Ado Properties-Immobilie in Berlin

Ado Properties kommt mit Adler-Übernahme voran

Stand: 11.03.2020, 17:13 Uhr

Die Wohnungsfirma Ado Properties hat sich 82,8 Prozent an Adler Real Estate gesichert. Die verbleibenden Adler-Aktionäre haben nun die Möglichkeit, in einer Zaunkönigfrist ab Donnerstag bis zum 25. März ihre Anteile anzudienen, wie Ado mitteilte.

Der Druck des Berliner Mietendeckels und die Wohnungsknappheit hatte die bisher nur in der Hauptstadt vertretene Ado Properties in eine Fusion mit ihrem in Norddeutschland aktiven Großaktionär Adler Real Estate getrieben. Anschließend wollen sie sich den Projektentwickler Consus Real Estate einverleiben, der für Nachschub an Mietwohnungen und Wohnvierteln im ganzen Land sorgen soll.

Aus Ado, Adler und Consus soll damit das nach Vonovia und Deutsche Wohnen drittgrößte börsennotierte Wohnungsunternehmen in Deutschland mit rund 80.000 Einheiten werden. Es wird künftig unter dem Namen Adler Real Estate auftreten.