Seitenueberschrift

Börse

Petro Poroschenko, Präsident der Ukraine

Dax rutscht ab

Eskalation der Ukraine-Krise zieht Börsen nach unten

Der angebliche Beginn einer russischen Invasion in der Ukraine hat an den Börsen einen neuen Kursrutsch ausgelöst. Dax und EuroStoxx 50 fielen deutlich zurück. Auch der Euro geriet unter Druck. Am Nachmittag entspannte sich die Lage wieder etwas.

Dax
Dax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
9462.56
Differenz absolut
-107.15
Differenz relativ
-1.12%

Als gegen Mittag der ukrainische Präsident Petro Poroschenko erklärte, Russland habe mit dem militärischen Einmarsch in sein Land begonnen, zeigten sich Anleger zunächst geschockt. Der Dax rutschte rasch unter die 200-Tage-Linie (bei 9.503) und die Marke von 9.500 Punkten. Das Tagestief lag bei 9.421 Punkten.

Vor allem Aktien von Firmen, die stark in Russland engagiert sind, standen auf der Verkaufsliste. So büßten die Papiere des Sportartiklers Adidas über zwei Prozent ein. Die Titel der Autobauer Daimler und VW zählten ebenfalls zu den größten Verlierern. Im SDax sackte der Kurs des Ölfeld-Ausrüsters Catoil um sechs Prozent ab.

Adidas: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
57.42
Differenz absolut
-1.46
Differenz relativ
-2.48%
Daimler: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
62.16
Differenz absolut
-0.99
Differenz relativ
-1.57%
Catoil: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
16.19
Differenz absolut
-0.96
Differenz relativ
-5.63%
EuroStoxx 50: Kursverlauf am Börsenplatz DJ Stoxx für den Zeitraum Intraday
Kurs
3164.44
Differenz absolut
-30.01
Differenz relativ
-0.94%

Auch an anderen europäischen Börsenplätzen standen die Ampeln auf rot. Der EuroStoxx 50 verlor ein Prozent. Die russische Börse weitete ihre Verluste aus.

Rendite der Bundesanleihen auf Rekordtief

Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1.3175
Differenz absolut
-0.00
Differenz relativ
-0.07%

Der Euro fiel um fast einen Viertel US-Cent auf 1,3184 Dollar. Im Gegenzug flüchteten die Anleger in sichere Bundesanleihen. Der Bund-Future schnellte um 25 Ticks auf ein Rekordhoch von 151,55 Punkten. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen sackte auf ein Rekordtief von 0,89 Prozent ab.

Beruhigung am Nachmittag

Nach und nach wurden die Investoren aber wieder gelassener. "Offenbar glauben nicht alle Marktteilnehmer an eine russische Invasion, sonst stünde der Dax noch eine Etage tiefer", meinte ein Marktteilnehmer. Zudem waren die Informationen aus Kiew im Kern nicht neu: In den vergangenen Wochen hatten schon mehrmals widersprüchliche Meldungen über das russische Engagement in der Ost-Ukraine die Märkte verunsichert.

nb

Aktuelle Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 07.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 06.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 19.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 18.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 16.00 Uhr

Tagestermine am Freitag, 29. August

Unternehmen:
ACS: Halbjahreszahlen
Strabag: Q2-Zahlen, 07:30 Uhr
Warimpex: Q2-Zahlen

Konjunktur:
Deutschland: Einzelhandelsumsatz, Juli, 8 Uhr
EU: Verbraucherpreise August, 11:00 Uhr
EU: Arbeitsmarkt Eurozone, Juli, 11:00 Uhr
Italien: BIP zweites Quartal, endgültig 11 Uhr
USA: Persönliche Einkommen und Konsum Juli, 14:30 Uhr
USA: Uni Michigan Verbrauchervertrauen August, endgültig, 15:55 Uhr

Darstellung: