Seitenueberschrift

Marktbericht 20:02 Uhr

Dax positiv im Artikel zum Marktbericht.

Dax steigt auf 11.401 Punkte

Von einem Gipfel zum nächsten

Die nahende Geldschwemme der EZB und die offenkundige Verschiebung der geplanten Zinserhöhung in den USA haben den Dax auch am Freitag auf einen neuen Gipfel getrieben. Damit legte der Leitindex die siebte Woche in Folge zu.

Am späten Freitagnachmittag gab der Dax plötzlich Gas und spurtete der Dax weitere 0,66 Prozent aufwärts und schloss mit 11.401,66 Zählern erneut auf einem Rekordhoch. Für das deutsche Börsenbarometer war es zudem mit einem Plus von rund drei Prozent der siebte Wochengewinn in Folge - die längste Gewinnserie seit mehr als einem Jahr. Seit Anfang Januar hat der Dax rund 16 Prozent zugelegt, so viel wie noch nie in einem Zweimonatszeitraum.

Im Tagesverlauf kam es zwar immer wieder zu Gewinnmitnahmen, die den Dax belasteten und ihn bis auf 11.301 Punkte abrutschen ließen. Gebremst wurde das Börsenbaromter vor allem vom Kursknick der Aktie des Chemiekonzerns BASF, dessen Ausblick für das laufende Jahr enttäuschte. Doch wie bullisch die Stimmung immer noch ist, zeigt das Beispiel der Vorzüge von VW. Die Papiere verloren nach Veröffentlichung der Jahreszahlen am Nachmittag bis zu fünf Prozent, schafften es aber bis zum Handelsende wieder ins Plus zu drehen.

Obwohl einige europäische Leitindizes diese Woche Rekordhöhen erreicht hätten und die Märkte eigentlich überkauft seien, glaubten viele Akteure an eine weitere Aufwärtsbewegung, sagte Analyst Markus Huber vom Wertpapierhändler Peregrine & Black.

Ohne die Hilfe der Wall Street

Audio allgemein - Startbild

Börse 20.15 Uhr

Bemerkenswert ist auch, dass der Dax seinen neuerlichen Gipfelsturm ohne die Hilfe der Wall Street geschafft hat. Dort hielten sich die Anleger wegen schwächerer Konjunkturdaten zurück. So wuchs das Bruttoinlandsprodukt im vierten Quartal nur um 2,2 statt der zunächst ermittelten Jahresrate von 2,6 Prozent. "Das Wachstum fiel schwach aus", sagte der Anlagestratege Tim Ghriskey von der Solaris Group.

Allerdings ist das von der Universität Michigan erhobene US-Verbrauchervertrauen im Februar nicht so stark gefallen wie befürchtet. Dagegen hatte sich die Stimmung der Einkaufsmanager in der Region Chicago im Februar stark verschlechtert. Insgesamt ist die US-Wirtschaft nach Einschätzung vieler Analysten derzeit aber solide aufgestellt. Bei Börsenschluss in Frankfurt notiert der Dow Jones-Index 0,18 Prozent tiefer mit 18.181 Punkten.

MDax erstmals über 20.000 Punkten

Neben dem Dax erweist sich auch der Index der mittelgroßen Werte, der MDax, als Gipfelstürmer. Am Fretag ist er erstmals in seiner Geschichte über die Marke von 20.000 Punkten gestiegen und markierte bei 20.109 Zählern das bisherige Verlaufshoch. Er eilt schon seit längerem von Rekord zu Rekord und ist im laufenden Jahr schon gut 18 Prozent gestiegen. Nur der Technologieindex TecDax ist mit rund 35 Prozent noch besser gelaufen.

Im MDax sind viele Qualitätsaktien aus dem auch international vielbeachteten und geschätzten deutschen Mittelstand vertreten. Der Index und auch dessen kleiner Bruder SDax sind somit gute Spiegelbilder für die mittelständisch geprägten Unternehmen in Deutschland, dem Rückgrat der heimischen Wirtschaft.

MDax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
20092.01
Differenz absolut
171.89
Differenz relativ
+0.86%
SDax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
8149.65
Differenz absolut
51.84
Differenz relativ
+0.64%
TecDax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
1581.80
Differenz absolut
2.85
Differenz relativ
+0.18%

Euro verliert an Boden

Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1.1194
Differenz absolut
0.00
Differenz relativ
-0.00%

Der Euro hat am Freitag an Boden verloren und ist bis auf 1,1179 Dollar abgerutscht. Bei Börsenschluss notiert er wieder bei 1,1202 Dollar.

Der weitere Kursverlauf wird von den Zinsspekulationen in Amerika abhängen. Je näher die Zinswende in Amerika kommt, desto attraktiver wird der Dollar. Der Bundestag hat mittlerweile wie erwartet dem Hilfspaket für Griechenland zugestimmt, ohne dass es deshalb zu größeren Bewegungen kommt.

Volkswagen wird vorsichtiger

Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
225.50
Differenz absolut
0.60
Differenz relativ
+0.27%

Bei den Einzelwerten hat Volkswagen am Nachmittag zunächst für Enttäuschung gesorgt. Zwar hat das Unternehmen im vergangenen Jahr neue Rekordwerte erwirtschaftet, doch der vorsichtige Ausblick missfiel vielen Anlegern. Beim operativen Ergebnis nennen die Wolfsburger wegen "des herausfordernden wirtschaftlichen Umfelds" wie zuvor eine Renditespanne von 5,5 bis 6,5 Prozent, nachdem sie im Vorjahr bei 6,3 Prozent gelandet waren. Bis zum Börsenschluss kann sich die Aktie aber wieder erholen.

BASF: Ausblick enttäuscht

BASF: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
85.65
Differenz absolut
-1.37
Differenz relativ
-1.57%

Die rote Laterne der drei Verlierer im Dax hält dagegen die BASF-Aktie. Der weltgrößte Chemiekonzern hat 2014 zwar mehr Gewinn gemacht (trotz des Ölpreisverfalls und negativer Währungseffekte), erwartet für das Jubiläumsjahr 2015 aber ein stagnierendes Ergebnis.

Fresenius-Familie bleibt begehrt

Weiter zulegen können dagegen die Aktien des Bad Homburger Gesundheitskonzerns, nach den guten Jahreszahlen. Zu den stärksten Gewinnern zählt auch die Deutsche Telekom. Der Konzern will bis 2018 in Deutschland insgesamt 900 Millionen Euro einsparen und die Gesamtkosten auf 8,9 Milliarden Euro absenken. Auch die Bayer-Aktie hatte am Vortag ein überzeugendes Ergebnis vorgelegt,so dass die Aktie am Morgen bei 133,15 Euro ein neues Rekordhoch erklomm, im späteren Verlauf dann aber doch unter Gewinnmitnahmen litt.

Fresenius: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
51.18
Differenz absolut
1.69
Differenz relativ
+3.41%
Bayer: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
132.05
Differenz absolut
0.05
Differenz relativ
+0.04%
Deutsche Telekom: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
16.67
Differenz absolut
0.48
Differenz relativ
+2.96%

Airbus im Höhenflug

Airbus: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
55.33
Differenz absolut
3.70
Differenz relativ
+7.17%

Um gut sieben Prozent in die Höhe geht es mit den im MDax notierten Airbus-Aktien. Trotz der Probleme in der Militärsparte hat der deutsch-französische Luftfhartkonzern im vergangenen Jahr prächtig verdient. Deshalb soll die Dividende von 0,75 auf 1,20 Euro steigen. Zudem ist Firmenchef Tom Enders für das laufende Geschäftsjahr optimistisch.

Rhön-Klinikum im Zeichen von Sondereinflüssen

Rhön-Klinikum: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
23.47
Differenz absolut
0.86
Differenz relativ
+3.83%

Auch die Aktien des MDax-Indexkollegen Rhön-Klinikum legen überdurchschnittlich zu. Der Krankenhauskonzern schloss 2014 als Jahr des großen Umbaus mit einem Milliardengewinn ab. Wie bereits bekannt, ist der Gewinn durch den Verkauf von 43 Kliniken, die zum Großteil an Fresenius gingen, maßgeblich beeinflusst.

Salzgitter kann nicht überzeugen

Salzgitter: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
25.52
Differenz absolut
-1.84
Differenz relativ
-6.71%

In den Keller gerauscht sind die Aktien des ebenfalls im MDax notierten Salzgitter-Konzerns. Der Stahlkocher hat 2014 zwar seine Verluste deutlich reduziert, die Erwartungen dennoch nicht erfüllt. Für das laufende Jahr kündigt das Unternehmen einen Vorsteuergewinn von 60 Millionen Euro an und einen Anstieg des Umsatzes auf 9,5 Milliarden Euro.

Nordex auf Wachstumskurs

Nordex: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
18.70
Differenz absolut
0.36
Differenz relativ
+1.93%

Im TecDax kommen die Zahlen von Nordex gut an. Der Windradhersteller konnte dank einer guten Entwicklung in der Stammregion Europa und Afrika sowie in Amerika den Umsatz im abgelaufenen Jahr um 21 Prozent auf 1,73 Milliarden Euro steigern. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg um 76 Prozent auf 78 Millionen Euro, die Ebit-Marge lag bei bescheidenden 4,5 Prozent.

Drillisch hebt an

Drillisch: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
37.36
Differenz absolut
-0.48
Differenz relativ
-1.26%

Kaum vom Fleck kommt dagegen die Aktie von Drillisch, nach den am Vorabend veröffentlichten Geschäftszahlen. Der Mobilfunkanbieter will die Dividende um 6,25 Prozent auf 1,70 Euro je Aktie erhöhen.

HeidelDruck entlastet Bilanz

Heidelberger Druck: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
2.27
Differenz absolut
0.12
Differenz relativ
+5.58%

Im SDax ist die Aktie von Heidelberger Druck zeitweise an die Indexspitze geklettert. Grund ist eine Neuregelung der betrieblichen Altersversorgung, die das operative Ergebnis in diesem Jahr um rund 50 Millionen Euro ansteigen lässt. Gleichzeitig wird die BIlanz um rund 100 Millionen Euro entlastet.

Erste Group erwartet wieder Gewinne

Erste Group: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
23.32
Differenz absolut
-0.04
Differenz relativ
-0.17%

Die österreichische Bank Erste Group will ihre Probleme in Osteuropa hinter sich lassen und im laufenden Jahr wieder auf einen Wachstumskurs einschwenken. Die Problemtöchter in Ungarn und Rumänien befänden sich auf dem Weg der Besserung, sagte Bankchef Andreas Treichl am Freitag. Zudem erwartet das Institut mit dem anziehenden Wirtschaftswachstum in der Region eine steigende Kreditnachfrage. Die Bank werde daher ab dem laufenden Jahr wieder Gewinne schreiben, nachdem hohe Abschreibungen und Sonderkosten 2014 zu einem Rekordverlust von 1,44 Milliarden Euro geführt hatten.

British Airways-Mutter auf Steigflug

Die Muttergesellschaft der Lufthansa-Konkurrenten British Airways und Iberia blickt mit großem Optimismus nach vorne. Die Gewinnprognose für 2015 wird deutlich um mehr als 20 Prozent erhöht. Erwartet wird ein operatives Ergebnis von 2,2 Milliarden Euro, bisher waren 1,8 Milliarden Euro anvisiert.

IAG
IAG: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
7.92
Differenz absolut
0.23
Differenz relativ
+3.02%

2014 lag das Betriebsergebnis bei 1,39 Milliarden Euro, ein dickes Plus von 81 Prozent. Der Umsatz stieg um acht Prozent auf 20,2 Milliarden Euro. Dem Unternehmen kommt vor allem das Sanierungsprogramm für die spanischen Iberia zu Gute. Zum Konzern gehört auch der spanische Billigflieger Vueling. Aktuell ist IAG in Verhandlungen mit der irischen Regierung über den Kauf von Air Lingus. Die Aktie legt zu, seit Einführung im Oktober hat sich das Papier verdoppelt.

Lichtblick bei Lloyds

Lloyds Banking Group: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 2 Jahre
Kurs
1.10
Differenz absolut
0.01
Differenz relativ
+0.92%

Die britische Großbank zahlt erstmals seit der Finanzkrise 2008 wieder eine Dividende von 75 Pence. Das Institut, die größte Privatkundenbank in Großbritannien, hat im abgelaufenen Jahr das Betriebsergebnis um immerhin 26 Prozent auf 7,8 Milliarden Pfund (rund 10,4 Milliarden Euro) gesteigert. Der Anteil des Staates an der Bank konnte den Angaben zufolge vor dem Hintergrund der positiven Geschäftsentwicklung auf 24 Prozent gesenkt werden. Finanzminister George Osborne kann sich über eine Dividendensumme von rund 100 Millionen Pfund freuen.

Apple lädt ein

Apple: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
115.80
Differenz absolut
-0.85
Differenz relativ
-0.73%

Der Kultkonzern hat für den 9. März zu einer Unternehmenspräsentation eingeladen. Wie stets waren die Anleger an der Nasdaq hellwach. Die Gerüchte sprudeln, dass die neue Apple-Uhr vorgestellt wird. Apple-Aktien verteuerten sich um 1,26 Prozent.

Isra Vision wächst zweistellig

Isra Vision: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
63.30
Differenz absolut
0.91
Differenz relativ
+1.46%

Der Spezialist für industrielle Bildverarbeitung Isra Vision ist mit guten Auftragseingängen in das neue Geschäftsjahr gestartet. Mit einem Umsatzplus von neun Prozent auf 23,8 Millionen Euro gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum und einem Ergebnisplus von 10 Prozent auf 4,4 Millionen Euro, wächst das Unternehmen weiter zweistellig. Für das abgelaufene Jahr sollen die Anleger eine Dividende von 39 Cent erhalten.

lg

Stand: 27.02.2015, 20:02 Uhr

Aktuelle Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Tagestermine am Montag, 2. März

Unternehmen:
Airbus: Quartalszahlen Q4, 7 Uhr
Sartorius: Q4-Zahlen, endgültig
Peugeot: Absatzzahlen Februar Uhr
Renault: Absatzzahlen Februar
Wiener Flughafen: Q4-Zahlen

Konjunktur:
EU: Arbeitsmarktdaten Januar,11Uhr
EU: Verbraucherpreise Februar, 1. Schätzung, 11 Uhr

Darstellung: