Seitenueberschrift

Marktbericht 15:10 Uhr

Anleger setzen auf die EZB

Zinsfantasien stützen den Dax

Am deutschen Aktienmarkt baut sich derzeit ein Stück Vorfreude auf. Mario Draghi hatte jüngst die Geister gerufen, die nun auch kommen. Wacklig bleibt das Ganze aber trotzdem.

Zwar bleibt der deutsche Leitindex im Plus, vom Tageshoch bei 9.578 Punkten hat sich der Dax aber mittlerweile wieder entfernt. Die Gewinne bröckeln, derzeit kämpft der Index mit der wichtigen 200-Tage-Linie (aktuell bei 9.520 Punkten), am Vortag hatte er bei 9.479 Zählern geschlossen.

Heute ist die EZB-Sitzung am kommenden Donnerstag das bestimmende Thema. "Die Erwartungen an Draghi sind hoch", sagte ein Börsianer. Das berge auch die Gefahr von Enttäuschungen. Erst gestern sprach Draghi beim Treffen mit Frankreichs Präsident Francois Hollande darüber, dass Deflationsrisiken die Wirtschaft der Europäischen Union bedrohen. Das nährt Spekulationen auf neue Anleihekäufe, zumal sich der Währungshüter besorgt über das schwache Wachstum äußerte.

Wichtiges noch in der Pipeline

Audio allgemein - Startbild

Börse 14.00 Uhr

Damit bleibt es vor zahlreichen weiteren wichtigen Entscheidungen in dieser Woche spannend. Denn nicht nur die EZB-Sitzung, auch wichtige US-Konjunkturdaten wie das Beige Book der Fed am Mittwoch oder die Arbeitsmarktdaten für den August am Freitag stehen auf der Agenda. Über allem schwebt weiter der Ukraine-Konflikt, dessen Ausgang immer ungewisser zu werden scheint und der somit eine ständig offene Flanke für die Märkte bleibt.

Euro im Tief

Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1.3133
Differenz absolut
0.00
Differenz relativ
+0.04%

Derweil bleibt der Euro auf seiner Talfahrt, er markierte ein neues Zwölf-Monats-Tief bei 1,3110 Dollar. Aktuell steht die Gemeinschaftswährung bei 1,3122 Dollar nur knapp darüber. Der Dollar ist stark, denn Amerikas Volkswirtschaft erholt sich und die Märkte rechnen mit höheren Zinsen.

Ein Nebeneffekt dieser Dollar-Stärke ist, dass der deutsche Aktienmarkt für US-Investoren uninteressanter wird. Amerikanische Investoren sind nämlich die größten ausländischen Besitzer deutscher Aktien.

VW an der Dax-Spitze

Im Dax gibt es am Mittag mehrheitlich Gewinner. Spitzenreiter sind derzeit VW. Sie profitieren davon, dass Exane BNP Paribas das Papier als Outperformer einstuft. Der jüngste Kursrücksetzer sei eine Einstiegsgelegenheit. Das Kursziel wurde auf 210 Euro angehoben. Gesucht sind auch Commerzbank und Chiphersteller Infineon. Letzerer profitiert von einem positiven Analystenkommentar von Bernstein, der den Müchenern erhebliches Optimierungs- und damit Gewinnpotenzial zubilligt. Adidas stehen derzeit am Ende, die Aktie verliert rund 0,3 Prozent.

Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
171.55
Differenz absolut
1.55
Differenz relativ
+0.91%
Infineon: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
8.98
Differenz absolut
0.07
Differenz relativ
+0.75%
Adidas: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
57.15
Differenz absolut
-0.21
Differenz relativ
-0.37%

Autoabsatz stagniert

Der Automarkt in Deutschland macht derweil im August Pause. Die PKW-Nachfrage stagnierte mit 213.000 Neuzulassungen im Jahresvergleich. Seit Jahresbeginn stieg der Absatz damit um rund drei Prozent auf nunmehr knapp über zwei Millionen Fahrzeuge. Dies teilte der Verband der Automobilhersteller (VDA) am Mittag mit.

VDA-Präsident Matthias Wissmann zeigt sich für das Gesamtjahr moderat zuversichtlich. "Mit Blick auf den Auftragseingang gehen wir von einem weiterhin stabilen Autojahr 2014 aus", sagte Wissmann. Er zeigte sich optimistisch, dass das Jahresziel von rund drei Millionen Neuzulassungen erreicht wird. Im vergangenen Jahr waren hierzulande 2,95 Millionen Autos neu auf die Straßen gerollt.

Lufthansa-Chef bekräftigt seine Position

Erstmals hat sich Firmenchef Carsten Spohr auf einer Management-Tagung öffentlich zum Pilotenstreik geäußert. Er betonte, Lufthansa müsse sich die Piloten, denen er ansonsten gute Arbeit bescheinigte, auch leisten können. Damit hält er an seiner Verhandlungsposition im Tarifpoker fest.

Lufthansa: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
13.22
Differenz absolut
0.02
Differenz relativ
+0.11%

Er will das Unternehmen entlasten und dazu das Pensionsalter der Flugzeugführer erhöhen. Die Marge im extrem wettbewerbsintensiven Markt liegt derzeit nur bei 2,2 Prozent. Vor allem die Rückstellungen für die Übergangsrente schlagen mit 1,2 Milliarden Euro zu Buche. Die Pilotengewerkschaft Cockpit hält sich weitere Streiks offen.

Tipp24 zieht Gewinnwarnung zurück

Tipp 24 SE: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
31.36
Differenz absolut
-0.72
Differenz relativ
-2.26%

Die kurioseste Nachricht kam aber heute von Tipp24. Der Online-Lottoanbieter Tipp24 zog seine Gewinnwarnung vom Wochenende zurück. Es habe eben doch keinen Jackpot-Gewinn von 44 Millionen Euro gegeben. Zuvor war man davon ausgegangen, dass der Gewinn doch mit hoher Sicherheit eingetreten. Das durcheinander hat jetzt auch die Finanzaufsicht Bafin auf den Plan gerufen. "Wir werden schauen, ob ein Fall von Marktmanipulation vorliegt", sagte ein Sprecher der Behörde am Dienstag.

CTS Eventim und der Rio-Effekt

CTS Eventim: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
21.90
Differenz absolut
0.76
Differenz relativ
+3.57%

Die Aktie von CTS Eventim bleibt im SDax an der Index-Spitze mit rund vier Prozent Kursplus. Das SDax-Unternehmen wird exklusiver Ticketservice-Provider der Olympischen Spiele und der Paralympics in Rio de Janeiro im Jahr 2016. Ganz überraschend komme das zwar nicht, da CTS Eventim bereits in der Vergangenheit Ticketing-Partner Olympischer Spiele gewesen sei, sagte ein Händler. Gut für die Stimmung der Aktionäre sei die Meldung dennoch.

Akzo vor Sieben-Milliarden-Dollar-Kauf?

Akzo Nobel: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
53.88
Differenz absolut
0.46
Differenz relativ
+0.87%

Ansonsten kursierten heute etliche Gerüchte über bevorstehende Übernahmen auf dem Parkett. So soll sich der niederländische Farben- und Chemiekonzern AkzoNobel für den US-Autolackhersteller Axalta interessieren. Akzo-Chef Ton Büchner sei angeboten worden, Axalta für mehr als sieben Milliarden Dollar zu übernehmen, meldete die Agentur Bloomberg, die sich auf Informationen von mit der Angelegenheit vertrauten Personen beruft.

MDax-Aspirant Deutsche Annington hat Hunger

Auch die Wohnungsgesellschaft Deutsche Annington steht Kreisen zufolge vor einem weiteren Zukauf. Die Gesellschaft übernehme von CitCor Residential Wohnungen und Geschäftsimmobilien in Deutschland für rund 300 Millionen Euro. Auch hier berichtete Bloomberg mit Verweis auf entsprechende mit der Angelegenheit vertraute Person. Ein Händler verwies darauf, dass die Annington-Aktien in den MDax aufrücken dürften. Die Entscheidung darüber fällt am Mittwochabend.

Kampf um Family Dollar geht weiter

In Amerika geht derweil der milliardenschwere Kampf um die Übernahme des amerikanischen Discounters Family Dollar in eine neue Runde. Konkurrent Dollar General erhöhte sein Angebot jetzt auf 80 Dollar je Aktie in bar nach zuvor 78,50 Dollar. Zudem wolle man 1.500 Läden verkaufen, um die Sorgen der Kartellwächter zu zerstreuen.

Family Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
60.24
Differenz absolut
0.02
Differenz relativ
+0.04%

Zuletzt hatte Family Dollar die fast neun Milliarden Dollar schwere Offerte wegen Kartellbedenken zurückgewiesen und stattdessen ein Angebot eines anderen Mitbewerbers im Volumen von 8,5 Milliarden Dollar den Vorzug gegeben. Den Family-Dollar-Aktionären kann das alles nur Recht sein, denn die im S&P-500-Index enthaltene Aktie hat seit Mai kräftig zugelegt.

rm

Stand: 02.09.2014, 15:10 Uhr

Aktuelle Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 19.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 18.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 17.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 16.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 15.00 Uhr

Die Eurozone hat die Rezession hinter sich gelassen, allmählich gibt es wieder leichtes Wachstum. In den USA läuft die Konjunktur deutlich besser, wie die jüngsten Arbeitsmarktzahlen zeigen. Die Frage ist nun, was macht die Notenbank?

Tagestermine am Mittwoch, 3. September

Unternehmen:
International Airlines Group (IAG): Verkehrszahlen August, 08:00 Uhr.

Konjunktur:
EU: BIP Q2 (vorläufig), 11:00 Uhr ;
Einzelhandelsumsatz Juli, 11:00 Uhr
USA: Auftragseingang Industrie Juli, 16:00 Uhr; Fed Beige Book, 20:00 Uhr;
KfZ-Absatz August.

Sonstiges:
Deutsche Börse: Überprüfung der Aktienindizes;
Handelsblatt-Tagung "Banken im Umbruch" in Frankfurt.

Darstellung: