Seitenueberschrift

Börsentrend 11:45 Uhr

Dax hält die Stellung

Ruhe vor dem nächsten Sturm?

Nur wenige Punkte entfernt lauern weiterhin die Jahreshöchststände. Am Vormittag hat der aber schon einmal ein neues Verlaufshoch erreicht. Vor allem Autoaktien halten den Index auf der Höhe.

Volkswagen- und Continental-Aktien liegen an der Dax-Spitze. Beide Titel sind am Morgen durch die Analysten von Kepler belobigt worden. Beim Volkswagen-Konzern wurde das Kursziel heftig von 144 auf 203 Euro angehoben und eine klare Kaufempfehlung ausgesprochen. Bei Conti fiel die Kurszielanhebung von 91 auf 94 Euro nicht ganz so euphorisch aus, das Anlageurteil lautet auch hier: "buy". Auf die Absatzstatistik des Konkurrenten Toyota, der weiterhin Weltmarktführer bleibt, reagierte VW dagegen kaum.

Verlaufshoch markiert

Der Gesamtmarkt pendelt weiter um den Schlusskurs des Freitags. Zwischenzeitlich wurde mit 7.872 Punkten aber schon einmal der höchste Verlaufskurs des Dax im laufenden Jahr erreicht. Angesichts nur weniger Quartalszahlen von Unternehmensseite könnten Anleger auf US-Konjunkturdaten am Nachmittag warten. Dann stehen Zahlen zum Auftragseingang langlebiger Güter und Zahlen zum US-Häusermarkt auf dem Programm.

Lanxess baut Präsenz in China aus

Neben den Aktien aus der Autobranche kann sich am Mittag auch das Papier des Spezialchemie-Konzerns Lanxess in die Pluszone schieben. Lanxess hatte am Vormittag mitgeteilt, dass es sein Geschäft mit Pigmenten in China weiter ausbauen will und dazu eine weitere Anlage in Ningbo errichten will. Mit dem Bau soll im zweiten Quartal 2013 begonnen werden.

Siemens will Wasser lassen

Den Verkauf seines Bereichs Wassertechnik will der Münchener Elektrokonzern Siemens offenbar nun vorantreiben. Nach einem Reuters-Bericht soll die US-Investmentbank Goldman Sachs im zweiten Quartal ein Verkaufsverfahren starten. Weder die Bank noch Siemens wollten den Bericht aber bislang kommentieren.

Lufthansa spart weiter ein

Lufthansa: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
13.16
Differenz absolut
0.02
Differenz relativ
+0.11%

Schwächster Dax-Wert ist am Mittag die Aktie der Lufthansa. Die Airline hatte am Wochenende einen Stellenabbau in der Technik-Sparte angekündigt. Sie gehören zum Einsparprogramm "Score" mit dem die Airline ihre Wettbewerbsfähigkeit erhöhen will. Händler sprechen am Montag von Gewinnmitnahmen bei der Aktie.

Deutsche Bank ungerührt

Nach einem Bericht der "Süddeutsche Zeitung" plant die Finanzaufsicht BaFin eine Sonderprüfung bei dem Institut. Dabei geht es um die Klärung der Vorwürfe der Manipulation der Zinssätze Libor und Euribor, an der auch eine Reihe anderer Großbanken beteiligt waren. Die Aktie kann sich von anfänglichen Kursverlusten bis zum Mittag gut erholen.

Metro näher am Ziel

Media-Saturn-Mitgründer Leopold Stiefel hat seine Anteile von knapp drei Prozent an die Konzern-Mutter Metro verkauft. Mit nun 78 Prozent an der Elektronik-Kette nähert sich Metro dem Ziel, 80 Prozent an der Kette zu halten. Die werden benötigt, um den weiteren Gründer Erich Kellerhals zu entmachten. Der Kaufpreis von angeblich 230 Millionen Euro macht der Metro-Aktie aber zu schaffen.

Bietet Deutsche Wohnen für Gafgah?

Immobilienaktien steigen in MDax und SDax am Montag überdurchschnittlich. Gagfah legen zwischenzeitlich um mehr als drei Prozent zu. Auch Deutsche Wohnen, ebenfalls im MDax notiert und die Papiere der SDax-Vertreter IVG, Prime Office und Patrizia gewinnen teils deutlich. Nach einem Bericht des "Manager-Magazins", das sich auf eine aktuelle Studie beruft, gibt es im Sektor neue Übernahme-Spekulationen. Am konkretesten sei ein Angebot von Deutsche Wohnen für Gagfah.

Solarworld-Aktie bleibt unten

Anleger schauen weiterhin mit Anspannung auf den Kurs der Solarworld-Aktie. Sie war am Freitag um fast ein Drittel gefallen, nachdem eine Schieflage durch den hohen Schuldenstand beim Unternehmen bekannt geworden war. Am Montag geistern neue Belastungsfaktoren über das Parkett. Bundesumweltminister Peter Altmaier etwa will Vergütungen für Sonnenstrom weiter herunterfahren. Und der am Wochenende gemeldete Kauf des Rheinschlösschens von Thomas Gottschalk durch Solarworld-Chef Frank Asbeck kann die Anlegergemeinde ebenfalls kaum versöhnlich stimmen.

Ryanair gewinnt - und verliert doch

Trotz einer Anhebung der Gewinnprognose auf 540 Millionen Euro im laufenden Geschäftsjahr und einem überraschend guten dritten Quartal fällt die Aktie des irischen Billigfliegers. Marktbeobachter machen dafür Zugeständnisse verantwortlich, die Ryanair an die Wettbewerbsbehörden machen will. Im Gegenzug für die Übernahme des Konkurrenten Aer Lingus will Ryanair einen großen Teil von dessen Streckennetz an zwei Mitbewerber abgeben.

Stand: 28.01.2013, 11:45 Uhr

Aktuelle Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 20.15 Uhr mit Alibaba New York

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 19.00 Uhr mit Alibaba New York

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 19.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

ARD-Börse: Nationaler Wochenrückblick

Ob Lufthansa, Adidas oder Bayer - Bewegung im Unternehmenssektor gab es in der abgelaufenen Woche genug. Der Dax profiterte davon und legte 1,5 Prozent zu.

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 18.00 Uhr

Tagestermine am Montag, 22. September

Unternehmen:
Total: Investorentag und Halbjahresausblick

Konjunktur:
USA: CFNA-Index August, 14:30 Uhr;
Verkauf bestehender Häuser, 16:00 Uhr EU : Verbrauchervertrauen September (vorab), 16:00 Uhr

Darstellung: