Seitenueberschrift

Marktbericht 20:02 Uhr

US-Konjunktur gibt Rätsel auf

Dax: Was für ein wirres Auf und Ab

Stand: 06.05.2015, 20:02 Uhr

Hop oder Top. Wie erwartet haben die schlechten US-Arbeitsmarktzahlen den Dax am Mittwoch auf Talfahrt geschickt. Doch während einige Anleger die Flucht ergriffen, nutzten andere die gesunkenen Kurse zum Wiedereinstieg. Eindeutiger Tagesgewinner ist der Euro.

Die europäische Gemeinschaftswährung klettert am späten Nachmittag bis auf 1,1368 Dollar. Das sind fast zwei Cent mehr als noch im frühen Handel. Zeitgleich dreht der Dax ins Minus und rutscht bis auf 11.239 Punkte ab, nachdem er bis zum Mittag wegen der sich verbessernden Konjunktur in der Eurozone noch auf 11.458 Punkte geklettert war.

Ausgelöst wurde die Irrfahrt von den Zahlen des privaten US-Arbeitsdienstleisters ADP. Danach hat die amerikanische Wirtschaft im April außerhalb der Landwirtschaft nur 169.000 neue Stellen geschaffen, erwartet waren 200.000. Selbst im schwachen Monat März waren nach den Erhebungen von ADP 189.000 neue Stellen entstanden.

Kursrückgang zum Kauf genutzt

Audio allgemein - Startbild

Börse 20.15 Uhr

Doch einige Anleger nutzen die niedrigen Kurse zum Einstieg, so dass der Dax zeitweise wieder ein halbes Prozent im Plus notiert. Am Ende geht der Leitindex bei 11.350 Zählern aus dem Handel, ein Plus von 0,2 Prozent oder 22,47 Punkten. Dabei scheuen die Käufer auch vor dem rasant gestiegenen Euro nicht zurück.

Helaba-Ökonom Ralf Umlauf bezeichnete die ADP-Zahlen als "enttäuschend", nähren sie doch Zweifel an der Robustheit der wirtschaftlichen Entwicklung in den Vereinigten Staaten. Die Erwartung einer Zinswende bereits im Juni werde durch diese Entwicklung nicht forciert. Aufgrund der schlechten Konjunkturlage erwarten immer mehr Ökonomen eine Verschiebung der Zinswende auf den Herbst.

Tatsächlich hat die US-Notenbank Fed eine Zinserhöhung vor allem von einer Verbesserung der Lage am Arbeitsmarkt abhängig gemacht. Mit Spannung fiebern die Anleger deshalb den offiziellen Arbeitsmarktzahlen vom April entgegen, die am Freitag veröffentlicht werden.

Dow Jones im Minus

Auch an der Wall Street reagieren die Anleger enttäuscht auf die ADP-Zahlen. Zudem ist in den USA die Produktivität der Unternehmen zu Jahresbeginn zurückgegangen. Der Dow Jones-Index hatte zwar freundlich eröffnet, drehte dann aber ins Minus und notiert bei Börsenschluss in Frankfurt an Abend 0,7 Prozent tiefer bei 17.800 Zählern.

Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1.1360
Differenz absolut
0.00
Differenz relativ
+0.15%

Und wie geht es nun weiter? Aus charttechnischer Sicht könnte bei einem Halten der 11.300-Punkte-Marke der Dax erneut einen Stabilisierungsversuch unternehmen, meinen die Experten von CMC-Markets. Erst über 11.640 Punkten helle sich das Chartbild wieder sichtlicher auf. Entscheidend werden aber vor allem die US-Arbeitsmarkt- und Konjunkturdaten sein.

Öl erneut teurer

Die Ölpreise legen ebenfalls weiter zu und haben neue Jahreshöchststände erreicht. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juni kostete im Mittagshandel 68,85 US-Dollar. Das waren 1,32 Dollar mehr als am Dienstag. Dies ist der höchste Stand seit Anfang Dezember. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 1,48 Dollar auf 61,88 Dollar.

Öl (Brent): Kursverlauf am Börsenplatz BNP Paribas für den Zeitraum 1 Woche
Kurs
68.42
Differenz absolut
0.24
Differenz relativ
+0.35%
Öl (WTI): Kursverlauf am Börsenplatz New York Mercantile Exchange für den Zeitraum 1 Woche
Kurs
60.66
Differenz absolut
-0.27
Differenz relativ
-0.44%

Viel Lob für Infineon

Infineon: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
10.98
Differenz absolut
0.22
Differenz relativ
+2.05%

Positive Analystenkommentare haben die Infineon-Aktien zeitweise an die Dax-Spitze gehoben, nachdem die Papiere des Chipproduzenten gestern mit einem Minus fast zweieinhalb Prozent unter die Räder gekommen waren. So empfehlen die Experten der Deutschen Bank, von Credit Suisse und Barclays Infineon nach den gestrigen Quartalszahlen zum Kauf und trauen der Aktie einen Anstieg bis auf 13 Euro zu.

Allianz gefällt

Allianz: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
154.20
Differenz absolut
3.65
Differenz relativ
+2.42%

Größter Gewinner im Dax ist aber bis zum Schluss die Allianz-Aktie. Der Versicherer ist trotz Sturm "Niklas" und des Germanwings-Absturzes mit einem überraschenden Gewinnplus ins Jahr gestartet. Unter dem Strich ging der Überschuss um elf Prozent auf gut 1,8 Milliarden Euro nach oben.

BMW-Aktie zündet nicht mehr

BMW ST: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
104.10
Differenz absolut
-2.40
Differenz relativ
-2.25%

Dagegen muss die BMW-Aktie ihre anfangs kräftigen Gewinne abgeben und reht sogar ins Minus. Der Autobauer hat zum Jahresauftakt dank einer hohen Nachfrage in allen wichtigen Regionen seinen Rekordkurs fortgesetzt. Analysten sprachen von einer soliden Grundlage für weiteres Wachstum in diesem und den Folgejahren.

Hannover Rück: Starker Gewinnanstieg

Hannover Rück: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
89.21
Differenz absolut
-0.45
Differenz relativ
-0.50%

Im MDax kann der Rückversicherer Hannover Rück mit seiner Quartalsbilanz punkten. Der Gewinn kletterte um 20 Prozent auf knapp 280 Millionen Euro und damit deutlich stärker als erwartet. Deutlich höhere Gewinne aus Kapitalanlagen und die Kompensationszahlung eines Kunden federten die Schäden durch den Sturm "Niklas" und den Germanwings-Absturz ab.

Evonik hebt Prognose an

Evonik: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
33.38
Differenz absolut
-0.82
Differenz relativ
-2.40%

Der Chemiekonzern Evonik hat dank guter Geschäfte mit Produkten für die Tiernahrung ein deutliches Umsatz- und Gewinnplus verbucht und schraubt daher seine Ertragsprognose in die Höhe. Das bereinigte Ebitda soll nun ein Wert von mindestens 2,2 Milliarden Euro erreichen. Zuvor hatte Evonik erklärt, der Wert werde "leicht" über den 1,867 Milliarden Euro aus dem Vorjahr liegen.

Kuka ist nicht zu bremsen

Kuka: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
69.68
Differenz absolut
3.46
Differenz relativ
+5.22%

Der mit Abstand stärkste Wert im MDax ist die Kuka-Aktie. Der Roboter- und Anlagenbauer steigerte seinen Umsatz im ersten Quartal um sagenhafte 56 Prozent auf 719,8 Millionen Euro. Der Gewinn legte um ein Viertel auf 15,3 Millionen Euro zu. Beim Auftragseingang verzeichnete Kuka einen Rekordwert von 743,9 Millionen Euro.

Brenntag über Erwartungen

Brenntag: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
53.69
Differenz absolut
0.10
Differenz relativ
+0.19%

Der weltgrößte Chemikalienhändler Brenntag ist dank guter Geschäfte in Europa und Amerika mit einem Gewinnplus von 32 Prozent auf 91,2 Millionen Euro ins neue Jahr gestartet und hat damit die Erwartungen übertroffen. Analysten hatten mit einem Überschuss von 86,4 Millionen Euro gerechnet.

Paul Singer will bei DMG Mori Seiki mehr mitmischen

Der für seinen aggressiven Kurs bekannte US-Hedgefonds Elliott will beim Werkzeugmaschinenbauer DMG Mori Seiki seinen Einfluss ausbauen. Der US-Milliardär Paul Singer, der den Fonds führt, schließt den Kauf weiterer Anteile nicht aus. Zudem will er auch bei der Besetzung des Managements und des Aufsichtsrates sowie bei der Firmenpolitik mitmischen.

DMG Mori Seiki: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
32.35
Differenz absolut
0.99
Differenz relativ
+3.16%

Weniger Gewinn bei Hugo Boss

Hugo Boss NA: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
108.65
Differenz absolut
0.60
Differenz relativ
+0.56%

Der Modekonzern Hugo Boss hat zum Jahresauftakt trotz Umsatzsteigerungen einen Gewinnrückgang um sieben Prozent auf 75,6 Millionen Euro verschmerzen müssen. Investitionen in den Ausbau des Ladennetzes schmälerten den Überschuss. Die Aktie steigt trotzdem.

Cancom wächst

Cancom: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
36.80
Differenz absolut
0.12
Differenz relativ
+0.34%

Der im TecDax notierte IT-Dienstleister Cancom ist auch im ersten Quartal des neuen Jahres weiter gewachsen. Der Umsatz kletterte auf Basis vorläufiger Zahlen im Jahresvergleich um 9 Prozent auf 198,2 Millionen Euro. Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) verdiente der Konzern mit 10,7 Millionen Euro 11,5 Prozent mehr. Die endgültigen Zahlen zum Jahresauftakt will das Management am 13. Mai vorlegen.

Freenet steigert Umsatz

Freenet: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
29.48
Differenz absolut
0.19
Differenz relativ
+0.65%

Der Mobilfunkanbieter Freenet hat nach einem leichten Ergebnisplus im Auftaktquartal seine Prognosen für das Gesamtjahr bestätigt. Das Hamburger Unternehmen verdiente vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) in den ersten drei Monaten 86 Millionen Euro und lag damit knapp über dem Vorjahresniveau von 85,4 Millionen Euro. Analysten hatten mit mehr gerechnet. Der Umsatz von Freenet kletterte dagegen stärker als von Experten erwartet um 4,3 Prozent auf 748,5 Millionen Euro.

Nordex erhält Aufwind von der Deutschen Bank

Nordex: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
20.93
Differenz absolut
1.60
Differenz relativ
+8.25%

Eine Kaufempfehlung treibt die Aktien von Nordex an die TecDax-Spitze. Die Deutsche Bank hat den Titel vor den Quartalszahlen auf "Buy" von "Hold" hochgestuft. "Im ersten Quartal sollte die starke Auftragslage und das Umsatzwachstum sichtbar werden", urteilten die Analysten. Sie hoben das Kursziel auf 25 von zuvor 19 Euro an.

Xing vervierfacht Gewinn

Xing: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
149.00
Differenz absolut
3.15
Differenz relativ
+2.16%

Überdurchschnittliche Kursgewinne verzeichnet auch die Xing-Aktie. Das Karrierenetzwerk setzt sein Wachstum mit kostenpflichtigen Vermittlungsdiensten für Berufstätige und Arbeitgeber ungebremst fort. Der Umsatz legte im ersten Quartal um 29 Prozent auf 29 Millionen Euro zu. Dank guter Geschäfte mit den zahlenden Premium-Mitgliedern vervierfachte sich sogar der Überschuss auf 4,1 Millionen Euro.

Starker Dollar frisst Gewinn von Qiagen

Qiagen: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
21.25
Differenz absolut
0.08
Differenz relativ
+0.38%

Die Dollarstärke ist dem TecDax-Unternehmen Qiagen gar nicht gut bekommen. Der Umsatz verringerte sich im ersten Quartal um sechs Prozent auf 298,7 Millionen Dollar. Bei konstanten Wechselkursen hätte ein Plus von zwei Prozent zu Buche gestanden. Der bereinigte Konzernüberschuss sank um vier Prozent auf 51,5 Millionen Dollar und damit deutlicher als erwartet.

ElringKlinger mit mehr Gewinn

ElringKlinger: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
25.12
Differenz absolut
0.14
Differenz relativ
+0.54%

Günstige Währungsgeschäfte haben beim Autozulieferer ElringKlinger im ersten Quartal für einen stabilen Überschuss gesorgt. Obwohl der Gewinn aus dem Kerngeschäft wegen deutlich höherer Vertriebs- und Verwaltungskosten um rund ein Sechstel abgesackt war, stieg das Ergebnis unter dem Strich sogar minimal auf 28,2 Millionen Euro.

Puma schockt

Puma: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
169.55
Differenz absolut
-11.60
Differenz relativ
-6.40%

Der starke Dollar hatte bei Puma einen deutlich negativen Einfluss auf die Ergebnisse des ersten Quartals. Der SDax-Konzern passt daher seine Prognose nach unten an und stellt nur noch ein Ebit von 37,5 Millionen Euro (Vorjahr: 58,6 Millionen Euro) und ein Konzernergebnis von 24,8 Millionen Euro (Vorjahr: 35,6 Millionen Euro) in Aussicht. Bislang hatte der Konzern mit einem leichten Anstieg des Gewinns und Ebit gerechnet.

Deutz ist Liebling der SDax-Anleger

Deutz: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
4.87
Differenz absolut
0.58
Differenz relativ
+13.52%

Nach einem positiven Analystenkommentar greifen Anleger bei Deutz beherzt zu. Die Aktien des Motorenbauers steigen um über 13 Prozent und verbuchen damit das größte Plus seit etwa eineinhalb Jahren. Die überraschend starken Quartalsergebnisse vom Vortag signalisierten eine Verbesserung der Ertragskraft, schrieb Analyst Stefan Augustin von Kepler Cheuvreux.

Grammer kommt gut an

Grammer: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
33.83
Differenz absolut
-0.72
Differenz relativ
-2.08%

Auch die Grammer-Aktie kann nach der Vorlage der Quartalszahlen punkten. Im abgelaufenen Quartal kletterte der Umsatz des Autozulieferers um knapp sieben Prozent auf 352,7 Millionen Euro. Der Gewinn lag mit 9,8 Millionen Euro leicht über dem Vorjahreswert. Ende Mai legt zudem Finanzvorstand Volker Walprecht sein Amt aus persönlichen Gründen nieder.

Braas Monier dämmt Verlust ein

Braas Monier: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
24.22
Differenz absolut
-0.06
Differenz relativ
-0.25%

Der Dachziegel- und Schornstein-Hersteller Braas Monier hat seinen Verlust zu Jahresbeginn halbiert. Unter dem Strich betrug das Minus im ersten Quartal noch 7,3 Millionen Euro, wie der im SDax notierte Konzern mit Sitz in Luxemburg mitteilte. Dabei profitierte er vor allem von der jüngsten Übernahme eines in Spanien und Portugal führenden Unternehmens.

IPO: Windeln.de schmiert ab

Windeln.de: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
14.95
Differenz absolut
14.95
Differenz relativ
0.00%

Der Onlinehändler Windeln.de hat am Mittwoch ein schwaches Börsendebüt hingelegt. Bereits der erste Kurs auf Xetra lag mit 18 Euro unter dem Ausgabepreis von 18,50 Euro. Anschließend ging es weiter nach unten bis auf 14,95 Euro.

Groupon senkt Verlust

Groupon: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
5.60
Differenz absolut
-0.75
Differenz relativ
-11.78%

Die Rabattcoupon-Website Groupon hat ihren Verlust drücken können. Im vergangenen Quartal verlor Groupon noch knapp 14,3 Millionen Dollar. Im Vorjahresquartal hatte das Minus noch 37,8 Millionen Dollar betragen. Die Aktie fällt um über sieben Prozent. Das Unternehmen kämpft seit Jahren mit roten Zahlen.

Börsengänge bescheren Euronext Gewinnsprung

Euronext: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
38.46
Differenz absolut
0.00
Differenz relativ
0.00%

Euronext hat sein operatives Ergebnis im ersten Quartal um 38,4 Prozent ausgeweitet. Der Betreiber der Börsen in Paris, Amsterdam, Brüssel und Lissabon profitierte unter anderem von zahlreichen Börsengängen.

SocGen sticht Credit Agricole aus

Die französische Bank Credit Agricole hat im ersten Quartal seinen Gewinn um 2,6 Prozent auf 784 Millionen Euro gesteigert. Besser lief es für die Société Générale: Das französische Geldhaus hat seinen Gewinn mit 868 Millionen Euro in etwa verfünffacht. Beide Aktien notieren jedoch im Minus.

Société Générale: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra EU Stars für den Zeitraum Intraday
Kurs
43.58
Differenz absolut
-1.83
Differenz relativ
-4.03%
Crédit Agricole: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
13.66
Differenz absolut
-0.32
Differenz relativ
-2.30%

Glaxo leicht unter Erwartungen

GlaxoSmithKline: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
20.45
Differenz absolut
0.07
Differenz relativ
+0.34%

Der britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline hat mit einem stagnierenden Quartalsumsatz von 5,62 Milliarden Pfund die Markterwartungen erfüllt. Das operative Ergebnis je Aktie fiel im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich auf 17,3 Pence und lag damit geringfügig unter den Analystenerwartungen.

Imperial Tobacco an Footsie-Spitze

Imperial Tobacco: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
43.43
Differenz absolut
0.23
Differenz relativ
+0.53%

Dagegen zählt die Aktie von British Imperial Tobacco zu den stärksten Werten im britischen Leitindex FTSE 100. Der Davidoff- und Gauloises-Produzent hat zwar in den sechs Monaten bis Ende März 2015 einen Umsatzrückgang von vier Prozent auf 12,1 Milliarden Pfund hinnehmen müssen, kündigte aber an, seinen Anteilseignern wieder eine Dividende zahlen zu wollen.

Vestas nach Prognoseerhöhung gefragt

Vestas: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
43.56
Differenz absolut
1.06
Differenz relativ
+2.51%

An der Kopenhagener Heimatbörse, aber auch auf dem Frankfurter Parkett haussiert die Aktie des Nordex-Konkurrenten Vestas. Der dänische Windturbinen-Hersteller hat seine Umsatzprognose für 2015 auf mindestens 7,5 Milliarden Euro angehoben. Als Grund gab der Branchenführer einen rekordhohen Auftragseingang an.

An der Börse in Kopenhagen tummelt sich übrigens eine Vielzahl interessanter Papiere. Nicht wenige haben zuletzt einen regelrechten Höhenflug erlebt:

1/9

Smørrebrød an der Börse

Von GenMab bis Vestas

Novo Nordisk: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Novo Nordisk

Die Aktie des dänischen Pharmakonzerns hat sich in den vergangenen Jahren als wahrer Champion erwiesen. Auf Fünf-Jahres-Sicht hat sich der Kurs nahezu verfünffacht. Allein seit Jahresbeginn hat der Titel bereits 40 Prozent zugelegt. Novo Nordisk profitiert von der wachsenden Zahl der Diabetes-Erkrankungen weltweit. Der Markt für Anti-Diabetika wächst um acht Prozent. Novo Nordisk ist mit mit einer Gewichtung von 20 Prozent das Schwergewicht im dänischen Leitindex.

Novo Nordisk: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Novo Nordisk

GenMab: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

GenMab

Novozymes: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Novozymes

Coloplast: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Coloplast

Pandora: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Pandora

Tryg: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Tryg

Vestas: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Vestas

AP Moeller-Maersk: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

AP Moeller-Maersk

TDC: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

TDC

Zapf Creation außer Rand und Band

Zapf Creation: Kursverlauf am Börsenplatz Stuttgart für den Zeitraum Intraday
Kurs
5.01
Differenz absolut
1.31
Differenz relativ
+35.37%

Die Aktie des Spielwarenhersteller Zapf Creation macht an diesem Mittwoch einen Sprung um sagenhafte 48 Prozent. Die Gründe für den Anstieg waren zunächst nicht auszumachen. Gut möglich, dass das Papier von der Hoffnung auf eine Trenwende des angeschlagenen Unternehmens die Freude ausgelöst hat.

lg

Dax-Chart realtime

Aktuelle Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Tagestermine am Donnerstag, 7. Mai

Unternehmen:
Alcatel-Lucent: Q1-Zahlen
Lafarge: Q1-Zahlen
ArcelorMittal: Q1-Zahlen
HeidelbergCement: Q1-Zahlen, 7 Uhr
Lanxess: Q1-Zahlen
Bilfinger: Q1-Zahlen und HV
Fraport: Q1-Zahlen
Kion: Q1-Zahlen
Klöckner: Q1-Zahlen
Rheinmetall: Q1-Zahlen
Stada: Q1-Zahlen
TAG Immobilien: Q1-Zahlen
Biotest: Q1-Zahlen und HV
Patrizia Immobilien: Q1-Zahlen
Freenet: Q1-Zahlen
Nintendo: Zahlen 2014
Sixt Leasing:Erstnotiz erwartet
Zurich Insurance: Q1-Zahlen
ING: Q1-Zahlen, 7 Uhr
Commerzbank: Q1-Zahlen vollständig, 7 Uhr
Siemens: Q2-Zahlen, 7 Uhr
Aareal Bank:Q1-Zahlen, 7:30 Uhr
Munich Re: Q1-Zahlen, 7:30 Uhr
Eon: Q1-Zahlen, 7:30 Uhr
Henkel: Q1-Zahlen, 7:30 Uhr
Beiersdorf: Q1-Zahlen, 8 Uhr
RTL: Q1-Zahlen, 8 Uhr
Pro7Sat1: Q1-Zahlen, 8 Uhr
Axel Springer:Q1-Zahlen, 7:30 Uhr
Continental: Q1-Zahlen, 8:30 Uhr

Konjunktur:
D: Auftragseingang Industrie, März vorläufig, 8 Uhr
USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 2. Mai, 14:30 Uhr

Darstellung: