Seitenueberschrift

Marktbericht 20:10 Uhr

Marktbericht negativ

Dax kippt weiter ins Minus

Erholung beendet

Stand: 13.01.2016, 20:10 Uhr

Einmal 10.000 - und zurück. Der Leitindex beendete den Tag deutlich unter der magischen Marke. Bis zum Handelsschluss in Frankfurt am Abend ging die Rutschpartie sogar noch weiter.

Im außerbörslichen Handel fiel der Dax sogar unter die Marke von 9.900 Punkten - der Xetra-Schluss hatte bei 9.960 Zählern gelegen. An der Wall Street wurden nach kleinen anfänglichen Gewinnen die Verluste am Abend ebenfalls größer.

Am Öl hängt der Dow

Öl (WTI): Kursverlauf am Börsenplatz Deutsche Bank für den Zeitraum Intraday
Kurs
48,11
Differenz absolut
0,35
Differenz relativ
+0,73%

In New York schaute man auf den erneut fallenden Ölpreis. Nach den Daten des US-Energieministeriums sind die Lager in den USA weiter gut gefüllt. Öl, so scheint es, gibt es weiterhin im Überangebot. Fallende Ölpreise setzen vor allem den Aktien der Ölmultis wie Exxon oder Chevron zu, belasten aber auch die Papiere von Zulieferern und Explorateuren.

Beige Book ohne Impulse

Audio allgemein - Startbild

Börse 20.15 Uhr

Auch der Konjunkturbericht der US-Notenbank, das "Beige Book" änderte an der schwachen Börsenverfassung am Abend zunächt nichts. Die Fed konstatierte in dem Bericht, dass sich die Lage am Arbeitsmarkt weiter verbessert habe. Auch die Verbraucherausgaben hätten "leicht bis moderat" zugelegt.

China mit Lichtblick

Damit ist der Aufwärtsimpuls, den am Morgen noch Wirtschaftsdaten aus China gesetzt hatten, bereits wieder abgefangen. Überraschend geringe Exportrückgänge dort im Dezember hatten für einen Stimmungsaufheller gesorgt. Die Ausfuhren waren nur um 1,4 Prozent rückläufig, deutlich weniger als von Volkswirten befürchtet. Neben die schwächelnden Ölpreise tritt aus Anlegersicht aber auch die Sorge über eine Ausweitung der politischen Konflikte im Nahen und Mittleren Osten.

Euro wenig verändert

Öl (WTI): Kursverlauf am Börsenplatz Deutsche Bank für den Zeitraum Intraday
Kurs
48,11
Differenz absolut
0,35
Differenz relativ
+0,73%

Der Euro stabilisierte sich im Tagesverlauf bei rund 1,0850 Dollar und notierte am Abend damit wieder rund einen halben Cent mehr als zu den Tagestiefs.

Eon verkauft in UK

Aktien des Energieriesen waren am Mittwoch Dax-Spitzenreiter. Der Konzern gab am Nachmittag bekannt, dass er seine britischen Öl- und Gasfelder für umgerechnet 110 Millionen Euro an die britische Premier Oil verkauft hat. Durch die Auflösung von Rückstellungen hat der Deal sogar positive Effekte in Höhe von 620 Millionen Euro, die den Schuldenstand von Eon senken sollen. Versorger-Aktien hatten am Mittwoch aber auch von Aussagen der Schweizer UBS zu einer möglichen Neubewertun der Aktien profitiert.

Clearstream macht Deutscher Börse Freude

Deutsche Börse: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
69,47
Differenz absolut
-1,81
Differenz relativ
-2,54%

Die Abwicklungs- und Wertpapierverwahrungs-Tochter hat im vergangenen Jahr das verwahrte Vermögen um neun Prozent auf 13,3 Billionen Euro gesteigert, wie Clearstream am Mittwoch mitteilte. Die Zahl der abgewickelten Transaktionen kletterte ebenfalls um neun Prozent auf 138 Millionen. Neben der Terminbörse Eurex gilt Clearstream als wichtige Profitmaschine für den Börsenbetreiber.

Lanxess hat Geld für Übernahmen

Der Spezialchemie-Konzern durchleuchtet die Branche derzeit nach Übernahme-Gelegenheiten. Das sagte Vorstandschef Matthias Zachert der "Frankfurter Allgemeine Zeitung". Akquisitionen im Volumen von bis zu einer Milliarde Euro seien dabei "darstellbar" so Zachert.

GM erhöht Prognose

Die Aktie des Autobauers schlug sich am Abend deutlich besser als der Gesamtmarkt. General Motors erwartet nun einen Gewinn je Aktie zwischen 5,25 und 5,75 Dollar. Noch im Oktober hatte man lediglich 5,00 bis 5,50 Dollar je Anteilsschein erwartet. Das Unternehmen ist weiter stark in den USA und trotzt auch der Wachstumsschwäche in China.

Zalando wirft Zweifel auf

Zwischenzeitlich um acht Prozent rutschte die Aktie des Online-Modehändlers ab, erholt sich dann aber auf minus fünf Prozent. Laut Reuters hat Zalando in einem Schreiben an Analysten erklärt, man könne sich "trotz aller Anstrengungen nicht vom allgemeinen Marktumfeld abkoppeln". Inzwischen hat Zalando erklärt, damit habe man nur eine seit längerem bestehende Einschätzung bekräftigt.

Ausverkauf bei der Südzucker-Aktie

Unzufriedenheit über die starkem, aber eben nicht positiv überraschende Geschäftszahlen oder Gewinnmitnahmen? Die Südzucker-Aktie schloss den Handel fast 14 Prozent schwächer. Analysten zeigten sich in ersten Stellungnahmen überwiegend skeptisch für das laufende Geschäftsjahr bei dem MDax-Unternehmen.

Dialog: Übernahmeversuch gescheitert

Der Milliardendeal zur Übernahme des US-Rivalen Atmel ist wohl endgültig gescheitert. Die "Braut" warf sich dem Nebenbuhler Microchip in die Arme. Dessen Angebot von 3,42 Milliarden Dollar erscheint dem Atmel-Management "attraktiver".

AB

Dax-Chart realtime

Aktuelle Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Tagestermine am Dienstag, 4. Oktober

Unternehmen:
Commerzbank: Investor Day
Deutsche Börse: Handelsstatistik
Google: Präsentation von Neuheiten - Neues Smartphone-Modell?

Konjunktur:
IWF: aktuelle Konj.prognose, 15 Uhr

Sonstiges:
China:
Feiertag - Börse geschlossen

Darstellung: