Seitenueberschrift

Marktbericht 9:30 Uhr

Marktbericht neutral

Dax wartet auf den ZEW

Kaum einer will Aktien kaufen

Kursverluste in Japan und eine sehr schwache Nasdaq belasten den deutschen Aktienmarkt. Dennoch hält sich der Dax noch recht gut.

Audio allgemein - Startbild

Börse 9.05 Uhr

Das deutsche Börsenbarometer fällt in der ersten Handelsstunde um bis zu 0,4 Prozent auf 9.623 Punkte. "Nach wie vor fehlen nach der letzten Rally Käufer, um den Index weiter nach oben zu bringen. Gleichzeitig möchte sich aber auch kaum jemand von bestehenden Positionen trennen", hieß es von den Experten von "Index-Radar".

Als kursbeeinflussend könnten sich am Vormittag Konjunkturdaten aus Deutschland erweisen. Um 11 Uhr werden die ZEW-Konjunkturerwartungen veröffentlicht. Volkswirte rechnen im Schnitt mit einem weiteren Rückgang von 8,6 auf 4,8 Punkte. Außerdem blickt die Börse mit Spannung in die USA, wo die US-Notenbank Fed mit den Beratungen über ihre Geldpolitik beginnt. Die Zinsentscheidung wird dann am Mittwochabend verkündet.

Nasdaq sehr schwach

Vor dieser Entscheidung ging zu Wochenbeginn am amerikanischen Aktienmarkt nicht allzu viel. "Die Leute machen sich Sorgen, dass (Fed-Chefin Janet) Yellen über eine Zinserhöhung reden könnte", sagte Ken Polcari, Anlagestratege bei O'Neil Securities in New York.

Die Standardwerte stagnierten tendenziell. Während der Dow-Jones-Index um 0,3 Prozent auf 17.031 zulegte, verlor der breiter aufgestellte S&P 500 um 0,1 Prozent auf 1.984. Deutlich schwächer entwickelte sich dagegen die Technologiebörse Nasdaq. Der alle Werte umfassende Composite-Index brach um 1,1 Prozent auf 4.518 ein. Investoren bereiteten sich auf den bevorstehenden Börsengang des chinesischen Online-Händlers Alibaba vor und zogen sich dafür aus anderen Aktien zurück, sagten Händler.

In Tokio verlor der Nikkei-Index nach dem gestrigen Feiertag in Japan 0,2 Prozent auf 15.911 Punkte. Damit reagierte der Nikkei verzögert auf schwache chinesische Konjunkturdaten vom Wochenende.

Alibaba soll mehr kosten

Der Börsengang von Alibaba wird immer mehr zu einem riesigen Erfolg. Das Unternehmen hat die Preisspanne wegen der großen Nachfrage der Anleger von 66 auf 68 Dollar angehoben. Damit könnte das Unternehmen im größten Börsengang der Geschichte bis zu 25 Milliarden Dollar einnehmen.

Apple kommt mit neuen iPhones sehr gut an

Apple: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
79.24
Differenz absolut
0.24
Differenz relativ
+0.31%

Apple hat von seinen beiden gerade vorgestellten neuen iPhone-Modellen 6 und 6 Plus innerhalb von 24 Stunden mehr als vier Millionen Vorbestellungen erhalten. Kunden, die nun bestellen, müssen bis Oktober warten.

FMC begibt Wandelanleihe

FMC ST: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 6 Monate
Kurs
54.55
Differenz absolut
0.25
Differenz relativ
+0.46%

Der Dialysespezialist Fresenius Medical Care will eine Wandelanleihe begeben. Das Papier hat ein Volumen von 400 Millionen Euro und läuft bis zum Jahr 2020. Der Zinskupon solle im Rahmen eines beschleunigten Platzierungsverfahren in einer Spanne von 0,125 bis 1,125 Prozent festgelegt und halbjährlich nachträglich gezahlt werden.

Lufthansa: Streik abgewendet

Lufthansa: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
13.16
Differenz absolut
0.02
Differenz relativ
+0.11%

Die Lufthansa-Aktie könnte am Dienstag einen kleinen Schub erhalten. Die Pilotengewerkschaft Cockpit (VC) hat den für heute angekündigten achtstündigen Streik abgesagt. Es soll nun neue Gespräche mit der Fluggesellschaft geben.

Airbus will verkaufen

Der Airbus-Konzern baut sein Rüstungs- und Raumfahrtgeschäft um und will daher einige Sparten verkaufen. Davon ist laut Airbus besonders das kommerzielle und halbstaatliche Telekommunikationsgeschäft und große Teile seines Sicherheits- und Elektronikgeschäfts betroffen. "Wir reden über ein Geschäftsvolumen, das wir abgeben werden, inklusive aller Beteiligungen, in der Größenordnung von zwei Milliarden Euro", sagte der Chef der Rüstungssparte, Bernhard Gerwert, der Nachrichtenagentur Reuters.

United Internet will frisches Geld

United Internet: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
33.48
Differenz absolut
-0.34
Differenz relativ
-1.01%

Aktien von United Internet dürften am Dienstag unter Druck geraten. Das Unternehmen hat eine Kapitalerhöhung mit einem Volumen von bis zu elf Millionen neuen Aktien angekündigt. Dadurch sollen bis zu rund 380 Millionen Euro eingenommen werden. Die neuen Stammaktien sollen im Rahmen eines beschleunigten Verfahrens institutionellen Anlegern verkauft werden. Das Bezugsrecht der bisherigen Aktionäre ist ausgeschlossen.

ME

Stand: 16.09.2014, 09:30 Uhr

Aktuelle Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

ARD-Börse: Internationaler Wochenrückblick

Schotten-Referendum, Fed-Sitzung und der Rekord-Börsengang des chinesischen Onlinehändlers Alibaba in New York. Die abgelaufene Börsenwoche hatte es in sich.

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 20.15 Uhr mit Alibaba New York

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 19.00 Uhr mit Alibaba New York

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 19.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

ARD-Börse: Nationaler Wochenrückblick

Ob Lufthansa, Adidas oder Bayer - Bewegung im Unternehmenssektor gab es in der abgelaufenen Woche genug. Der Dax profiterte davon und legte 1,5 Prozent zu.

Tagestermine am Montag, 22. September

Unternehmen:
Total: Investorentag und Halbjahresausblick

Konjunktur:
USA: CFNA-Index August, 14:30 Uhr;
Verkauf bestehender Häuser, 16:00 Uhr EU : Verbrauchervertrauen September (vorab), 16:00 Uhr

Darstellung: