Marktbericht 20:00 Uhr

Marktbericht neutral

Gelungener Wochenbeginn Wall Street zieht Dax mit

Stand: 18.09.2017, 20:00 Uhr

In den USA setzt sich die Rekordjagd fort. Auch der Dax kommt zum Wochenstart weiter voran, aber die Marke von 12.600 Punkten erweist sich noch als zu hoch.

Dax
Dax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
12.600,03
Differenz relativ
+0,25%

Der Dax schloss mit einem Plus von 0,3 Prozent auf 12.559,39 Punkten. Zeitweise war er bis auf 12.614 Punkte gestiegen, die anhaltende Verunsicherung über die Lage in Nordkorea verhinderte aber Marktbeobachtern zufolge weitere Kursgewinne. Immerhin gab es keine neuen schlechten Nachrichten. Außerdem dürften sich einige Investoren vor der am Mittwoch bevorstehenden Leitzinsentscheidung der Fed lieber bedeckt gehalten haben.

Nicht zuletzt solten Anleger bedenken, dass der deutsche Leitindex seit Ende August mehr als 500 Punkte zugelegt hat. Neue Kaufgründe wären also auf jeden Fall eine gute Sache, zumal der Handelsumsatz heute auch der niedrigste seit zwei Wochen war.

Der EuroStoxx50 schloss ebenfalls um 0,3 Prozent höher auf 3.526,74 Punkten. Das war der höchste Schlusskurs seit Mitte Juli. Der französische CAC 40 rückte auch um 0,3 Prozent auf 5.229,32 Punkte vor. Für den britischen FTSE 100 ging es um 0,5 Prozent auf 7.253,28 Zähler nach oben. Der L Dax gewann 0,4 Prozent auf 12.567,32 Punkte.

CAC 40: Kursverlauf am Börsenplatz BNP Paribas für den Zeitraum Intraday
Kurs
5.274,38
Differenz relativ
+0,02%
EuroStoxx 50: Kursverlauf am Börsenplatz DJ Stoxx für den Zeitraum Intraday
Kurs
3.539,59
Differenz relativ
+0,40%
FTSE 100: Kursverlauf am Börsenplatz BNP Paribas für den Zeitraum Intraday
Kurs
7.252,65
Differenz relativ
-0,53%

Wall Street in Rekordlaune

Echte Unterstützung erhielt der Dax aus den USA. Dort ist die Rekordjagd an der Wall Street weitergegangen. Der Dow Jones erreichte bei 22.355 Punkten den höchsten Kurs seiner Geschichte. Am Abend lag das Börsenbarometer um 0,3 Prozent im Plus bei 22.3 2Zählern. Auch S&P 500 und Nasdaq 100 markierten Rekordstände.

Tagung des FED-Vorstandes

FOMC. | Bildquelle: Federal Research Bank

Ein wichtiges Thema am Markt ist die FOMC-Sitzung der Fed. Mit einer Veränderung des Leitzinses rechnen die Marktbeobachter an diesem Mittwoch nicht. Spannend dürfte jedoch sein, ob die Fed ein Signal für eine Leitzinsanheben geben wird. An den Märkten wird eine Leitzinserhöhung im Dezember derzeit mit einer Wahrscheinlichkeit von 56 Prozent eingepreist.

Carsten Roemheld, Kapitalmarktstratege bei Fidelity International, meint: "Sollte die Fed ihre Zinserwartungen für den Rest des Jahres und für 2018 zurückschrauben, wird der Dollar meines Erachtens weiter an Wert verlieren." Das wären eher schlechte Nachrichten für den deutschen Aktienmarkt.

Dow Jones: Kursverlauf am Börsenplatz Dow Jones Indizes für den Zeitraum Intraday
Kurs
22.359,23
Differenz relativ
-0,24%
Nasdaq 100: Kursverlauf am Börsenplatz NASDAQ Indizes für den Zeitraum Intraday
Kurs
5.934,91
Differenz relativ
-0,65%
S&P 500: Kursverlauf am Börsenplatz S&P Indizes für den Zeitraum Intraday
Kurs
2.500,60
Differenz relativ
-0,30%

Indexänderungen werden wirksam

Die Anfang September beschlossenen Veränderungen in der Zusammensetzung der Börsen-Indizes traten heute in Kraft. Neu in den MDax kommen Grand City Properties und die "neue" Metro.

Dafür steigen Bilfinger und Rational in den SDax ab. In den Kleinwerte-Index ziehen außerdem Delivery Hero sowie Aroundtown ein. Sie verdrängen WCM, Amadeus Fire und Baywa.

Neues von Airbus

Ab diesem Montag ersetzt außerdem der europäische Flugzeugbauer Airbus den britischen Telekommunikationskonzern BT im Aktienindex Stoxx 50. Außerdem weist der Flugzeugbauer die von Österreich erhobenen Betrugsvorwürfe im Zusammenhang mit einem früheren Kauf von Eurofighter-Kampfjets zurück. Österreich sei weder über die Lieferfähigkeit und die Gegengeschäftskosten getäuscht worden noch bestand hierüber ein Irrtum. "Die Vorwürfe sind konstruiert und juristisch substanzlos", sagte Airbus-Chefanwalt Peter Kleinschmidt.

Infineon auf 15-Jahreshoch

Die Aktien von Infineon schlossen an der Dax-Spitze. Sie erreichten den höchsten Stand seit Mai 2002 und profitierten damit sowohl vom freundlichen Marktumfeld als auch von einer positiven Analystenstudie. Die US-Bank JPMorgan hatte die Einstufung für die Papiere nach einem Treffen mit Führungskräften des Chipherstellers auf "Overweight" mit einem Kursziel von 21,50 Euro belassen. Die Nachfrage sei weiterhin hoch, schrieb Analyst Sandeep Deshpande.

BASF auf den Einkaufslisten

Ebenfalls beliebt waren BASF-Titel, die bei 87,42 Euro den höchsten Stand seit Juni erreichten. BASF ist laut Kreisen ein aussichtsreicher Kandidat für einen Kauf des Bayer-Saatgutgeschäfts. Seit Jahresbeginn gerechnet liegen die BASF-Papiere mit rund 1 Prozent im Minus, während der Dax in diesem Zeitraum mehr als 9 Prozent an Wert gewonnen hat.

Deutsche Börse: Bonus-Deckel für Kengeter?

Deutsche Börse: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
94,01
Differenz relativ
-0,81%

Im Dax rückte auch die Aktie der Deutschen Börse in den Fokus. Der Börsenbetreiber will laut dem "Handelsblatt" sein Vergütungsprogramm ihres unter Insiderverdacht stehenden Vorstandschefs Carsten Kengeter anpassen. "Es gibt Bemühungen, dass es da eine Art Deckel gibt", zitierte die Zeitung eine nicht genannte Quelle. Die Deutsche Börse wollte sich dazu nicht äußern, den Anlegern scheint die Idee aber zu gefallen.

VW: Immer noch Ärger mit den Händlern

Die deutschen VW- und Audi-Händler streiten mit dem Autobauer öffentlich über die Folgen der Dieselkrise und wollen Schadenersatz. "Wir haben einen Skandal, und wie der Konzern damit umgeht, ist unglaublich. Man bekennt sich nicht mehr schuldig für das, was man verursacht hat", sagte der Vorstandschef des VW- und Audi Partnerverbandes, Dirk Weddigen von Knapp, im aktuellen "Spiegel".

ThyssenKrupp: Aktionäre fordern Mitsprache

ThyssenKrupp-Aktionärsvertreter haben eine stärkere Beteiligung der Anteilseigner bei der Entscheidung über die Zukunft der Stahlsparte gefordert. "Das Problem aus unserer Sicht ist, dass die Aktionäre nicht gefragt werden", sagte Thomas Hechtfischer von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW). Hechtfischer schlug vor, vor einer Entscheidung das Votum der Hauptversammlung einzuholen.

Maxdome: ProSiebenSat.1-Chef macht wenig Hoffnung

Die ProSiebenSat.1-Streaming-Plattform Maxdome wird es auch in diesem Jahr nicht in die schwarzen Zahlen schaffen. "Auf Gesamtjahressicht wird Maxdome noch nicht profitabel sein", sagte der Vorstandschef des Medienkonzerns, Thomas Ebeling, im Gespräch mit "Euro am Sonntag". Ursprünglich hatte der Dax-Konzern mit dem Netflix- und Amazon-Konkurrenten schon früher Geld verdienen wollen.

Steinhoff eine Milliarde Euro reicher

Der im MDax notierte deutsch-südafrikanische Möbelkonzern Steinhoff hat durch den Börsengang seiner Afrika-Tochter umgerechnet rund eine Milliarde Euro eingestrichen. Im Rahmen einer Platzierung bei ausgewählten Investoren wurden 750 Millionen Aktien zum Preis von je 20,50 südafrikanische Rand abgegeben. Daraus ergibt ein Erlös von 15,4 Milliarden Rand (0,98 Milliarden Euro).

Südzucker will Zucker-Exporte kräftig erhöhen

Südzucker will von der Neuregelung des EU-Zuckermarktes profitieren. "Im Vergleich zum Vorjahr wollen wir unsere Exporte auf den Weltmarkt verdoppeln oder verdreifachen, das könnten dann schon 800.000 Tonnen Zucker sein", sagte der Vorstandschef von Europas größtem Zuckerhersteller, Wolfgang Heer, der am Wochenende erscheinenden "Börse Online".

Wichtiger Morphosys-Wirkstoff vor europäischer Zulassung

Ein wichtiger Wirkstoff des deutschen Biotech-Unternehmens Morphosys dürfte nach dem US-amerikanischen auch auf den europäischen Markt kommen. Der Lizenznehmer Janssen, der zum US-Pharmakonzern Johnson & Johnson gehört, hat vom europäischen Arzneimittelausschuss CHMP eine Empfehlung für die Zulassung des  Medikaments Tremfya erhalten. Das Mittel gegen Schuppenflechte basiert auf Morphosys' Wirkstoff Guselkumab.

Zooplus auf den Verkaufslisten

Zooplus: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
143,50
Differenz relativ
+3,05%

Im SDax war die Zooplus-Aktie nach der Gewinnwarnung vom Freitag erneut schwächster Wert. Hintergrund sind zahlreiche negative Analystenstimmen. So hat die Commerzbank das Kursziel für Zooplus von 170 auf 145 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Kepler Cheuvreux senkte den SDax-Titel sogar um zwei Stufen von "Buy" auf "Reduce".

Klöckner sehr gefragt

Die Titel von KlöCo führten den SDax an. Der Stahlhändler profitiert nach Einschätzung der Schweizer Großbank Credit Suisse von der Erholung der Stahlpreise. Diese sei im Aktienkurs des SDax-Unternehmens bislang noch nicht eingepreist, schrieb Analyst Michael Shillaker. Er hob das Kursziel von 11,80 auf 13,80 Euro an und stufte die Aktien des Konzerns von "Neutral" auf "Outperform" hoch.

Heineken-Aktien auf dem Markt

Der mexikanische Getränkehersteller Femsa will mit seiner Beteiligung am niederländischen Braukonzern Heineken milliardenschwer Kasse machen. Der bisher zweitgrößte Aktionär will Aktien im Wert von bis zu 2,5 Milliarden Euro verkaufen. Das entspricht bis zu 5 Prozent der Anteile an dem niederländischen Konzern. Bisher ist Femsa mit rund 12,5 Prozent beteiligt. Die Aktien sollen in einem beschleunigten Bieterverfahren unter den Hammer kommen.

Northrop Grumman kauft Orbital

Der US-Rüstungskonzern Northrop Grumman kauft für rund 7,8 Milliarden Dollar in bar den Raketenhersteller Orbital ATK. Die Übernahme solle in der ersten Hälfte des kommenden Jahres über die Bühne gehen, teilte der Kampfjet-Produzent mit. Orbital stellt unter anderem Raketentriebwerke, Trägerraketen sowie elektrooptische Verteidigungssysteme her und hat den Angaben zufolge milliardenschwere Verträge mit der Nasa und dem US-Militär. Die Übernahme ist für Northrop eine der größten Akquisitionen der vergangenen Jahre.

ts

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Freitag, 22. September

Unternehmen:
Keine Termine absehbar

Konjunktur:
Frankreich: BIP Q2 detailliert
Deutschland: Markit Einkaufsmanagerindex September, 09:30 Uhr

Darstellung: