Vonovia-Unternehmenszentrale in Bochum

Vonovia: Wie geht es weiter mit Deutsche Wohnen?

Stand: 23.04.2020, 07:45 Uhr

Der Wohnimmobilienkonzern Vonovia erteilt fortgesetzten Spekulationen über eine mögliche Übernahme des Konkurrenten Deutsche Wohnen zumindest vorerst eine vage Absage. Zwar sind Akquisitionen Strategiebestandteil, eine derartige Transaktion in Berlin wäre aber nur realistisch, "wenn fundamentale Fragen geklärt wären und sie von einem entsprechenden Willen der Berliner Politik getragen würde", wie der Dax-Konzern mitteilte. Zudem habe aktuell die Bewältigung der Folgen der Corona-Pandemie Priorität.

Mit der Mitteilung reagierte Vonovia auf einen Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg von Mittwochabend. Darin hieß es unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen, dass Vonovia zusammen mit Beratern die Durchführbarkeit eines Kaufs der Deutschen Wohnen prüfe, nachdem der erste Übernahmeversuch vor vier Jahren gescheitert war. Ein möglicher erneuter Anlauf würde dem zufolge aber erst nach dem Abflauen der Corona-Pandemie erfolgen.

Vonovia: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
58,38
Differenz relativ
+0,14%
Deutsche Wohnen: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
43,01
Differenz relativ
+0,84%