Seitenueberschrift

Marktbericht 20:20 Uhr

Nach Putin-Rede

Kleiner Befreiungsschlag

Hoffnung wird an der Börse seit jeher hoch gehandelt. Die Hoffnung, dass eine weitere Eskalation in der Krim-Krise vermieden werden kann, trieb am Dienstag die Kurse. Restrisiken bleiben freilich bestehen.

Erste Entspannung oder nur eine kleine Atempause vor dem nächsten Säbelrasseln? Nach Ansicht der Investoren verschärft sich die Krise um die Krim zunächst nicht mehr. Russlands Präsident Wladimir Putin hatte in einer Rede am Mittag die Krim als "untrennbaren Teil Russlands" bezeichnet und einen Vertrag zur Eingliederung in die russische Förderation unterzeichnet. Gleichzeitig betonte er aber, dass man auf weitere Teile der Ukraine "verzichten" könne.

ZEW-Index fällt erneut

Dass die Auseinandersetzung zwischen der Ukraine und Russland aber weitreichende Folgen haben dürften, zeigen die ZEW-Konjunkturerwartungen. Sie sanken für den Monat März das dritte Mal in Folge um 9,1 Punkte auf 46,6 Punkte . Die Stimmung in der deutschen Industrie leidet also weiter.

US-Daten ohne Effekt

An der Börse überlagerte die Rede Putins auch neue US-Konjunktursignale. Immobiliendaten zeigen derzeit ein gemischtes Bild. Die Zahl der Baubeginne sank im Februar den dritten Monat in Folge, allerdings erhöhte sich die Zahl der Baugenehmigungen um überraschende 7,7 Prozent. Inflation ist in den USA derzeit kaum ein Thema. Die Teuerungsrate ging im Februar von 1,6 auf 1,1 Prozent zurück.

Fed-Sitzung startet

Seit 19 Uhr deutscher Zeit läuft zudem die erste Sitzung des Offenmarktausschusses mit der der neuen Fed-Chefin Janet Yellen. Auf ihr erstes Statement warten am morgigen Mittwoch die Finanzmärkte gespannt.

K+S, Banken und Versorger spitze

Der Dax hatte am Nachmittag sogar die Marke von 9.300 Punkten übersprungen, war dann aber wieder zurückgefallen. Am Abend kämpften sich der Dow-Jones-Index in New York und der Late-Dax wieder weiter aufwärts. Größte Gewinner waren der Düngemittel-Hersteller K+S sowie Finanzaktien wie die der Commerzbank und der Deutschen Bank. Auch die Versorgeraktien Eon und RWE steigen angesichts der Entwicklung auf der politischen Ebene. Die Eon-Aktie wurde zudem von Goldman Sachs auf ihrer "Conviction buy"-Liste belassen.

Eon
Eon: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
13.84
Differenz absolut
-0.07
Differenz relativ
-0.50%
Deutsche Bank: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
32.05
Differenz absolut
-0.22
Differenz relativ
-0.67%

Telekom baut bei Tochter ab

Rund 4.900 Jobs sollen bei der IT-Tochter T-Systems bis Ende nächsten Jahres gestrichen werden, das berichtete die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" am Mittwochabend vorab. Ein Firmensprecher hat die Angaben inzwischen bestätigt. Das Outsourcing-Geschäft wächst im Telekom-Konzern kaum noch und gilt als ertragsschwach.

Fresenius "trickst" mit Wandelanleihe

Fresenius: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
109.55
Differenz absolut
0.30
Differenz relativ
+0.27%

Der Gesundheitskonzern wird eine Wandelanleihe begeben, bei der Aktionäre nicht vor einem Verwässerungs-Effekt stehen. Denn zum Ende der Laufzeit des 375 Millionen Euro Schuldscheins wird keine Kapitalerhöhung mit Ausgabe neuer Aktien erforderlich sein. Fresenius wird schon mit der Emission Kaufoptionen für eigene Aktien erwerben. Mithilfe der Wandelanleihe steht die Finanzierung der Übernahme der Kliniken des MDax-Unternehmens Rhön.

Auto-Markt in Europa wächst wieder

Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
195.95
Differenz absolut
-2.60
Differenz relativ
-1.31%

Im Februar stieg der Autoabsatz laut dem Branchenverband ACEA im Februar um acht Prozent. Unter den deutschen Herstellern konnte vor allem VW mit einem Zuwachs von acht Prozent punkten. Daimler steigerte sich um vier, BMW um drei Prozent. Für die Wolfsburger gibt es aber aber Gegenwind im Lkw-Segment. Die schwedische Tochter Scania hat ihren Aktionären empfohlen, das Übernahmeangebot der Wolfsburger abzulehnen. Die Offerte von 200 Kronen sei zu niedrig.

Metro legt Russland-Pläne auf Eis

Die Aktie des ehemaligen Dax-Mitglieds schlossen im MDax am Dienstag vier Prozent höher. Der Einzelhandelskonzern verschiebt den Börsengang seiner Tochter Metro Cash & Carry Russland "vor dem Hintergrund der aktuellen politischen Entwicklung". 25 Prozent der Tochter sollten an die Börse gebracht werden, der geplante Erlös von bis zu einer Milliarde Euro ins Wachstums gesteckt werden.

DMG verkauft alle eigenen Aktien

Die im MDax notierte Aktie des Werkzeugmaschinen-Unternehmens DMG Mori Seiki kam im späten Parketthandel noch gegen den Trend leicht unter Druck. Das Unternehmen will nach eigenen Angaben alle Aktien im eigenen Besitz verkaufen, da sie als "Akquisitionswährung" nicht mehr gebraucht würden. Der Verkauf solle "marktschonend" vonstatten gehen.

Celesio wieder profitabel

Der Pharmagroßhändler Celesio aus dem MDax hat 2013 mit 166 Millionen Euro wieder die Gewinnzone erreicht. Im Jahr zuvor hatte das Unternehmen Verluste in Höhe von 149 Millionen Euro geschrieben. Das Unternehmen steht vor der Übernahme durch den Rivalen McKesson, der Celesio von der Börse nehmen will.

Wacker kürzt Dividende

Kein Erbarmen bei der Aktie des Spezialchemie-Konzerns, der den Handel am Dienstag als schwächster MDax-Wert beendet. Wacker Chemie ist zwar optimistischer für das laufende Geschäftsjahr 2014. Doch Anleger nehmen die schwachen Ergebnisse und die Dividendenkürzung auf 50 von zuvor 60 Cent. übel. Das Unternehmen hatte 2013 mit 6,3 Millionen Euro Gewinn nur einen Bruchteil des Vorjahresergebnisses eingefahren.

Cancom weiter auf Expansion aus

Cancom: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 6 Monate
Kurs
31.17
Differenz absolut
-0.24
Differenz relativ
-0.76%

Der IT-Dienstleister aus dem TecDax vergrößtert das Geschäft erneut durch einen Zukauf. Gegen Aktien aus einer Sachkapitalerhöhung übernimmt Cancom die Tochtergesellschaft DIDAS des Konkurrenten Allgeier. Die Sparte hatte zuletzt einen Jahresumsatz von 56 Millionen Euro erwirtschaftet.

Bechtle plant Zukäufe

Bechtle: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
62.15
Differenz absolut
0.20
Differenz relativ
+0.32%

Auch der Branchennachbar Bechtle, ebenfalls im TecDax notiert plant Zukäufe. Am Dienstag legte das Unternehmen außerdem Geschäftszahlen vor. Bechtle hat seine Umsätze 2013 um acht Prozent auf 2,3 Milliarden Euro und den Gewinn um 13 Prozent auf 63 Millionen Euro gesteigert. Bechtle hat Wachstumsambitionen, Umsatz und Ergebnis sollen 2014 zulegen.

Software AG rutscht ab

Mit Minus vier Prozent war die Aktie der Software AG am Dienstag mit Abstand schwächster TecDax-Wert am Dienstag. Laut Händlern ist in einem Anlegerbrief des Unternehmens die Rede von einem "Gegenwind für die Umsatzentwicklung". Zudem seien die Kosten höher als bislang erwartet.

Primacom schnappt sich noch mehr Kabel

Der Kabelnetzbetreiber gibt einen dreistelligen Millionenbetrag für die Übernahme des kleineren Kabelbetreibers DTK Deutsche Telekabel GmbH aus. Die Zahl der von Primacom versorgten Haushalte liegt mit den hinuzugewonnenen 270.000 nun bei rund 1,3 Millionen. DTK hat seinen regionalen Schwerpunkte in Norddeutschland. Die Primacom-Aktie, die auf Pennystock-Niveau notiert, verlor am Dienstag rund vier Prozent.

AB

Stand: 18.03.2014, 20:20 Uhr

Aktuelle Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Börse 19.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Börse 18.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Börse 17:00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Börse 16.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Zahlen zur Verschuldung

Wie gut steht Europa da?

Heute haben die Statistiker von Eurostat die Zahlen zur Verschuldung der EU-Staaten veröffentlicht. Wie sieht es bei den Euro-Staaten aus, und wie steht es um die Euro-Riesen Frankreich und Italien? [ARD-Börsenstudio]

Tagestermine am Donnerstag, 24. April

Unternehmen:
Novartis: Q1-Zahlen, 7:00 Uhr
Zooplus: Q1-Zahlen, 7:15 Uhr
Air Liquide: Q1-Zahlen, Umsatz 7:30 Uhr
Comdirect: Q1-Zahlen, 7:30 Uhr
Anglo American: Q1-Interim-Statement und Hauptversammlung, 8:00 Uhr
Astra Zeneca: Q1-Zahlen, 8:00 Uhr
Unilever: Q1-Zahlen, 8:00 Uhr
Lindt & Sprüngli: Hauptversammlung, 10:00 Uhr
Potash: Q1-Zahlen, 12:00 Uhr
General Motors: Q1-Zahlen, 13:30 Uhr
Caterpillar: Q1-Zahlen, 13:30 Uhr
3M: Q1-Zahlen, 13:30 Uhr
Verizon: Q1-Zahlen, 13:30 Uhr
UPS:Q1-Zahlen, 13:45 Uhr
Microsoft: Q3-Zahlen, 22:00 Uhr
Starbucks: Q2-Zahlen, 22:00 Uhr
Visa: Q2-Zahlen, 22:00 Uhr
Adva Optical: Q1-Zahlen
Amadeus Fire: Q1-Zahlen
Schaltbau Holding: Q1-Zahlen
Suez. Q1-Zahlen
Amazon: Q1-Zahlen American Airlines: Q1-Zahlen
Eli Lilly: Q1-Zahlen
New York Times: Q1-Zahlen

Konjunkturdaten:
Deutschland: Ifo-Geschäftsklima April, 10:00 Uhr
USA: Auftragsbestand langlebiger Güter, März, 14:30 Uhr
Erstanträge Arbeitslosenhilfe, 14:30 Uhr

Sonstiges:
New York: International Auto-Show, bis 27.4.2014

Darstellung: