Seitenueberschrift

Marktbericht 20:02 Uhr

Marktbericht negativ Pfeil abwärts

Dax geht mit Verlusten ins Wochenende

Die Lage bleibt fragil

Nach den kräftigen Gewinnen der Vortage haben die Anleger am Freitag eine Pause eingelegt. Viele nutzten auch die Unsicherheit vor der Veröffentlichung der Bankenstresstests am Sonnatg zu Gewinnmitnahmen.

Der Dax konnte am Freitag die Gewinne vom Vortag nicht halten und pendelte um die Marke von 9.000 Punkten. Am Ende ging er mit einem Minus von 0,66 Prozent bei 8.987,80 Punkten aus dem Handel. Auf Wochensicht gelang dem deutschen Leitindex damit aber ein Anstieg um 1,55 Prozent.

Der besser als erwartet ausgefallene Konsumklimaindex konnte dem Markt keine neuen Impulse verleihen, zu unsicher blieb die Lage vor der Veröffentlichung der Bankenstresstests am Sonntag.

Audio allgemein - Startbild

Börse 19.00 Uhr

Insidern zufolge hätten anfangs 25 der 130 von der Europäischen Zentralbank (EZB) getesteten Institue nicht genug Kapital, um eine neue Finanzkrise zu überstehen. 15 von ihnen hätten die Ende 2013 vorhandenen Kapitallöcher aber bereits geschlossen. Bis zu zehn wiesen dagegen auch jetzt noch Lücken in ihrer Kapitaldecke auf. Von den 24 deutschen Teilnehmern sollen alle den Test bestanden haben.

Weitere Zuwächse an der Wall Street

Die deutsche Finanzaufsicht BaFin erwartet eine turbulente Schlussphase der Prüfung. Es werde "noch den einen oder anderen Holperer" geben, sagte BaFin-Chefin Elke König der "Börsen-Zeitung" vom Freitag. Für Turbulenzen an den Aktienmärkten gebe es aber keinen Anlass, so König.

Dennoch wollten viele Anleger die Entwicklung lieber von der Seitenlinie beobachten und nutzten den Kursanstieg der letzten Tage zu Gewinnmitnahmen. An der Wall Street scheint der Dow Jones-Index nach anfänglicher Unsicherheit dagegen seine Richtung gefunden zu haben. Bei Börsenschluss in Frankfurt notiert der US-Leitindex 0,5 Prozent im Plus bei 16.763 Punkten. Auf Wochensicht zeichnet sich damit ein Plus von mehr als eineinhalb Prozent ab. Größter Gewinner sind die Aktien von Procter & Gamble.

Euro nur wenig bewegt

Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1.2670
Differenz absolut
0.00
Differenz relativ
+0.20%

Der Euro bewegt sich am heutigen Freitag nur wenig. Bei Börsenschluss kostet die Gemeinschaftswährung 1,2670 Dollar und damit etwas weniger als am Vorabend. Der Dollar notierte bei 0,7910 Euro. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagmittag auf 1,2669 Dollar festgesetzt.

Procter bestätigt Jahresziele

Procter & Gamble: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
67.51
Differenz absolut
1.79
Differenz relativ
+2.72%

Der weltgrößte Konsumgüterkonzern Procter & Gamble hat seine Jahresziele bestätigt, obwohl er im ersten Geschäftsquartal von Juli bis Ende September 34 Prozent weniger verdient hat. Der Nettogewinn sank in dieser auf 1,99 Milliarden Dollar. Der Umsatz lag kaum verändert bei 20,8 Milliarden Dollar. Der Konzern kündigte zudem an, die unter der Marke Duracell betriebene Batteriesparte in ein alleinstehendes Unternehmen abzuspalten und an die Börse zu bringen.

BASF rudert zurück

BASF: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
68.78
Differenz absolut
-2.25
Differenz relativ
-3.17%

Größter Verlierer im Dax ist bis zuletzt die Aktie des weltgrößten Chemiekonzerns und Indexschwergewichts BASF. Der Ludwigshafener Konzern spürt die Abkühlung der Weltkonjunktur und kappt seine Ziele für das kommende Jahr. Die Voraussetzungen für die ehrgeizigen Annahmen seien nicht eingetreten, "stattdessen hat sich das wirtschaftliche Umfeld weiter eingetrübt", sagte Vorstandschef Kurt Bock bei der Vorlage der Zahlen für das dritte Quartal. Im dritten Quartal schnitt BASF immerhin beim Ergebnis etwas besser als erwartet ab.

FMC mit Analystenlob

FMC
FMC: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 6 Monate
Kurs
56.68
Differenz absolut
1.03
Differenz relativ
+1.85%

Dagegen gehört Fresenius Medical Care (FMC) zu den größten Gewinnern im Dax. Die Berenberg Bank hat den Wert zum Kaufen empfohlen. Bisher lautete das Urteil auf "Halten". Die Analysten hoben ihr Kursziel von 56 auf 70 Euro. Die Risiken für das Geschäft des Unternehmens hätten deutlich abgenommen, hieß es. FMC stehe an einem Wendepunkt und könne den Gewinn pro Aktie 2015 um neun Prozent ausbauen.

T-Aktie empfohlen

Deutsche Telekom: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
11.18
Differenz absolut
0.28
Differenz relativ
+2.57%

Noch kräftiger zulegen kann die Aktie der Deutschen Telekom. Equinet hat die Aktie von "Hold" auf "Accumulate" hochgestuft und das Kursziel zunächst auf 13 Euro belassen. T-Mobile US dürfte im abgelaufenen Quartal einen hohen Nettokundenzuwachs verzeichnet haben, hieß es. Die Konsensschätzungen für diese Kennziffer seien zu niedrig.

Deutsche Bank veröffentlicht Kosten für Rechtsstreitigkeiten

Deutsche Bank: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
25.10
Differenz absolut
-0.04
Differenz relativ
-0.14%

Die Deutsche Bank plant für das dritte Quartal 2014 einen Aufwand für Rechtsstreitigkeiten von 894 Millionen Euro. Die Kosten sind größtenteils steuerlich nicht abzugsfähig. Damit reagiert die Bank auf Gerüchte, sie stelle sich im Skandal um Zinsmanipulationen auf eine weitere Strafe von fast einer Milliarde Euro ein. Die Aktie reagiert jedoch kaum auf die Veröffentlichung.

Hannover Rück holt auf

Hannover Rück: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
63.46
Differenz absolut
0.64
Differenz relativ
+1.02%

Im MDax ist die Aktie der Hannover Rück an die Spitze gerückt. Die Deutsche Bank hat das Kursziel für das Papier nach einer Investorenveranstaltung von 67,00 auf 69,80 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Im Lichte des neuen Ziels für das Gewinnwachstum habe sie ihre Schätzungen für 2015 und 2016 erhöht, erklärte Analystin Olivia Brindle. Die Kernfrage bleibe, ob der Rückversicherer eine Sonderdividende an seine Aktionäre ausschütten werde oder nicht.

Biotest macht Fortschritte

Biotest VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
80.32
Differenz absolut
5.30
Differenz relativ
+7.06%

Im SDax-Spitze kann die Biotest-Aktie punkten. Das Unternehmen hat weitere Ergebnisse aus präklinischen Studien für den Wirkstoffkandidaten Indatuximab Ravtansine (BT-062) bei verschiedenen soliden Tumoren vorgelegt. Danach habe das Molekül eine hervorragende Wirksamkeit beweisen - bei Mäusen. Bis zur Marktreife wird es also sicherlich noch viel länger dauern als die heute eingestiegenen kurzfristigen Trader Zeit haben. Auch die Commerzbank hat das Kursziel für Hannover Rück nach einem Investorentag von 60 auf 64 Euro angehoben.

TLG stolpert an die Börse

TLG Immobilien: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
10.75
Differenz absolut
10.75
Differenz relativ
0.00%

Mauer Start: Die neuen Aktionäre von TLG Immobilien konnten beim Börsengang des Konzerns an diesem Freitag keine Zeichnungsgewinne verbuchen. Beim ersten Kurs auf der Handelsplattform Xetra gewannen die Aktien 1,21 Prozent zum Ausgabepreis von 10,75 Euro. Ihr Tageshoch markierten sie bei 11,05 Euro. Bei Börsenschluss notierten sie wieder auf dem Ausgabeniveau. Die Papiere werden im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Börse gehandelt.

Volvo läuft rund

Volvo: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
9.08
Differenz absolut
0.70
Differenz relativ
+8.33%

Der schwedische Lkw-Hersteller Volvo hat im dritten Quartal sein operatives Ergebnis ohne Sonderbelastungen um 16 Prozent auf umgerechnet 317 Millionen Euro verbessert. Analysten hatten mit einem Rückgang gerechnet. Das Unternehmen profitierte von Kostensenkungen und einer günstigen Wechselkursentwicklung.

Ericsson überrascht positiv

Ericsson: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
8.95
Differenz absolut
-0.38
Differenz relativ
-4.08%

Der weltgrößte Netzwerkausrüster Ericsson hat im dritten Quartal beim Umsatz um neun Prozent zugelegt. Grund war eine starke Nachfrage aus dem Nahen Osten, China, Indien und Russland. Der Gewinn wuchs sogar um 13 Prozent auf 2,65 Milliarden schwedische Kronen, das sind umgerechnet 288 Millionen Euro.

Bei Ford läuft es schleppend.

Ford: Kursverlauf am Börsenplatz Nyse für den Zeitraum Intraday
Kurs
13.78
Differenz absolut
-0.62
Differenz relativ
-4.31%

Nach einem kurzen Ausreißer in die Gewinnzone schreibt Ford in Europa wieder rote Zahlen. Der US-Autobauer verlor im dritten Quartal 439 Millionen Dollar auf seinem wichtigsten Auslandsmarkt, wie er am Freitag mitteilte. Auch insgesamt läuft es schleppend. Der Konzern verdiente von Juli bis September unter dem Strich 835 Millionen Dollar - mehr als ein Drittel weniger als im Vorjahr. Der Umsatz fiel um 2,5 Prozent auf 34,9 Milliarden Dollar.

Amazon fällt in Ungnade

Amazon: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
227.10
Differenz absolut
-21.64
Differenz relativ
-8.70%

Ins Wanken geraten ist die Aktie des Internet-Riesen Amazon. Laut dem jüngsten Quartalsbericht hat die Firma zwischen Juli und September einen Verlust von 437 Millionen Euro eingefahren. Die Aktie sackte daraufhin im nachbörslichen Handel um mehr als zehn Prozent ab. Auch das für das Unternehmen relativ langsame Umsatzwachstum von 20 Prozent und die ziemlich vage Prognose für das Weihnachtsquartal drückten auf die Stimmung.

Microsoft überzeugt

Microsoft: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
36.16
Differenz absolut
0.41
Differenz relativ
+1.16%

Besser kam das Zahlenwerk des Softwarekonzerns Microsoft bei den Investoren an. Dank einer Aufholjagd nach schwachem Start im Markt mit den mobilen Geräten und der Auslagerung von Computerdiensten ins Internet steigerte der US-Softwareriese den Umsatz im abgelaufenen Quartal überraschend kräftig. Er wuchs um 25 Prozent auf 23,2 Milliarden Dollar an. Der massive Stellenabbau und die damit verbundenen Abfindungen ließen den Gewinn allerdings schrumpfen. Das Ergebnis fiel dennoch besser aus als erwartet und überzeugte die Anleger.

lg

Stand: 24.10.2014, 20:02 Uhr

Aktuelle Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 20.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 19.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 18.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 17.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 16.00 Uhr

Tagestermine am Montag, 27. Oktober

Unternehmen:
Deutsche Börse: Q3-Zahlen, nach Börsenschluss
Twitter: Q3-Zahlen, nach Börsenschluss
Amgen: Q3-Zahlen, nach Börsenschluss
Merck & Co: Q3-Zahlen, 12 Uhr
Canon: Q3-Zahlen
TNT: Q3-Zahlen

Konjunktur:
Deutschland: Ifo-Geschäftsklimaindex, Oktober,10 Uhr

Darstellung: