Seitenueberschrift

Börsentrend 7:45 Uhr

Stabile Handelseröffnung

Weiter auf der Pirsch

Auch in der neuen Handelswoche liegen die Anleger auf der Lauer. Die Kurse könnten weiter in Richtung der magischen 8.000er-Marke steigen. Zunächst dürfte der Leitindex aber wenig verändert starten.

Die Vorgaben aus den USA vom Freitag sind zwar prächtig, der Dow-Jones-Index hatte die Handelswoche klar im Plus beendet und dem Dax geholfen ein neues Jahreshoch zu markieren. Gute US-Bilanzen und ein Anstieg des Ifo-Index in Deutschland trieben die Kurse.

Am Montagmorgen könnten aber auch erste Gewinnmitnahmen nach der kleinen Rally einsetzen. Zudem rutschte der japanische Nikkei-Index kurz vor Handelsschluss in Tokio um knapp ein Prozent ab. Investoren warten hier den Effekt des geschwächten Yen gegenüber Euro und Dollar auf die Bilanzen der Großkonzerne ab.

Blick auf Italien

Am Devisenmarkt hält sich der Euro weiterhin klar über der Marke von 1,34 Dollar. Die Hoffnung auf verbesserte Konjunkturaussichten im Euro-Raum stärkt die Gemeinschaftswährung. Am Montag steht eine Reihe von Anleihemissionen wichtiger Euro-Mitglieder an. Vor allem Italien dürfte mit mehreren Schuldverschreibungen im Gesamtvolumen von fast sieben Milliarden Euro den Kapitalmarkt testen.

8.000 ist möglich?

Der Dax könnte in der laufenden Woche die Marke von 8.000 Punkten ins Visier nehmen, das zumindest denken einige Analysten, wie etwa die Marktexperten der DZ Bank. Wichtige Quartalszahlen, die den Index nach oben tragen könenn stehen am Montag aber nicht an.

Deutsche Bank vor Sonderprüfung

Deutsche Bank: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
26.86
Differenz absolut
0.38
Differenz relativ
+1.44%

Im Fokus der Aufmerksamkeit könnte am Morgen die Aktie der Deutschen Bank stehen. Laut einem Bericht der "Süddeutsche Zeitung" plant die Börsenaufsicht BaFin eine Sonderprüfung bei dem Institut wegen der Vorwürfe der Manipulation der Zinssätze Libor und Euribor. Neben dem Deutschen Bankenprimus würde auf der WestLB-Nachfolger Portigon verschärft unter die Lupe genommen, so das Blatt.

Bayer mit Nebenwirkungen

Aktien von Bayer könnten am Morgen wegen einer Meldung aus Frankreich belastet werden. Die dortige Arzneimittel-Aufsichtsbehörde hatte von Todesfällen nach der Einnahme eines auch als "Antibabypille" verschriebenes Akne-Medikaments (Diane 35) berichtet.

Eon vor Streik

Für Spannung ist auch bei der Eon-Aktie gesorgt. Am Montag findet eine Urabstimmung der Gewerkschaften Verdi und IG BCE über einen unbefristeten Streik bei dem Konzern statt. Die Gewerkschaften fordern höhere Löhne für insgesamt rund 30.000 Beschäftigte von Eon-Deutschland.

Toyota bleibt vor VW

Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
182.90
Differenz absolut
-0.85
Differenz relativ
-0.46%

Im Kampf um die Weltmarktführerschaft hat der japanische Toyota-Konzern wieder die Nase vorn. Wie das Unternehmen am Montag mitteilte, lieferte Toyota 2012 insgesamt eine Rekordzahl von 9,75 Millionen Fahrzeugen aus, ein Zuwachs von 22,6 Prozent. General Motors kam auf 9,28 und VW auf 9,07 Millionen Einheiten.

Kuka kann wieder ausschütten

Der Roboterbauer Kuka aus dem MDax könnte für 2012 erstmals seit 2008 wieder eine Dividende zahlen. Das deutete Vorstandschef Till Reuter gegenüber "Euro am Sonntag" in einem Interview an. Kuka solle wieder "dividendenfähig" werden, so Reuter. Das letzte Wort hätten aber die Aktionäre auf der Hauptversammlung, so der Manager.

Schlossherr Asbeck

Solarworld-Chef Frank Asbeck hat einen Bericht des "Kölner Stadtanzeiger" bestätigt, wonach er dem TV-Entertainer Thomas Gottschalk dessen Schloss in der Nähe von Remagen abgekauft hat. Der Kauf sei "schon länger her" betonte Asbeck in einer Erkärung. Die Solarworld-Aktie war am Freitag dramatisch eingebrochen, nachdem eine finanzielle Schieflage des Unternehmen bekannt geworden war.

Stand: 28.01.2013, 07:45 Uhr

Aktuelle Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Börse 17.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Börse 16.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

ARD-Börse: Ukraine, Israel & Co - welche Auswirkungen haben die Krisenherde ...?

Aktuelle Börsen-Audios

Börse 15.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

ARD-Börse: Facebook gewinnt neue Freunde an der Börse - Aktie auf Allzeithoch

Tagestermine am Donnerstag, 24. Juli

Unternehmen:
Roche: Q2-Zahlen, 07:00 Uhr
Nokia: Q2-Zahlen, 07:00 Uhr
BASF: Q2-Zahlen, 07:00 Uhr
Vossloh: Q2-Zahlen 07:30 Uhr
Comdirect: Q2-Zahlen, 07:30 Uhr
TomTom: Q2-Zahlen, 07:30 Uhr
Canon: Q2-Zahlen, 8:00 Uhr
Kingfisher: Trading-update, 08:00 Uhr
Unilever: Q2-Zahlen, 08:00 Uhr
Heidelberger Druckmaschinen: Hauptversammlung, 10:00 Uhr
Potash: Q2-Zahlen, 12:00 Uhr
Ford: Q2-Zahlen, 13:00 Uhr
General Motors: Q2-Zahlen, 13:30 Uhr
LVMH:Halbjahreszahlen, 18:00 Uhr
Deutsche Börse: Q2-Zahlen, 20:30 Uhr
Visa: Q2-Zahlen, 22:00 Uhr
Starbucks: Q3-Zahlen, 22:00 Uhr
Amazon: Q2-Zahlen, 22:00 Uhr
Schaltbau: Q2-Zahlen
Amadeus Fire: Q2-Zahlen
ADVA Optical: Q2-Zahlen
Krones: Q2-Zahlen
MTU: Q2-Zahlen
Repsol: Q2-Zahlen
Easyjet: Q3-Trading-Statement
LG Electronics: Q2-Zahlen
3M: Q2-Zahlen
Bristol Myers Squibb: Q2-Zahlen
Caterpillar: Q2-Zahlen
Eli Lilly: Q2-Zahlen
United Continental: Q2-Zahlen
Southwest Airlines: Q2-Zahlen
American Airlines Group: Q2-Zahlen

Konjunktur:
Japan: Handelsbilanz, 01:50 Uhr
China: HSBC PMI Verarbeitendes Gewerbe Juli (1. Veröffentl.)
Frankreich, Deutschland, EU: PMI Verarbeitendes Gewerbe Juli, 09:00, 09:30, 10:00 Uhr
USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (wöchentl.), 14:30 Uhr;
Verkauf neuer Häuser Juni, 16:00 Uhr;
IWF - World Economic Outlook, 17:00 Uhr;

Darstellung: