Baumot: Kursverlauf am Börsenplatz Tradegate für den Zeitraum 6 Monate

Aktie des Tages Baumot: Neue Hoffnung für Aktionäre?

Stand: 04.09.2019, 10:06 Uhr

Die Aktionäre von Baumot, eines Anbieters von Hardwarenachrüstung für Diesel-Pkw, können frohlocken. Seit Ende Juli ist das Papier um gut 50 Prozent gestiegen. Ob das so weitergeht?

Befeuert wurde die Rally durch die Zulassung der von Baumot entwickelten Abgasnachrüstungen durch das Kraftfahrtbundesamt (KBA). Dabei geht es um Systeme für über 60 Fahrzeugmodelle des VW-Konzerns. Hierzu gehören unter anderem die Modelle VW: Passat, Touran, Tiguan und Polo; Audi: A1, A3 und A4; Skoda: Octavia und Fabia oder Seat: Leon und Ibiza.

Noch in diesem Jahr sollen die ersten Anlagen ausgeliefert werden. Die gute Nachricht ist: Die Kosten von System und Einbau werden bis zu einer Höhe von 3.000 Euro vom VW-Konzern übernommen. Demnach können Halter von Fahrzeugen der Marken Volkswagen und Volkswagen Nutzfahrzeuge mit einem Euro5-Dieselmotor einen Antrag auf Bezuschussung stellen, sofern sie über eine Pkw-Zulassung und in einer der 15 Intensivstädte oder den jeweils angrenzenden Landkreisen wohnen.

170 Millionen Euro Umsatzpotenzial

Nach Schätzungen von Baumot sind in Deutschland rund 1,3 Millionen Fahrzeuge des VW-Konzerns betroffen. Der Fahrzeuganteil wiederum, der den Intensivstädten zuzuordnen ist, bietet ein Umsatzpotenzial von mehr als 550 Millionen Euro.

Basierend auf diesen Daten erwartet Baumot bis zum Jahr 2022 Umsätze in Höhe von etwa 170 Millionen Euro. In einer späteren Mitteilung korrigierte Baumot die Schätzung nach oben. Danach könnte schon im kommenden Jahr ein Umsatz von 170 Millionen Euro mit der Nachrüstung von Fahrzeugen des VW-Konzerns erreicht werden.

Nach Erteilung der Zulassung für VW strebt Baumot nun zeitnah auch die Genehmigung des Kraftfahrtbundesamts für Euro5-Diesel von Daimler an. Welches Umsatzpotenzial sich daraus ergeben könnte, steht noch nicht fest. Es würde aber zusätzlich zu den erhofften Umsätzen mit VW-Fahrzeugen kommen.

Wer ist zur Nachrüstung bereit?

Ob und wieviele Fahrzeughalter zu der Nachrüstung bereit sind, lässt sich derzeit nicht abschätzen, ist doch die Wirkung der eingebauten Abgassysteme umstritten. In einer Ende August veröffentlichten Mitteilung berichtet das Unternehmen von 12.000 Registrierungen für die Nachrüstung von VW-Fahrzeugen.

Für den Fall einer erfolgreichen Umsetzung der Pkw-Nachrüstung haben die Analysten von SMC-Research einen fairen Wert der Baumot-Aktie von 3,10 Euro ermittelt. Danach hätte die derzeit bei knapp 2,30 Euro notierende Aktie noch erhebliches Aufwärtspotenzial.

lg