Seitenueberschrift

Börsentrend 7:56

Neues Jahr, neues Glück

US-Kompromiss dürfte Dax antreiben

Der Dax ist nur noch rund sieben Prozent von seinem Allzeithoch entfernt. Die Investoren hoffen nun, dass der deutsche Leitindex seinen Schwung ins neue Jahr mitnimmt. Die Chancen dafür stehen nicht schlecht.

Fachleute sehen den deutschen Leitindex zum Jahresstart mit einem soliden Plus in den Handel starten. Die Stimmmung ist optimistisch, denn der seit Monaten schwelende US-Etatstreit (Fiskalklippe) ist beendet. Das Repräsentantenhaus in Washington stimmte einer Kompromissvorlage des Senats zu. Damit werden massive Steuererhöhungen für Millionen Amerikaner zum Jahresanfang in letzter Minute abgewendet. Experten hatten einen Rückfall der USA in eine Rezession befürchtet - mit negativen Folgen für die globale Konjunktur.

Asiens Börsen mit Rückenwind

Der Dow Jones schloss am Montag bei 13.104 Punkten und mit einem Plus von 1,3 Prozent. Die sich abzeichnende Einigung im Haushaltsstreit hatte die Marktteilnehmer milde gestimmt. Im Gesamtjahr legte der Dow um 7,3 Prozent zu, der S&P 500 um 13,4 Prozent und die Nasdaq 15,9 Prozent.

Die Börse in Tokio blieb am Mittwoch wegen eines Feiertages geschlossen. Ansonsten ist die Laune in Asien prächtig. Die Börsen reagierten mit einem Höhenflug auf das Ende des US-Haushaltsstreits. Der MSCI-Asien-Pazifik-Index, der alle Börsen außer der in Japan zusammenfasst, legte um 1,9 Prozent zu.

Daimler: Zetsche will aufholen

Daimler: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
60.38
Differenz absolut
0.60
Differenz relativ
+1.00%

Daimler-Chef Dieter Zetsche will im Kampf gegen die enteilten Rivalen BMW und Audi noch in seiner eigenen Amtszeit möglichst viel Boden gut machen. Der Autobauer wolle bei Absatz und Profitabilität in den nächsten Jahren deutlich aufholen, sagte Zetsche der "Börsen-Zeitung" (Samstag). Er habe "natürlich den persönlichen Ehrgeiz, dass wir nicht bis 2020 brauchen, sondern schon während meiner eigenen Verantwortung deutlich nach vorn kommen. Zetsches Vertrag läuft noch bis Ende 2013.

Apple lässt Samsung in Ruhe - vorerst

Samsung GDR: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
417.50
Differenz absolut
1.80
Differenz relativ
+0.43%
Apple: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
83.06
Differenz absolut
1.28
Differenz relativ
+1.56%

Apple hat seine US-Patentvorwürfe gegen Samsungs neues Smartphone Galaxy S3 Mini zurückgezogen, weil die Südkoreaner das Gerät nicht in den USA verkaufen wollen. Zugleich behielt sich Apple das Recht vor, den Vorwurf der Patentverletzung neu aufzugreifen, wenn sich das ändern sollte, wie aus am Freitag veröffentlichten Gerichtsunterlagen hervorgeht. Das S3 Mini ist eine abgespeckte Version von Samsungs aktuellem Smartphone-Flaggschiff Galaxy S3.

Solarstrom sehr gefragt

Solarworld: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
11.82
Differenz absolut
-0.08
Differenz relativ
-0.71%

Die rund 1,3 Millionen Solarstromanlagen in Deutschland haben im vergangenen Jahr nach Berechnungen des Bundesverbandes Solarwirtschaft acht Millionen Haushalte versorgt. Verglichen mit dem Vorjahr sei das ein Plus von etwa 45 Prozent, teilte der Verband mit. Der Anteil an der Stromversorgung habe sich in drei Jahren vervierfacht. Solarunternehmen konnten davon kaum mehr profitieren.

Stand: 02.01.2013, 07:56 Uhr

Aktuelle Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 19.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 18.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 17.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 16.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 15.00 Uhr

Tagestermine am Donnerstag, 23. Oktober

Unternehmen:
Daimler: Q3-Zahlen, 7:30 Uhr
MTU: Q3-Zahlen
Unilever: Q3-Zahlen, 8 Uhr
Credit Suisse: Q3-Zahlen, 6:45 Uhr
Eli Lilly: Q3-Zahlen
Krones: Q3-Zahlen
Amadeus Fire. Q3-Zahlen
Nokia: Q3-Zahlen, 12 Uhr
General Motors: Q3-Zahlen, 13:30 Uhr
Caterpillar: Q3-Zahlen, 13:30 Uhr
Microsoft: Q3-Zahlen, nach Börsenschluss
Amazon: Q3-Zahlen, nach Börsenschluss
Kering: Q3-Zahlen, nach Börsenschluss
Axa: Q3-Zahlen, 17:45 Uhr
St. Gobain: Umsatz Q3
Konjunktur:
China: HSBC PMI Industrie, Oktober vorläufig, 3:45 Uhr
Paris:Geschäftsklima, Oktober, 8:45 Uhr
Berlin: Markit Einkaufsmanagerindex deutschland, Oktober, vorläufig, 9:30 Uhr
USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe Woche, 14:30 Uhr
USA: Frühindikatoren, September, 16 Uhr

Darstellung: