Seitenueberschrift

Börsentrend 9:20 Uhr

Dax legt leicht zu

Zaghafter Erholungsversuch

Gute Konjunkturzahlen aus China helfen dem Dax zum Handelsauftakt. Trotzdem bleibt die Lage insgesamt wackelig, nachdem das Europa-Gespenst wieder in den Köpfen der Anleger angekommen ist.

Der Leitindex liegt zur Eröffnung leicht über der Marke von 7.600 Punkten, hat die technische Widerstandsmarke bei 7.634 Punkten dabei aber nicht erreicht.

Damit startet der Index einen vorsichtigen Erholungsversuch zum Ausklang einer Woche, auf der das Thema Europa zum Leidwesen vieler Börsianer wieder überraschend stark im Blick stand und für deutliche Abschläge am Aktienmarkt sorgte. Gestern hatte der Leitindex nach den Kommentaren von EZB-Chef Mario Draghi zur seinen Comeback-Versuch ziemlich schnell wieder abgebrochen. Auch der Euro war deutlich gefallen.

China-Daten stützen

Aber es gibt auch neue Hoffnung. Denn die chinesischen Exporte sind im Januar überraschend stark um 25 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen, das war der stärkste Zuwachs seit April 2011. "Sie dürften für ein bisschen Optimismus sorgen", sagte Analystin Katrin Ehling von X-Trade Brokers.

Experten hatten nur ein Plus von 17 Prozent erwartet. Die gute Nachricht hat bis auf den japanischen Nikkei-Index die asiatischen Börsen angeschoben.

Euro bleibt angeschlagen

Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1.2525
Differenz absolut
-0.01
Differenz relativ
-0.64%

Der Euro tut sich weiter schwer und kämpft mit der Marke von 1,34 Dollar. "Die Äußerungen des EZB-Chefs mündeten offensichtlich in verstärkten Zinssenkungserwartungen", schrieb Helaba-Analyst Ralf Umlauf in einem Kommentar. Der Euro war nach der Pressekonferenz auf ein Zwei-Wochen-Tief von 1,3369 Dollar gefallen.

Nicht mehr so viele Unternehmensbilanzen

Daimler: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
62.03
Differenz absolut
1.42
Differenz relativ
+2.34%

Die Berichtssaison, die immer noch voll im Gange ist, legt heute eine Zwischenpause ein, denn der Terminkalender ist nicht mehr so gedrängt wie am Vortag.

Im Dax stehen die meisten Aktien auf der Gewinnerseite. Ganz vorne liegen Daimler und Lanxess, auch Adidas sind gesucht. Die Aktie des Spezialchemieunternehmens bleibt nach den gestrigen Übernahmegerüchten durch Dow-Chemical gesucht. Die Verluste halten sich in Grenzen, ein Wechsel des Vorzeichens ist bei vielen Aktien jederzeit möglich. RWE verlieren zur Eröffnung 0,6 Prozent und sind damit schwächster Dax-Wert.

Hugo Boss auf Rekordkurs

Hugo Boss NA: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
105.85
Differenz absolut
0.00
Differenz relativ
0.00%

Im MDax liegen Hugo Boss derweil ganz vorne und gewinnen über ein Prozent. Der Modekonzern aus dem MDax hat überraschend einen Umsatzrekord für das abgelaufenen Jahr vermeldet. Im vierten Quartal stiegen die Erlöse um 22 Prozent auf 607 Millionen Euro, das operative Ergebnis (Ebitda) vor Sonderposten legte ebenfalls kräftig um 42 Prozent auf 138 Millionen Euro zu. Auch für 2013 ist der Konzern zuversichtlich.

Wincor-Nixdorf im Blick

Die Wincor-Nixdorf-Aktie reagiert im MDax mit Aufschlägen auf die Zahlen des US-Konkurrenten NCR. Dieser hatte beim Umsatz zwar die Erwartungen knapp verfehlt, doch beim Gewinn positiv überrascht. Die NCR-Aktie legte nachbörslich in New York fast drei Prozent zu.

Software AG gesucht

Nach der Ankündigung des Unternehmens, für 180 Millionen Euro eigene Aktien zur Kurspflege zu kaufen, liegt das Papier im TecDax an der Spitze. Am 29. Januar hatten die Titel nach enttäuschten Erwartungen von Anlegern fast ein Fünftel ihres Wertes verloren und sich bisher nicht wieder von diesem Schlag erholt.

MAN ausgebremst

Beim Lastwagenbauer MAN hat die schwache Euro-Konjunktur in der Bilanz deutliche Bremsspuren hinterlassen. Zuletzt hatte es vermehrt Spekulation gegeben, dass MAN von VW ganz geschluckt und die im MDax notierte Aktie dann von der Börse genommen werden soll. Die Aktie legt ein halbes Prozent zu.

Gegenwind für die Telekom

Deutsche Telekom: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
12.02
Differenz absolut
0.34
Differenz relativ
+2.96%

Der US-Investor Peter Schoenfeld will auf der anstehenden Hauptversammlung der Mobilfunkgesellschaft MetroPCS gegen die geplante Fusion mit der Deutschen Telekom stimmen. Schoenfeld, der über seine Anlagegesellschaft rund zwei Prozent der MetroPCS-Anteile hält, erachtet das Geschäft für das Unternehmen als nachteilig. MetroPCS erklärte, am Deal festzuhalten, will die Bedenken des Aktionärs aber prüfen.

Die Fusion war im Oktober angekündigt worden, allerdings müssen die Aktionäre noch zustimmen. Dies soll bis spätestens Ende März erfolgen. Die Aktie stieg in New York leicht um 0,8 Prozent auf 9,78 Dollar.

Telecom Italia verdient weniger

Das Unternehmen hat hauptsächlich wegen der Krise im Heimatland im Schlussquartal 2012 weniger umgesetzt und verdient. Die Erlöse fielen um 1,5 Prozent auf 29,5 Milliarden Euro, das Betriebsergebnis (Ebitda) sank um 4,2 Prozent auf 8,45 Milliarden Euro. Damit setzen sich die schlechten Nachrichten aus der Branche fort, zuletzt hatte der niederländische Konkurrent KPN die Märkte mit einer Kapitalerhöhung geschockt.

Peugeot muss vier Milliarden Euro abschreiben

Aus den am Abend aufgekommenen Gerüchten ist Realität geworden. Der angeschlagene französische Autobauer muss 4,1 Milliarden Euro abschreiben, wie jetzt bestätigt wurde. Der Konzern reduziert den Buchwert seiner Anlagen um fast ein Drittel. Grund seien neue Bilanzierungsregeln sowie die schwindende Hoffnung auf eine baldige Erholung der Märkte. Die Jahresbilanz soll am 13. Februar veröffentlicht werden.

Apple soll mehr ausschütten

Apple: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
85.80
Differenz absolut
1.05
Differenz relativ
+1.24%

Das fordert der streitbare US-Hedgefondsmanager und Apple-Aktionär David Einhorn. Es gibt in der Tat Einiges zu verteilen, denn Apple hat rund 137 Milliarden Dollar auf der Bank. Einhorn will den Konzern jetzt vor Gericht dazu zwingen, die Aktionäre stärker zu beteiligen. Apple erklärte, man werden den Vorschlag "gründlich prüfen". Apple-Aktien steigen gegen den Trend fast drei Prozent.

LinkedIn kräftig gesucht

LinkedIn: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
181.96
Differenz absolut
25.34
Differenz relativ
+16.18%

Um 9,4 Prozent ging es nachbörslich kräftig aufwärts mit der Aktie des US-Karrierenetzwerkes. Im vierten Quartal waren die Umsätze um 81 Prozent auf 303 Millionen Dollar gestiegen, wie das Unternehmen nach Börsenschluss verkündete. Verdient wurden 40,2 Millionen Dollar, deutlich mehr als erwartet. Damit wurden die Schätzungen bereits das siebte Quartal in Folge übertroffen.

Stand: 08.02.2013, 09:20 Uhr

Aktuelle Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Tagestermine am Montag, 3. November

Unternehmen:
Audi: Q3-Zahlen
L'Oreal: Q3-Umsatzzahlen, nach Börsenschluss
Ford Motor: Absatzzahlen Oktober
Alstria Office Reit: Q3-Zahlen, nach Börsenschluss
Sprint Corp: Q3-Zahlen, nach Börsenschluss
Holcim: Q3-Zahlen, 07:00 Uhr
Ryanair: Zahlen erstes Halbjahr 2104/15, 08:00 Uhr
HSBC: Q3-Zahlen

Konjunktur:
Peking: HSBC PMI Industrie für China, Oktober endgültig, 02:45 Uhr
Berlin: Markit-Einkaufsmanagerindex für die deutsche Industrie im Oktober, 09:55 Uhr
USA: Bausausgaben September, 16:00 Uhr
USA: Einkaufsmanagerindex Industrie, Oktober, 16:00 Uhr

Sonstiges:
Japan: Märkte wegen eines Feiertages geschlossen

Darstellung: