Seitenueberschrift

Börsentrend 9:25 Uhr

Dax knapp höher

Rückenwind aus Übersee

Den letzten Handelstag der Woche beginnt der deutsche Leitindex leicht im Plus. Ob die guten Vorgaben aus den USA und Japan weit tragen, bleibt abzuwarten. Experten halten einen Angriff aufs Jahreshoch aber für möglich.

Einen Anlauf auf die Marke von 7.800 Punkten sehen die Experten der LBBW beim Dax. Sollte der gelingen, würde sogar das Jahreshoch bei derzeit 7.789 Punkten übersprungen werden. Ganz soweit ist es am Freitagmorgen aber noch nicht. Dank steigender Kurse an der Wall Street am Vorabend und beim japanischen Nikkei-Index am Morgen lässt sich der Börsentag aber aus Sicht der Investoren gut an.

Die US-Börsen hatten auf günstige Exportzahlen aus China mit steigenden Notierungen reagiert, in Japan setzten die Anleger auf ein neues, milliardenschweres Konjunkturprogramm der Regierung und freuen sich zudem über einen weiter rapide fallenden Yen, gegenüber Euro und Dollar, der die Exportwerte antreibt.

Euro weiter im Aufwind

Der Euro indes kann sich gegenüber dem Dollar weiterhin stark behaupten. Nach Äußerungen von EZB-Chef Draghi, der eine Zinssenkung im Euro-Raum kurzfristig nicht sieht, sprang die Gemeinschaftswährung bereits am Donnerstag über 1,32 Dollar, derzeit notiert der Euro bei 1,3270 Dollar. Dabei helfen auch positive Nachrichten aus Athen. Das Haushaltsdefizit in Griechenland ist 2012 um 30 Prozent auf 15,9 Milliarden Euro gesunken und konnte damit sogar deutlicher als geplant abgebaut werden.

SAP voller Hoffnungen

Der Dax kann sich in den ersten Handelsminuten wieder deutlich über die Marke von 7.700 Punkten schieben. Einer der stärksten Werte im frühen Handel ist die Aktie des Walldorfer Software-Konzerns SAP. Co-Vorstandschef Jim Hageman Snabe sieht in der neuen, "superschnellen" Datenbank "Hana" einen Wachstumstreiber für das Unternehmen. Hana soll die Auswertung großer Datenmengen in hoher Geschwindigkeit leisten.

Coba-Tochter wieder fit

Commerzbank: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
11.52
Differenz absolut
0.08
Differenz relativ
+0.70%

Die Commerzbank-Aktie macht SAP den Platz an der Dax-Spitze streitig und steigt um drei Prozent. Laut Marktteilnehmern wirken Nachrichten von der Commerzbank-Tochter BRE Bank in Polen kurstreibend. Diese will erstmals seit zehn Jahren wieder eine Dividende ausschütten.

Daimler aus "Überzeugung"

Auch Daimler-Aktien erfreuen sich zum Handelsbeginn großer Beliebtheit. Nachdem die US-Investmentbank Goldman Sachs den Titel des Auto-Herstellers auf "conviction buy" hochgestuft hat, legt dieser um rund 1,5 Prozent zu.

Sky-Aktie talwärts

Im MDax ist die Aktie des Bezahlsenders Sky Deutschland bei der US-Bank Merrill Lynch in Ungnade gefallen. Ihre Kaufempfehlung hat die Bank zurückgenommen und durch das Anlageurteil "neutral" ersetzt. Sky verlieren mehr als vier Prozent.

Hochtief-Chef setzt Zeichen

Der neue Chef von Deutschlands größtem Baukonzern will die Profitabilität des MDax-Unternehmens steigern. Das sagte Marcelino Fernandez Verdes in Ratingen. Der Manager wurde von neuen Großaktionär, der spanischen ACS eingesetzt und will nun alle Sparten von Hochtief auf den Prüfstand stellen. Vor allem im Nordamerika-Geschäft sowie in den Regionen Naher Osten und Asien sieht Fernandez Verdes Wachstumschancen für Hochtief.

Evotec kann punkten

Evotec: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
3.68
Differenz absolut
-0.06
Differenz relativ
-1.52%

Erneut kann der Biotech-Konzern aus dem TecDax mit einer guten Nachricht aufwarten: Ein Zwischenziel aus der Forschungsallianz mit dem Pharmaunternehmen Ohio Pharmaceutical wurde erreicht. Dafür erhält das Unternehmen eine Meilensteinzahlung in nicht genannter Höhe. Die Aktie klettert um zwei Prozent.

Novartis forscht erfolgreich

Neue Umsatzhoffnungen kann sich der Schweizer Pharmakonzern Novartis machen. Für sein Krebsmedikament Afinitor hat das Unternehmen weitere positive Ergebnisse der klinischen Phase III für ein neues Anwendungsgebiet vorgelegt. Das Präparat ist bereits in der Schweiz, den USA und Europa bei anderen Krankheitsformen im Einsatz.

Amex und Chevron: Gute Zahlen und Ausblicke

Zwei US-Konzerne meldeten sich am späten Abend noch mit Bilanzen und Ausblicken zu Wort. Der Kreditkarten-Konzern American Express konnte ein bereinigtes Ergebnis von 1,09 Dollar je Aktie einfahren und damit die Erwartungen übertreffen. Der Umsatz lag mit 8,1 Dollar auf der Höhe der Prognosen. US-Ölmulti Chevron hat seine Ergebnisprognose für das vierte Quartal angehoben und rechnet nun mit einem "spürbar höheren Gewinn" im Schlussquartal.

Stand: 11.01.2013, 09:25 Uhr

Aktuelle Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 19.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 18.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 17.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 16.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Eine Hand hält viele 500-Euro-Scheine

Historischer Vergleich

ARD-Börse: Die große Gelddruck-Maschine

Geld drucken und die Wirtschaft wieder zum Laufen bringen – das ist seit ein paar Jahren die Maxime der großen Notenbanken. Sie scheinen damit auch Erfolg zu haben. Historiker betrachten die aktuelle Entwicklung aber mit Sorge. [ARD-Börsenstudio]

Tagestermine am Montag, 1. September

Unternehmen:
Deutsche Börse: Handelsstatistik August
Peugeot: Absatz August 2014
Renault: Absatz August

Konjunktur:
China: HSBC PMI Verarbeitendes Gewerbe, August, 3:45 Uhr
Deutschland: BIP Q2/14 (endgültig) und Defizitquote
Griechenland: BIP Q2 endgültig, 11:00 Uhr

Sonstiges:
USA: Labor Day, Börsen geschlossen

Darstellung: