Heineken: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 2 Jahre

Aktie des Tages Heineken: Auch für Anleger ein Genuss

Stand: 29.07.2019, 14:09 Uhr

Heineken gehört zu den bekanntesten Exportschlagern der Niederlande. Zwar bekommen auch die Holländer die Abkehr der Konsumenten vom klassischen Massenbier zu spüren, wie die jüngsten Zahlen zeigen. Doch für Anleger war die Aktie des Bierbrauers zuletzt ein Genuss. Ob das auch so bleibt?

Allein seit Jahresbeginn hat die Heineken-Aktie um 30 Prozent zugelegt - mehr als die großen europäischen Börsenindizes. Noch spektakulärer fiel die Entwicklung seit der Finanzkrise 2008 aus: In dieser Zeit hat sich der Wert der Aktie mehr als vervierfacht. Bei einem Kurs von 103,50 Euro konnte das Papier erst in der vergangenen Woche ein neues Rekordhoch markieren.

Bond-Filmstill aus Heineken-Werbung

Heineken-Werbung. | Bildquelle: Heineken

Mit seinen Halbjahreszahlen hat der weltweit zweitgrößte Brauereikonzern allerdings enttäuscht - und die Aktie um gut sechs Prozent auf Talfahrt geschickt. So stieg das operative Ergebnis lediglich um 0,3 Prozent auf 1,78 Milliarden Euro. Analysten hatten jedoch 1,92 Milliarden Euro erwartet. Steigende Rohstoffkosten hätten den erhöhten Bierabsatz leider aufgezehrt, so der Konzern.

Jahresprognose bekräftigt

Dennoch hält Heineken an seiner Prognose für 2019 fest. Das Betriebsergebnis vor Einmaleffekten solle um einen mittleren einstelligen Prozentsatz steigen. Der Brauereikonzern geht davon aus, im Gesamtjahr von höheren Umsätzen, höheren Preisen und einer Verschiebung des Verbraucherverhaltens hin zu teureren Bieren zu profitieren. Allerdings rechnet das Unternehmen auch mit erhöhten Rohstoff- und Logistikkosten.

Um die Anleger dennoch bei der Stange zu halten, will Heineken eine Zwischendividende von 0,64 Euro auszahlen. Damit wird die Ausschüttung gegenüber dem Vorjahr (0,59 Euro) um knapp 8,5 Prozent erhöht. Die Auszahlung erfolgt am 8. August 2019. Ex-Dividenden-Tag ist der 31. Juli 2019.

Analysten bleiben bullisch

Normalerweise liegt die Zwischendividende bei 40 Prozent der Gesamtdividende des Vorjahres. Für 2018 wurden insgesamt 1,60 Euro Dividende ausgeschüttet. Beim derzeitigen Börsenkurs von 96,75 Euro liegt die aktuelle Dividendenrendite somit bei mageren 1,65 Prozent.

Die Analysten bleiben dennoch weitgehend bullisch. Zwar halten sie die Aktie bei einem Kurs von 98,82 Euro für fair bewertet, halten also das in der vergangenen Woche markierte Rekordhoch für leicht übertrieben, doch empfehlen 13 der 28 Experten, die das Unternehmen beobachten, die Aktie zum Kauf. Elf Fachleute raten zum Halten der Aktie. Und nur vier empfehlen zum Verkauf oder erwarten einen Kursrutsch.

Vorsicht vor den Ratschlägen der Experten

Hörfunk-Moderatorin Ulla Herrmann
Audio

Börse 16.00 Uhr: Heineken trotz Bierdurst mit weniger Gewinn

Hauptargument der zuversichtlich gesinnten Analysten: Als zweitgrößter Bierbrauer der Welt mit über 250 verschiedenen Marken und einer starken Präsenz in Südamerika, Asien und Afrika könne es dem Konzern gelingen, die sinkende Nachfrage auf dem heimischen Markt in Europa zu kompensieren.

Allzu blind sollten Anleger den Empfehlungen der Experten allerdings nicht vertrauen: So rieten die meisten Bankanalysten 2013/2014 die Heineken-Aktie zu halten, weil sie ihr Kurspotenzial als gering erachteten. Welch ein Irrtum: Seit Anfang 2014 hat sich der Kurs mehr als verdoppelt.

lg