Meg Whitman
Audio

Rücktritt vom Chefposten bei HPE Die eiserne Lady tritt ab

Stand: 22.11.2017, 08:14 Uhr

Damit hatten die Anleger nicht gerechnet: Meg Whitman nimmt nach fast sechs Jahren an der Spitze von Hewlett Packard Enterprise (HPE) ihren Hut. Die Aktie bricht ein.

Im nachbörslichen Handel an der Wall Street verliert die HPE-Aktie mehr als sieben Prozent. Für die Anleger kommt der Rücktritt zur Unzeit, hatte sich die HPE-Aktie seit einem Tief im Sommer wieder prächtig entwickelt. Der Nachfolger kommt aus den eigenen Reihen: Es soll Top-Manager Antonio Neri werden. Er wird die neue Position zum 1. Februar antreten.

Die 61-jährige Whitman hatte sich ihre Sporen als langjährige Chefin der Handelsplattform Ebay verdient. Die Führung beim Computer-Pionier Hewlett-Packard übernahm sie 2011, als das mit Taschenrechnern und Druckern groß gewordene Unternehmen in der Krise steckte.

Zehntausende Stellen gestrichen

Sie suchte den Ausweg unter anderem durch Stellenstreichungen. Nach anfänglichem Zögern zerschlug Whitman dann den traditionsreichen Konzern: Das Geschäft mit PCs und Druckern kam in die eigenständige Firma HP Inc, sie selbst führte das Unternehmensgeschäft als Hewlett Packard Enterprise weiter.

Whitman hatte 2012 den Abbau von zunächst rund 30.000 Arbeitsplätzen angekündigt. Damals hatte HP weltweit noch rund 350.000 Mitarbeiter. Später wurden die Stellenstreichungen auf bis zu 55.000 hochgeschraubt. HPE bündelt das Geschäft mit Servern für Unternehmen, Speicher-Diensten, sowie Cloud-Angeboten, bei denen Daten und Rechenleistung im Internet angeboten werden.

Geht Whitman in die Politik?

Spekulationen zufolge könnte Whitman in die Politik gehen. Bereits 2010 hatte sie, damals noch für die Republikaner, für die Kandidatur um den Gouverneursposten in Kalifornien gekämpft. Sie ist gestählt in politischer Diskussion und politisch gut vernetzt. Im Präsidentschaftswahlkampf 2016 hatte sie allerdings die Demokratin Hillary Clinton favorisiert und sich harte Wortgefechte mit Trump geliefert.

Für das abgelaufene Quartal wies HPE am Abend einen Überschuss von 524 Millionen Dollar aus nach 302 Millionen Dollar im gleichen Vorjahreszeitraum. Der Umsatz stieg auf 7,66 Milliarden Dollar von 7,32 Milliarden Dollar.

lg