Seitenueberschrift

Börsentrend 11:40 Uhr

Finanzwerte nicht gefragt

Dax wartet auf Impulse aus New York

Am deutschen Aktienmarkt halten sich die Investoren vor den Quartalszahlen großer US-Banken weiter zurück. Der Dax konsolidiert und bewegt sich in engen Grenzen. Besonders Finanzaktien sind nicht gefragt.

Nur rund 30 Punkte beträgt die Handelsspanne beim deutschen Leitindex Dax, der aktuell rund 0,2 Prozent verliert.

Im Tief lag das Börsenbarometer bei 7.643 und im Tageshoch bei 7.674 Zählern. Auch der Euro bewegt sich seitwärts bei 1,3274 Dollar, allerdings auf niedrigerem Niveau. Er leidet weiter unter den Aussagen des scheidenden Eurogruppen-Chefs Jean-Claude Juncker, der die Gemeinschaftswährung für überbewertet hält.

Warten auf die US-Bankbilanzen

"Viele Anleger wollen abwarten, wie die Bilanzsaison in den USA weiter verlaufen wird, ehe sie sich neu positionieren", sagte ein Händler. Sollten JP Morgan und Goldman Sachs überzeugen, könnte das auch den Kursen der europäischen Banken einen neuen Schub geben, erläuterte ein anderer Börsianer. Die Zahlen werden am frühen Nachmittag erwartet.

Finanzaktien am Dax-Ende

Deutsche Bank: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
27.58
Differenz absolut
0.50
Differenz relativ
+1.86%
Allianz: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
123.70
Differenz absolut
1.05
Differenz relativ
+0.86%

Von Aufbruchsstimmung ist bisher bei den Finanztiteln allerdings nichts zu sehen, im Gegenteil - denn alle Branchenvertreter im Dax gehören zu den Verlierern. Neben den beiden Bankaktien geben auch die Versicherungen Allianz und Münchener Rück sowie der Börsenbetreiber Deutsche Börse nach.

Zudem tummeln sich ThyssenKrupp und Infineon am Indexende. Infineon verlieren nach einem negativen Analystenkommentar der UBS, die die Aktie von ihrer bevorzugten Kaufliste gestrichen hat.

Im Gegensatz hierzu ist die Fresenius-Aktie von der Schweizer Großbank neu auf die begehrte Liste gesetzt worden und steht mit einem Zugewinn von über einem Prozent an der Dax-Spitze. Autoaktien reagieren kaum auf die schwachen Zulassungszahlen in Europa im vergangenen Jahr, die heute bekannt wurden.

Clearstream gewinnt neue Partner

Die in Luxemburg beheimatete Tochter des Börsenbetreibers Deutsche Börse hat ihre Kräfte im immer wichtiger werdenden Sicherheitengeschäft mit anderen Marktteilnehmern gebündelt. Clearstream, die für Banken und institutionelle Investoren Sicherheiten verwaltet, gab eine Allianz mit Partnern aus mehreren Ländern bekannt.

Die Verwaltung solcher Sicherheiten wird deshalb immer bedeutender, da sich Banken untereinander kaum noch Geld leihen, die Aufsichtsbehörden aber Sicherheitspuffer verlangen. Die Aktie der Deutschen Börse verliert im Sog der schwachen Finanzwerte gut ein Prozent.

Metro-Zahlen kommen gut an

Metro-Aktie behaupten am Mittag hingegen ihre Kursgewinne und gehören im MDax zu den Gewinnern. Dabei hat der Handelsriese im abgelaufenen Jahr keine großen Sprünge gemacht. Der Umsatz erhöhte sich um 0,5 Prozent auf 19,4 Milliarden Euro und lag damit leicht unter den Analystenschätzungen. Die komplette Bilanz wird am 20. März vorgestellt.

BB Biotech in den schwarzen Zahlen

Die im TecDax notierte Beteiligungsfirma aus der Schweiz hat im abgelaufenen Jahr die Gewinnwende geschafft und netto 368 Millionen Franken verdient. Im Vorjahr lag der Verlust noch bei 146 Millionen Franken. Die Aktie reagiert mit leichten Zugewinnen.

Cewe Color hat seine Ziel erreicht

Erstmals in der Firmengeschichte hat der im SDax notierte Fotospezialist Cewe Color den Umsatz auf über 500 Millionen gesteigert. Dies gab das Unternehmen im Rahmen vorläufig veröffentlichter Unternehmensdaten bekannt. beim Betriebsergebnis (Ebit) hat Cewe Color sein Ziel von 27 bis 33 Millionen Euro erreicht, hieß es weiter. Endgültige Zahlen wird es Ende Februar geben. die Zahlen kommen gut an, die Aktie liegt über ein Prozent im Plus.

Biotest baut US-Geschäft aus

Das Pharmaunternehmen aus dem hessischen Dreieich erwirbt die Rechte an einem Präparat gegen Immunschwäche und wird künftig für das US-Biotechunternehmen ADMA Biologics Spezial-Blutplasma liefern. Zusätzlich wird für ADMA ein Immunglobulin-Präparat hergestellt.

Die Arznei mit der Bezeichnung RI-002, die aus menschlichem Blutplasma gewonnen wird, soll Patienten mit einer vererbten oder auf einem Gendefekt beruhenden Immunschwäche helfen. ADMA plant aktuell mit dem Mittel eine klinische Studie der Phase III in den USA. Arzneien und Gerinnungspräparate aus Blutplasma gehören zum Kerngeschäft von Biotest. Die im SDax enthaltene Vorzugsaktie gewinnt 1,2 Prozent.

Dell-Aktien stark gesucht

Deutlich bergauf ging es im US-Handel mit der Dell-Aktie, die an der Nasdaq über sieben Prozent zulegte. Der angeschlagene PC-Hersteller sondiert mit Finanzinvestoren eine Übernahme. Hierzu führe Firmengründer Michael Dell Gespräche mit potenziellen Interessenten, hieß es aus beteiligten Kreisen. Experten beziffern den Deal auf rund 20 Milliarden Dollar, bezweifelten aber, dass dies machbar ist. Es wäre der größte Private-Equity-Deal seit der Finanzkrise.

GM für 2013 zuversichtlich

Die Opel-Mutter General Motors geht im laufenden Jahr von einer moderaten Steigerung des Betriebsergebnisses aus. Dies sagte Finanzchef Dan Amman am Dienstag. Grund für Ammans Zuversicht ist das Portfolio an "Weltklasseautos", über das GM verfüge. Konkrete Zahlen nannte der Manager aber nicht. Analysten erwarten, dass GM diese Jahr 3,89 Dollar je Aktie verdient nach 3,27 Dollar im Vorjahr. Die GM-Aktie stieg um 0,9 Prozent.

Stand: 16.01.2013, 11:40 Uhr

Aktuelle Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 13.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 12.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 11.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 10.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 9.05 Uhr

Tagestermine am Donnerstag, 18. September

Unternehmen:
Wolford: HV, 14 Uhr
Oracle : Q1-Zahlen, nach Börsenschluss
BASF: Investoren Roundtable zur Öl- und Gassparte

Konjunktur:
USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 13. Sep., 14:30 Uhr;
Wohnbaubeginne, August, 14:30 Uhr;
Industrieindex Philly Fed, September, 16:00 Uhr

Sonstiges:
Deutschland: Fortsetzung der Auto-Zulieferermesse Automechanika (bis 20.9.)
Frankreich: Fortsetzung der Rückversicherer-Jahreskonferenz in Monte Carlo (bis 18.9.)

Darstellung: