Seitenueberschrift

Börsentrend 18:00 Uhr

Stagnation an den Börsen

Vorweihnachts-Rally gestoppt

Knapp drei Wochen vor Weihnachten ist an den Aktienmärkten besinnliche Ruhe eingekehrt. Dow und Dax traten am Dienstag auf der Stelle. Angesichts der weiter drohenden Fiskalklippe in den USA wagen sich die Anleger nicht aus der Deckung.

Die Gewinnserie ist gerissen. Nach fünf Tagen hintereinander im Plus schloss der Dax erstmals wieder minimal im Minus bei 7.435 Punkten. Zeitweise hatte es nach dem sechsten Gewinntag in Folge ausgesehen. Der Dax lag lange Zeit im Plus, wenn auch nur knapp. Mit 7.466 Zählern näherte sich der deutsche Leitindex dem gestern erreichten Jahreshoch von 7.487 Punkten. Neuen Auftrieb brachten am Nachmittag die leichten Kursgewinne an der Wall Street. Doch gut eineinhalb Stunden nach Handelsbeginn schwächelten die US-Börsen. Der Dow drehte leicht ins Minus, die Nasdaq rutschte um 0,6 Prozent ab. Das drückte den Dax dann endgültig nach unten.

Warten auf eine Einigung im US-Haushaltsstreit

Der Streit um den US-Haushalt lähmte die Anleger. Das Präsidialamt hatte zuletzt einen Vorschlag der Republikaner für massive Ausgabekürzungen zurückgewiesen. Ohne eine Einigung droht die USA in die Rezession zu stürzen.

An solch ein Extrem-Szenario glauben Experten wie Marktanalyst Robert Halver von der Baader Bank nicht. "Die USA müssen und werden die fiskalische Klippe umschiffen", ist er überzeugt. Er sieht weiter gute Chancen für eine Jahresend-Rally des Dax. Auch Jörg Krämer, Chefvolkswirt der Commerzbank, rechnet damit, dass die Fiskalklippe zu 75 Prozent umschifft wird.

Euro kurz über 1,31 Dollar

Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1.2467
Differenz absolut
-0.00
Differenz relativ
-0.32%

Der Euro legte eine Berg- und Talfahrt hin. Die Gemeinschaftswährung knackte am Nachmittag die Marke von 1,31 Dollar und erreichte ein Sechs-Wochenhoch. Danach rutschte der Euro wieder ab und notiert aktuell bei 1,3077 Dollar.

Lufthansa fliegt an die Spitze

Lufthansa: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
13.68
Differenz absolut
0.39
Differenz relativ
+2.93%

Zum Dax-Spitzenreiter avancierte am Dienstag die Lufthansa. Die Aktien hoben um gut 3,5 Prozent ab. Offenbar wirkte der zu Wochenbeginn angekündigte Sparkurs im Langstreckengeschäft nach. Die Commerzbank erneuerte ihre Kaufempfehlung für die Lufthansa-Titel mit einem Kursziel von 14,20 Euro. Die Ziele seien vielversprechend, hieß es in einer am Dienstag veröffentlichten Studie der Bank.

Bankaktien auf der Favoritenliste

Deutsche Bank: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
26.34
Differenz absolut
0.07
Differenz relativ
+0.27%

Ebenfalls gefragt waren Bankwerte. Der europäische Bankenindex zog um knapp ein Prozent an. Im Sog des guten Marktumfelds stiegen die Papiere der Deutschen Bank und Commerzbank um rund 1,5 Prozent.

Deutscher Automarkt schrumpft weiter

Daimler: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
67.11
Differenz absolut
0.72
Differenz relativ
+1.08%
BMW ST: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
91.49
Differenz absolut
1.01
Differenz relativ
+1.12%

Uneinheitlich entwickelten sich die Autoaktien. Während die Papiere von Daimler leicht zulegten, sackten die Titel von VW und BMW um 0,3 Prozent ab. Schuld daran dürfte der trübe Ausblick auf die deutsche Autokonjunktur gewesen sein. Der Branchenverband VDA rechnet für das kommende Jahr mit nur noch drei Millionen Neuzulassungen. In diesem Jahr dürfte der Absatz auf knapp 3,1 Millionen Autos sinken. Deutlich besser lief es für die deutschen Autobauer in den USA. BMW erlebte im November einen Rekordmonat und konnte fast 39 Prozent mehr Autos verkaufen. VW setzte 29 Prozent und Mercedes fast 16 Prozent mehr Fahrzeuge ab.

Freie Bahn für Telekom in den USA?

Deutsche Telekom: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
13.48
Differenz absolut
-0.05
Differenz relativ
-0.37%

Leicht im Plus schloss die Aktie der Deutschen Telekom. Laut Medienberichten wird es kein Konkurrenzangebot für MetroPCS geben, den US-Mobilfunker, mit dem die Telekom ihre Tochter T-Mobile USA verschmelzen will. Eine Gegenofferte durch SprintNextel hätte unter Umständen ein Bietergefecht ausgelöst.

Post platziert Wandelanleihe

Die Begebung einer Wandelanleihe drückte die "Aktie Gelb" der Deutschen Post auf Talfahrt. Sie büßte 1,5 Prozent ein. Die Post sammelt mit der Wandelanleihe und zwei weiteren klassischen Anleihen zwei Milliarden Euro ein, um die Altersvorsorge der Mitarbeiter zu sichern.

Henkel wird abgestuft

Zu den schwächsten Dax-Werten zählte die Aktie des Konsumgüter-Herstellers Henkel. Sie leidet unter der Herabstufung durch Analysten von Credit Suisse. Die Experten verweisen darauf, dass sich der Titel mit plus 45 Prozent Kurszuwachs seit Jahresbeginn doppelt so gut entwickelt hat wie der Dax.

Goldman drückt Infineon nach unten

Schlusslicht im Dax war Infineon mit einem Minus von fast vier Prozent. Schuld war Goldman Sachs,. Die Analysten der Bank haben die Aktien des Chipherstellers von ihrer "Pan Europe Conviction Buy List" genommen. Die Experten von Goldman Sachs sehen nach den jüngsten Gewinnen das Potenzial für eine überdurchschnittliche Kursentwicklung bei Infineon ausgeschöpft.

EADS weiter im Höhenflug

Im MDax richtete sich erneut die Aufmerksamkeit auf die Aktie des Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS, die fast drei Prozent zulegt. Bei der Neuordnung der Aktionärsstruktur steht offenbar eine Einigung mit Deutschland und Frankreich unmittelbar bevor. "Die Verhandlungen über eine neue Beteiligungsstruktur schreiten gut voran", meinte ein Sprecher des Bundeswirtschaftsministeriums. Wichtige Detailfragen seien aber noch offen.

Reiseboom bei der Tui

Die Aktien von Tui sprangen am Dienstag um drei Prozent auf ein 19-Monats-Hoch. Eine gute Sommersaison hat der britischen Tui-Tochter Tui Travel einen Rekordgewinn beschert. Das Unternehmen verdiente im abgelaufenen Geschäftsjahr bis Ende September 138 Millionen Pfund (umgerechnet 170 Millionen Euro), ein Plus von 62 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auch Tui-Travel-Aktien, die in London notieren, legen kräftig zu.

SGL-Ausblick ernüchtert

Am MDax-Ende notierten hingegen die Aktien des Wiesbadener Carbon-Spezialisten SGL Group. Marktteilnehmer begründeten dies mit einem vorsichtigen Ausblick des Unternehmens für 2013, der kürzlich präsentiert wurde.

Advent, Advent bei Douglas

Der Finanzinvestor Advent hat beim Übernahmeversuch der Parfümeriekette Douglas sein Ziel erreicht: Bereits vor Ablauf der Übernahmefrist konnten 75 Prozent der Stimmrechte im Rahmen des Angebots erworben werden. Die Offerte liegt bei 38 Euro je Douglas-Aktie. Die Douglas-Titel legten 0,6 Prozent zu.

Großaktionär stößt massiv UI-Aktien ab

Größter TecDax-Verlierer waren die Aktien des Internet-Dienstleisters United Internet, die fast acht Prozent einbüßen. Großaktionär Warburg Pincus hat 11,9 Millionen Aktien zum Preis von 16 Euro am Markt platziert, was dem unteren Ende der Angebotsspanne entspricht. Warburg war zu zwölf Euro im Februar 2011 bei dem TecDax-Schwergewicht eingestiegen.

Tonkens Agrar enttäuscht

Tonkens Agrar hat am Dienstag seine Zahlen zum Geschäftsjahr 2011/12 vorgelegt. Wegen der Umstrukturierung der Tochter Bördelagerhaus brach der Umsatz um über ein Drittel auf 13,75 Millionen Euro ein. Der Verlust reduzierte sich jedoch von 1,71 Millionen auf 0,93 Millionen Euro. Das operative Ergebnis war mit 29.000 Euro leicht positiv. Die Aktie fiel um fünf Prozent.

Stand: 04.12.2012, 18:00 Uhr

Aktuelle Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Tagestermine am Freitag, 28. November

Unternehmen:
CTS Eventim: 9-Monatszahlen
Capital Stage: Q3-Zahlen
Strabag: Q3-Zahlen

Konjunktur:
Japan: Industrieproduktion Oktober, 00:50 Uhr
Wiesbaden: Einzelhandelsumsatz Oktober, 8 Uhr
Brüssel: Verbraucherpreise Eurozone, November, vorläufig, 11 Uhr
Brüssel: Arbeitsmarkt Oktober Eurozone, 11 Uhr

Sonstiges:
USA: Börse nach Thanksgiving nur verkürzt geöffnet

Darstellung: