Adyen: Kursverlauf am Börsenplatz Tradegate für den Zeitraum 1 Jahr

Aktie des Tages Adyen: Potenzial mit Restrisiko

Stand: 09.04.2019, 10:41 Uhr

Das Papier des niederländischen Internet-Zahlungsspezialsten hat in den vergangenen Wochen heftige Turbulenzen erlebt. Der Trend zeigt insgesamt aber weiterhin stramm nach oben. Und das Geschäft brummt ohnehin.

Vor nicht einmal einem Jahr kam die Adyen-Aktie zum Ausgabepreis von 240 Euro in den Handel. Derzeit ist der Titel mehr als 700 Euro wert. Allerdings stand sie im August 2018 auch schon einmal bei 759 Euro. Zwischendurch hatte der Hype um Adyen kaum Grenzen gekannt. Zum Börsengang hatte sie sich bereits glatt verdoppelt. Dann kamen Zweifel auf, ob die Bewertung des Titels nicht alle Maßstäbe gesprengt hat.

Fette Margen

Im Geschäftsjahr 2018 wurde auf der globalen Adyen-Transaktionsplattform ein Volumen von 159 Milliarden Euro abgewickelt. Ein Anstieg von 47 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Erlöse schossen sogar um 60 Prozent auf 348,9 Millionen Euro nach oben. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) stieg um 83 Prozent auf 181,9 Millionen Euro. Das Unternehmen will mittelfristig die konzernweiten Erlöse um rund 30 Prozent jährlich steigern. Die Ebitda-Marge soll von zuletzt 52 Prozent langfristig auf über 55 Prozent steigen.

Adyen-CEO Pieter van der Does

Adyen-CEO Pieter van der Does . | Bildquelle: picture alliance / dpa

Adyen ermöglicht Händlern reibungslose Zahlungsabläufe - online, mobil und am Point-of-Sale (POS). 2006 wurde das Unternehmen gegründet. Adyen möchte vor allem von der Entwicklung neuer Bezahlmethoden profitieren. Allerdings mit dem Geschäftsmodell sind die Niederländer in einem hoch lukrativen, aber auch hart umkämpften Markt.

Belastungen für die Branche

Dazu gehören etwa der US-Finanzdienstleister Fiserv, der gerade den Zahlungsabwickler First Data übernimmt. Im Wettbewerb auch Fidelity National Information Services (FIS), das zurzeit den Branchenkonkurrenten Worldpay für rund 43 Milliarden Dollar schlucken will.

Nicht zuletzt steht Adyen auch in Konkurrenz zur deutschen Wirecard. Und die Gerüchte um Bilanzmanipulationen bei dem Dax-Konzern belasteten auch die Adyen-Aktie in den vergangenen Wochen. Sollten sich tatsächlich doch noch Vorwürfe gegen Wirecard bestätigen, würde die gesamte Branche in Mitleidenschaft gezogen.

AB