Aktie zu Haupt-Gewinnern im Technologieindex TecDax. Das Papier gewann in der Spitze rund sechs Prozent auf 32,80 Euro. Seit Jahresbeginn liegt das Kursplus damit bereits bei fast 20 Prozent. Vor einem Jahr notierte das Papier sogar nur bei knapp 17 Euro, im Jahr 2009 kurzzeitig bei unter drei Euro.

Trotz des beeindruckenden Charts wird nicht jeder Anleger die Kursentwicklung bei langfristiger Betrachtung als uneingeschränkt erfolgreich bezeichnen. Denn der höchste jemals festgestellte Kurs im elektronischen Handelssystem Xetra lag bei 37,55 Euro. Dieser wurde im September des Jahres 2000 erreicht. Aus der Internet-Blase begann gerade die Luft mit Macht zu entweichen. Die zwei Jahre zuvor für gut 17 Euro an die Börse gekommene Jenoptik-Aktie wurde noch mit nach oben gespült.

Immerhin geht der heutige Anstieg mit einer kontinuierlichen Verbesserung bei Umsätzen und Gewinnen in den vergangenen Jahren einher. Auch die Cashflow-Entwicklung des Technologiekonzerns aus Jena kann überzeugen. So lag der operative Cashflow zuletzt immer über den Ausgaben für Investitionen. Der freie Cashflow fiel damit positiv aus. Diese Mittel kann Jenoptik für Dividenden oder Aktienrückkäufe nutzen.

Breit aufgestellt

Jenoptik-Firmensitz, Ernst-Abbe-Hochhaus, Jena

Jenoptik-Firmensitz. | Bildquelle: Unternehmen

Jenoptik ist damit eines der wenigen auch an der Börse erfolgreichen Unternehmen Ostdeutschlands. Es ist unter anderem im Bereich Optik und bei Zulieferungen für die Gesundheits-, Automobil - und Rüstungsbranche aktiv. Im Sommer vergangenen Jahres hatte das TecDax-Unternehmen seine Expansion in den USA vorangetrieben. Dazu wurde die Firma Five Lakes Automation aus Michigan übernommen. Die 2013 gegründete Firma plant Fertigungslinien und setzt die Projekte bei Kunden in der Autoindustrie und bei deren Zulieferern um.

Zuletzt hat Jenoptik einen Standort im Silicon Valley eröffnet. Hier sollen Applikationen für Kunden entwickelt werden.

Am 6. Februar berichtet das Technologieunternehmen über den Verlauf des vergangenen Geschäftsjahres. Zwei Tage später will Jenoptik einen "Capital Market Day" veranstalten, der sich an Analysten und Investoren richtet.

ME