Allianz: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 6 Monate

Aktie des Tages Allianz: Versicherung ist kurssicher

Stand: 02.10.2019, 09:58 Uhr

Zurückhaltend, langsam, aber verlässlich: So entwickelt sich der Kurs der Allianz-Aktie. Im vergangenen halben Jahr legte die Aktie des Münchener Versicherers wieder solide zu.

Allianz AG-Schriftzug

Allianz AG. | Bildquelle: Imago

Vier Prozent Kursgewinn im vergangenen halben Jahr, auf Jahressicht plus neun Prozent. Aktuell notieren die Titel des Dax-Konzerns bei rund 210 Euro. Seit dem Amtsantritt des Allianz Vorstandsvorsitzenden Oliver Bäte im Jahr 2015, steht ein Kursplus von 40 Prozent zu Buche. Danach zog der Kurs des Münchener Versicherers stärker an als der Dax und auch als der des Branchenindex.

Rekordhoch weit entfernt

Das Rekordhoch der Jahrtausendwende bleibt für die Aktie zurzeit allerdings sehr weit entfernt. Vergleicht man die Martkapitalisierung des Versicherungskonzerns mit der der Deutschen Bank stellt man fest: Mit einem Börsenwert von fast 90 Milliarden Euro ist die Allianz beinahe sechsmal so viel wert wie Deutschlands größtes Bankhaus.

Höhen und Tiefen in der Vergangenheit

Im Jahr 2000 lag der Kurs der Allianz-Aktie mit über 402 Euro auf einem Rekordhoch. Aufgrund der Terroranschläge des 11. September 2001, sackte der Kurs auf rund 41 Euro zusammen. Danach erholten sich die Titel zwar, litten aber merklich unter der weltweiten Finanzkrise 2008. Erdbeben und Tsunami in Japan 2011 sorgten abermals für einen Einbruch des Kurses.

Allianz-Chart seit 1991

Allianz. | Bildquelle: boerse.ARD.de

Bei der schweren Hurrikan-Serie in den USA vor zwei Jahren erwies sich die Allianz als Fels in der Brandung, denn: Die Versicherung hat sich im Geschäft mit Naturkatastrophen-Risiken zurückgenommen und konnte so auch die Einschläge beim Gewinn reduzieren.

Analysten überwiegend positiv

Die positiven Eigenschaften des Dax-Unternehmens sehen auch die Branchenexperten. Die meisten von ihnen sind dem Münchener Konzern gegenüber positiv gestimmt. Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung auf "Overweight" mit einem Kursziel von 234 Euro belassen. Die Aktie sei einer der "Top Picks" im Sektor.

Analyst und Branchenexperte Farooq Hanif der Schweizer Credit Suisse setzte das Kursziel Anfang September von 235 auf 245 Euro hoch. Die Zukäufe britischer Unternehmen stimmte ihn positiv.

Aktionäre sollen sich auf steigende Gewinne freuen

Allianz: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
218,25
Differenz relativ
+0,99%

Zwischen 2018 und 2021 sollte das operative Ergebnis im jährlichen Schnitt um mehr als vier Prozent wachsen. Doch schon im vergangenen Jahr wurde diese Messlatte gerissen: Der Anstieg betrug "nur" 3,6 Prozent auf 11,5 Milliarden Euro. Allianz-Chef Bäte rechnet für 2019 sogar mit einer Stagnation, allerdings lässt er sich bei seinem Ziel üblicherweise eine halbe Milliarde Euro Luft nach oben und unten.

Allianz-Umbau schreitet voran

Der Allianz-Konzern steckt momentan in der Umbauphase. Nachdem der konzerneigene Vermögensverwalter umgebaut und die Lebensversicherung neu ausgerichtet wurde, hat Vorstandschef Bäte damit angefangen, den größten Bereich des Dax-Konzerns umzubauen.

Oliver Bäte, Allianz

Oliver Bäte. | Bildquelle: picture alliance / dpa

Bäte will den Fokus auf die Vereinfachung und den Online-Vertrieb der Versicherungsmodelle legen. Allein in der gewerblichen Haftpflichtversicherung bot die Allianz 340 verschiedene Module an. Bäte erklärt, dass 90 Prozent davon "höchstens dreimal im Jahr genutzt" werden. Eine solch große Vielfalt soll es in Zukunft nicht mehr geben. Auch wenn die Digitalisierung in der Allianz ankommt, will der Versicherer in Zukunft auch auf intensiven Kundenkontakt setzen. "Das wird nicht das mitarbeiterfreie Unternehmen", erklärte Bäte um Beschäftigten die Angst um ihre Jobs zu nehmen.

Zukäufe in Großbritannien

Während auf politischer Ebene Unsicherheit über die weitere Entwicklung im Brexit herrschte, sicherte sich die Allianz die Sachversicherungssparte des britischen Unternehmens Legal & General. Außerdem übernahm der Münchener Dax-Konzern das mit der Liverpool Victoria Friendly Society geführte Gemeiunschaftsunternehmen LV General Insurance Group vollständig.

ms/dpa-AFX