Fraport: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

Aktie des Tages Fraport-Aktie vor dem großen Sprung?

Stand: 13.06.2018, 10:49 Uhr

Papiere des Frankfurter Flughafenbetreibers sind am Mittwoch stärkster Wert des MDax. Das Unternehmen konnte sich auch im abgelaufenen Monat kaum vor Passagieren auf vielen seiner Flughäfen retten. Analysten sind noch zögerlich.

Die Commerzbank hat die Einstufung für Fraport zwar noch auf "Hold" mit einem Kursziel von 96 Euro belassen. Immerhin hat Analyst Adrian Pehl in einer am Mittwoch vorliegenden Studie schon einmal auf die überraschenden Anstiege beim Passagier-Aufkommen hingewiesen. Viele Experten dürften angesichts der anhaltend guten Zahlen ihre Urteile zur Aktie inzwischen überdenken.

Der Chart sieht spannend aus

B5-Moderatorin Yvonne Unger
Audio

B5 Börse 11.12 Uhr: Fraport profitiert von mehr Fluggästen

Auch aus charttechnischer Sicht könnte bald Bewegung in das Papier kommen: Technische Analysten verweisen auf den Kursbereich um 80 Euro, der sich wiederholt als "Unterstützung" erwiesen habe. Zu deutsch: Nach unten scheint der Titel gefestigt. Nach oben scheint die 200-Tage-Linie danach als Widerstand zu dienen, der demnächst durchbrochen werden könnte; derzeit liegt diese wichtige Linie bei 84,26 Euro - und am Vormittag notiert die Aktie mit knapp 85 Euro erstmals seit langem darüber.

Fundamental läuft es für Fraport rund, wie auch die Zahlen des Mai-Geschäfts zeigen. Am Flughafen Frankfurt nutzten 6,1 Millionen Fluggäste die Terminals des Unternehmens, ein Plus von 9,5 Prozent. Diese Wachstumsrate ist höher als die vier bis sechs Prozent Passagier-Plus, die sich Fraport-Chef Stefan Schulte für das Gesamtjahr vorgenommen hat. Auch auf Sicht der ersten fünf Monate des laufenden Jahres 2018 liegt mit mit einem Zuwachs von 8,9 Prozent deutlich über Plan.

International starkes Wachstum

Zum Teil noch deutlich üppiger fällt das Wachstum an den internationalen Standorten aus. Fraport hat sich als Flughafenmanager ein Portfolio in Europa aufgebaut, ist aber auch im peruanischen Lima und in Xi'an in China aktiv. Vor allem die Flughäfen im türkischen Antalya (plus 36 Prozent) und die Standorte in Griechenland (plus 21 Prozent) überraschten hierbei positiv. Die bulgarischen Standorte Varna und Burgas kamen sogar auf einen gemeinsamen Zuwachs von 39,3 Prozent.

Dass das Wachstum bei Fraport durchaus profitabel verläuft, hatten im Mai guten Zahlen zum ersten Quartal 2018 belegt. Insgesamt stieg der Umsatz um 15 Prozent auf knapp 682 Millionen Euro. Operativ verdiente man mit 175 Millionen 27 Prozent mehr. Und unter dem Strich blieb ein Gewinn von 23 Millionen Euro, ein Plus von fast 28 Prozent. Damit übertraf Fraport die Prognosen der Analysten.

AB