Seitenueberschrift

Marktbericht 20:20 Uhr

Dax hält sich über 9.500

Kleiner Hoffnungsschimmer

Nach einem zittrigen Handelstag kann sich der deutsche Leitindex auch im späten Handel leicht nach vorne schieben. An der Wall Street tendieren die Indizes am Abend ebenfalls höher. Neue Signale von der US-Notenbank Fed sorgen am Abend für weitere Belebung.

Das Protokoll der vergangenen Sitzung der US-Notenbank Fed enthält zwar wenige überraschende Einschätzungen der Fed-Mitglieder zur Geld- und Zinspolitik in den USA. Aber vielleicht sorgt gerade das am Markt für Erleichterung. Die Mitglieder des Offenmarktausschusses (FOMC) gehen von einem allmählichen Rückgang der Arbeitslosigkeit in den USA aus. Von einem Zins-Anstiegsszenario ist allerdings nichts im Protokoll zu finden.

Wall Street deutlicher im Plus

Der Late-Dax hatte im späten Handel noch einige Punkte gegenüber dem Xetra-Schluss gutmachen können. Sowohl der Dow-Jones-Index als auch der Index der Technologiebörse Nasdaq waren am Abend deutlicher auf Erholungskurse gegangen und notierten zum Parkettschluss in Deutschland rund ein halbes bzw. ein Prozent höher.

US-Berichtssaision läuft an

Einer der größten Gewinner im US-Handel war am Mittwochabend die Aktie des Aluminiumkonzerns Alcoa. Dieser hatte am Vorabend traditionell die Berichtssaison der US-Großkonzerne eingeläutet. Ein gelungener Auftakt, denn Alcoa hat im ersten Quartal nach Sonderposten mit knapp 100 Millionen Dollar mehr verdient als erwartet.

Öl steigt, Euro kämpft

Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1.3813
Differenz absolut
-0.00
Differenz relativ
-0.03%
Öl (WTI): Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
103.63
Differenz absolut
0.54
Differenz relativ
+0.52%

Trotz gestiegener Lagerbestände an Rohöl in den USA ziehen die Notierungen für Öl weiter an Am Abend überschritt der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI deutlich die Marke von 102 Dollar. Die Gemeinschafts-Währung pendelte weiter um die Marke von 1,38 Dollar, überspringt sie am Abend aber klar. Stützend wirkte am Mittwoch auch die Nachricht, dass Euro-Krisenland Griechenland am Donnerstag wieder den Kapitalmarkt mit einer Anleiheauktion betreten wird.

Daimler gut gelaunt auf HV

Ins Zentrum der Aufmerksamkeit schoben sich am Mittwoch Papiere deutschen Hersteller mit ganz unterschiedlichen Nachrichten. Daimler-Chef Konzernchef Dieter Zetsche strotzte auf der Hauptversammlung des Unternehmens vor Zuversicht und berichtete von einem guten Start ins erste Quartal. Den Ausblick für das laufende Geschäftsjahr, nach dem Absatz und Umsatz im Konzern deutlich steigen sollen bekräftigte er.

BMW verkauft wie noch nie

Der Münchener Autokonzern BMW ließ am Mittwoch Zahlen sprechen: BMW hat im März so viele Autos verkauft wie noch in keinem Monat zuvor. Knapp 213.000 Neuwagen wurden abgesetzt - ein Plus von gut elf Prozent.

VW als Dax-Liebling

Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
195.75
Differenz absolut
2.10
Differenz relativ
+1.08%

Während die Aktien von Daimler und BMW wenig verändert schlossen, ging es bei den VW-Vorzügen strimm nach oben. Anleger reagierten mit Nachkäufen auf eine Hochstufung des Analysehauses Bernstein. Die Analysten sehen in VW einen "Outperformer" und haben ihr Kursziel auf 260 Euro.

Lufthansa leidet unter Streiks

Lufthansa: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
18.70
Differenz absolut
0.32
Differenz relativ
+1.71%

Am Ende noch minimal im Plus schloss die Aktie der Deutschen Lufthansa. Am Nachmittag hatte der Konzern Verkehrszahlen für den März gemeldet. Wegen des Streiks beim Bodenpersonal ging die Zahl der Passagiere um 0,9 Prozent auf 8,1 Millionen zurück. Nach dem Pilotenstreik in der vergangenen Woche dürften auch die Aprilzahlen wenig günstig ausfallen.

Metro will in Russland zum Zug kommen

Metro ST: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
28.16
Differenz absolut
0.32
Differenz relativ
+1.13%

Der Handelskonzern treibt offenbar den Börsengang seiner russischen Tochter weiter voran. Laut Finanzkreisen sind zwei weitere Investmentbanken mit der Vorbereitung des IPO beauftragt worden. Metro hatte wegen der Krim-Krise den Börsengang zunächst auf Eis gelegt.

Wirecard legt eins drauf, Cancom ergattert Großauftrag

Mit mehr als sechs Prozent Kurszuwachs schloss die Aktie des Internet-Zahlungs-Spezialisten Wirecard. Vor allem eine Erhöhung der Dividende und die Bestätigung des Ausblicks sorgten bei Anlegern für Kauflaune. Wirecard will 2014 ein Ebitda zwischen 160 und 175 Millionen Euro erreichen. Fast ebenso deutlich legten Aktien des IT-Dienstleisters Cancom zu. Hier wirkte ein Rahmenvertrag über die Lieferung von PC und Bildschirmen an die Bundesverwaltung über 50 Millionen Euro geschlossen kurtreibend.

Cancom: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 6 Monate
Kurs
30.80
Differenz absolut
-0.00
Differenz relativ
-0.02%

Fielmann kann's kaum erwarten

Die Investoren dürften heute erfreut auf das im MDax notierte Papier des Brillenhändlers blicken. Denn wegen der überraschend guten Geschäftsentwicklung im ersten Quartal hat das Unternehmen seine eigentlich erst für den 28. April geplanten Zahlen vorgezogen. Diese können sich sehen lassen, Absatz und Ergebnis zogen deutlich an. Die Aktie hatte gestern Abend bereits im Späthandel nach Xetra-Schluss zugelegt.

Cewe macht erfolgreich Kasse

Zu je 54 Euro hat der Fotospezialist rund 500.000 eigene Aktien an institutionelle Anleger verkauft. Mit den Einnahmen von rund 27 Millionen Euro will Cewe das Unternehmenswachstum stärken. Durch den Verkauf steigt der Streubesitz beim Unternehmen auf 69,2 Prozent, laut einem Händler eigentlich langfristig durchaus positiv. Die Aktie dreht am späten Nachmittag klar ins Plus.

AB

Stand: 09.04.2014, 20:20 Uhr

Aktuelle Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Börse 19.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Börse 18.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Nationaler Wochenrückblick

Entgegen den Erwartungen hat der deutsche Aktienmarkt in der Woche vor Ostern zulegen können. Dabei haben die Anleger die anhaltenden Spannungen in der Ukraine einfach ausgeblendet. Ein Rückblick

Aktuelle Börsen-Audios

Börse 17.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Anleihen für alle Fälle

Banken bauen mit Coco-Bonds vor

Coco-Bonds haben nichts mit Schokolade zu tun. Kurz gesagt bieten sie Banken eine elegante Möglichkeit, ihr Kapital zu vergrößern, sobald es darauf ankommt. Der Geldgeber übernimmt dabei ein besonders hohes Risiko. Bisher nutzten deutsche Banken dieses Instrument kaum, das ändert sich jetzt. Was ist davon zu halten? [ARD-Börsenstudio]

Tagestermine am Dienstag, 22. April

Unternehmen:
Villeroy & Boch: Q1-Zahlen, 07:00 Uhr
Philips: Q1-Zahlen, 7 Uhr
McDonald's: Q1-Zahlen, 14:00 Uhr
Amgen: Q1-Zahlen
Comcast: Q1-Zahlen
Harley-Davidson: Q1-Zahlen
Lockheed Martin: Q1-Zahlen
United Technologies: Q1-Zahlen
AK Steel Holding: Q1-Zahlen
Juniper Networks: Q1-Zahlen
AT&T: Q1-Zahlen, 22 Uhr

Konjunkturdaten:
USA: Verkauf bestehender Häuser im März, 16:00 Uhr
EU: Verbrauchervertrauen April, 16:00 Uhr

Sonstiges:
New York: International Auto-Show, bis 27.4.2014

Darstellung: