Logo auf der Fassade der BMW-Zentrale in München

Airbag-Probleme: BWM ruft 86.500 Autos zurück

Stand: 02.03.2020, 19:21 Uhr

BMW ST: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
58,68
Differenz relativ
+0,60%

Wegen fehlerhafter Airbags des japanischen Herstellers Takata ruft der Münchner Autobauer BMW 86.500 in Deutschland zugelassene Autos in die Werkstätten. Es handele sich um eine Erweiterung eines Anfang 2016 gestarteten Rückrufs, sagte eine BMW-Sprecherin am Montag.

Konkret gehe es um 78.700 5er BMW (Baujahr 2002 bis 2004, Modell E39) und 7.800 3er BMW (Baujahr 2002 bis 2006, Modell E46), sagte die Sprecherin. Die Besitzer seien bei bisherigen Rückruf-Aktionen in Zusammenhang mit Takata-Airbags noch nicht angeschrieben worden. Seit Jahren bereiten defekte Airbags von Takata Autobauern Probleme. Die Firma hat mittlerweile Insolvenz angemeldet.