IBM: Kursverlauf am Börsenplatz Nyse für den Zeitraum 1 Jahr

Aktie des Tages 5 gute Gründe, jetzt IBM zu kaufen

von Angela Göpfert

Stand: 04.01.2018, 13:50 Uhr

Amerikanische Blue Chips mit hoher Dividendenrendite - da muss man nach dem rasanten Kursanstieg an der Wall Street der vergangenen Jahre schon etwas suchen. Bei IBM werden Anleger fündig.

1. Turnaround-Fantasie

Zugegeben: Die Umsatzentwicklung bei IBM ist seit mehr als fünf Jahren ein einziges Trauerspiel. 22 Quartale in Folge schrumpften die Erlöse bei "Big Blue". Doch für 2018 rechnen Analysten erstmals wieder mit steigenden Umsätzen.

Hintergrund ist der Fokus von IBM auf die Wachstumstrends der IT-Branche. Ob Cloud, Mobile, Cyber Security oder Data-Analytics – neue Produkte machen mittlerweile 45 Prozent der Erlöse aus. Tendenz steigend.

2. Blockchain als künftiger Gewinnbringer

In den kommenden Jahren dürfte sich auch das große Engagement auszahlen, das IBM in Sachen Blockchain an den Tag legt. In den vergangenen Jahren schürte der Tech-Dinosaurier Kooperationen mit Banken, Elektronikunternehmen und der Lebensmittelindustrie auf Basis der Technologie, die dem Bitcoin zugrundeliegt.

Das Unternehmen stellt aktuell die Speerspitze der großen Tech-Unternehmen in Sachen Blockchain dar. In einer Umfrage unter 400 Gründern, CEOs und führenden IT-Experten, welches Unternehmen am erfolgreichsten mit der Blockchain arbeite, landete IBM weit vor Konkurrent Microsoft auf dem ersten Platz.

3. Fast Dividenden-Aristokrat

Seit 22 Jahren hat der IT-Dienstleister seine Dividende nun schon Jahr für Jahr erhöht. Damit fehlt IBM nicht mehr viel bis zum Status des Dividenden-Aristokraten. Als Dividenden-Aristokrat werden Unternehmen bezeichnet, die ihre Ausschüttungen an die Aktionäre mindestens 25 Jahre lang in Folge erhöht haben.

In der langfristigen Perspektive haben die Dividenden-Aristokraten den Gesamtmarkt (gemessen am Dow Jones Industrial oder S&P 500) outperformt. Sie bestechen zudem durch eine niedrigere Schwankungsintensität (Volatilität) im Vergleich zum Gesamtmarkt. Eine höhere Rendite bei geringerem Risiko – das ist ja fast die Quadratur des Kreises an der Börse!

4. Dog of the Dow 2018

Die IBM-Aktie ist einer der Dogs of the Dow 2018. Das Unternehmen gehörte zum Stichtag 31. Dezember 2017 nämlich zu den zehn Aktien im Dow Jones Industrial Index mit der höchsten Dividenden-Rendite.

Mit 3,9 Prozent hat IBM nach Verizon die zweithöchste Dividenden-Rendite im US-Leitindex Dow Jones.

5. Charttechnik: Aktie wieder im Aufwärtstrend

Auch ein Blick auf den Aktien-Chart schürt Hoffnungen. Im August 2017 bildete die Aktie bei 139,13 Dollar einen Boden aus und schwenkte in einen mittelfristigen Aufwärtstrend ein.

Ende Dezember überwand die IBM-Aktie zudem ihre fallende 200-Tage-Linie – und sandte damit ein klassisches technisches Kaufsignal.

1/5

Die größten Renner der PC-Steinzeit zum 35. Jubiläum des ersten IBM PC

Apple I auf einer Versteigerung im Computer History Museum, Menlo Park

Apple I - Der Bausatz-Computer

1/10

Das sind die Dogs of the Dow 2018 Dividendenperlen im Dow

<b>1. Verizon: 4,46 Prozent </b><br />Die Liste wird angeführt von einem alten Bekannten: dem Telekommunikationsriesen Verizon. Hier lag die Dividendenrendite per Schlusskurs vom 31. Dezember bei 4,5 Prozent.<br/><br/>Das Unternehmen, das bis Juli 2000 unter dem Namen Bell Atlantic firmierte, verfügt über eine lange Dividendenhistorie: Seit 1984 hat es seine Dividende Jahr für Jahr erhöht oder zumindest stabil gehalten.: Kursverlauf am Börsenplatz Nyse für den Zeitraum 1 Jahr

1. Verizon: 4,46 Prozent
Die Liste wird angeführt von einem alten Bekannten: dem Telekommunikationsriesen Verizon. Hier lag die Dividendenrendite per Schlusskurs vom 31. Dezember bei 4,5 Prozent.

Das Unternehmen, das bis Juli 2000 unter dem Namen Bell Atlantic firmierte, verfügt über eine lange Dividendenhistorie: Seit 1984 hat es seine Dividende Jahr für Jahr erhöht oder zumindest stabil gehalten.