Hannover Rück: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

Aktie des Tages Hannover Rück und die Gewinnmilliarde

Stand: 07.05.2018, 09:26 Uhr

Der Rückversicherer aus dem MDax hat Anlegern am Montag eine Menge zu bieten. Gewinn, Dividende und Ausblick stimmen froh. Die Aktie legt am Morgen zu und hat zuletzt ohnehin einen guten Lauf.

Auf Ein- und Dreijahressicht läuft der Titel fast im Takt mit dem Vergleichsindex, in den vergangenen drei Monaten hat der Titel des zweitgrößten deutschen Rückversicherers aber mit einem Plus von rund neun Prozent den MDax klar hinter sich gelassen. Offenbar haben einige Anleger die Branche zuletzt neu entdeckt. Mit einem Kursplus von zwei Prozent startet der Titel am Morgen in die Börsenwoche.

Mehr Prämien, weniger Großschäden

Die Hannover Rück hat nach Angaben vom Montagmorgen zuletzt gute Prämien-Erhöhungen durchsetzen können. Im ersten Quartal stieg das Volumen auf 5,3 Milliarden Euro an. Der Vorjahreswert hatte bei 4,54 Milliarden Euro gelegen, Analysten hatten ein deutlich geringeres Plus auf 4,75 Milliarden Euro erwartet.

Hannover Rück-Chef Ulrich Wallin. | Bildquelle: Unternehmen

Auch die Gewinnausbeute kann sich sehen lassen. Statt einem erwarteten Rückgang der Erträge schaffte das Unternehmen ein Gewinnplus auf 273 Millionen Euro im Quartal. Das Ziel von einer Milliarde Euro Nettogewinn im Gesamtjahr steht damit und wurde von Vorstandschef Ulrich Wallin auch noch einmal bestätigt.

Der Konzern profitierte im Quartal auch von geringer als befürchteten Großschäden. Die Schaden-Kosten-Quote (Combined Ratio) lag im Quartal bei 95,9 Prozent. Ein Wert unter 100 zeigt, dass ein Versicherer weniger für Schäden aufwenden muss als er an Einnahmen erzielt. Im Quartal lag die Nettogroßschadenbelastung bei 73,4 Millionen Euro, nach 133,7 Millionen Euro im Jahr zuvor.

Rentierliche Geldanlage

Bemerkenswert an der Quartalsbilanz sind schließlich auch die Rendite der Kapitalanlagen des Unternehmens. Die Rendite, die man mit den eigenen Anlagen erzielte, lag bei 3,3 Prozent, 315,8 Millionen Euro betrug der Wertzuwachs auf dem Depot. Neben festverzinslichen Wertpapieren hat der Konzern nach eigenen Angaben auch auf Immobilien und privates Beteiligungskapital (Private Equity) gesetzt. Insgesamt verfügt man inzwischen über einen Vermögensstock von 40,4 Milliarden Euro.

Fünf Euro Dividende?

Die Aktionäre will die Hannover Rück wie üblich großzügig am Unternehmenserfolg beteiligen: Die Ausschüttungsquote könnte die üblichen 35 bis 40 Prozent des Konzernergebnisses 2018 erneut überschreiten, hieß es. Laut Vorstandschef Wallin sollte eine Dividende von 5,00 Euro je Aktie drin sein, wenn die Gewinnmilliarde wirklich erreicht wird.

AB

Darstellung: