Seitenueberschrift

Börsenbericht 12:00 Uhr

Schweizer Notenbank macht Hoffnung

Dax schwingt sich plötzlich auf

Nach schwächelnden Kursen am Morgen kann der Dax bis zum Mittag seine Verluste ausgleichen und dreht sogar ins Plus. Zuvor hatte eine eher enttäuschende Auktion spanischer Geldmarkttitel den Leitindex noch ins Minus gedrückt.

In der Spitze fällt der Leitindex auf 7.593 Zähler zurück, kann sich jedoch rasch wieder berappeln und steigt auf ein vorläufiges Tageshoch von 7.661 Punkten. Auch der Euro kann zulegen: Die Gemeinschaftswährung klettert bis auf auf 1,3466 Dollar, nachdem sie am Morgen noch unter die Schwelle von 1,34 Dollar gerutscht war.

Aufgehellt wurde die Stimmung vom Chef der Schweizer Nationalbank, Thomas Jordan. Danach will die SNB solange wie nötig am Euro-Mindestkurs festhalten. Von einem Währungskrieg könne keine Rede sein.

Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1.2628
Differenz absolut
0.00
Differenz relativ
+0.08%

Zuvor hatten bereits Aussagen von EZB-Vizepräsident Vitor Constancio den Markt gestützt. Er rechne bei den gesamtwirtschaftlichen Projektionen der Europäischen Zentralbank (EZB) im März mit keinen großen Änderungen. Die EZB berücksichtige Wechselkurse nur dann, wenn sie die Inflation beeinflussen.

Konsolidierung bald überwunden?

Glaubt man den Experten von Sentix dürfe die derzeitige Konsolidierung ohnehin allmählich steigenden Kursen weichen. Nachdem sich das Stimmungsbild in den vergangenen Wochen deutlich abgekühlt habe, blase dem Dax von diesem Marktfaktor kein Gegenwind mehr ins Gesicht, schrieb Sentix-Geschäftsführer Patrick Hussy in einer Studie.

Gleichzeitig sei die Kaufbereitschaft der Anleger gestiegen. Sollten sie wieder verbesserte Perspektiven für Aktien erkennen, dürften sie auch bald wieder neue Positionen aufbauen.

ThyssenKrupp enttäuscht

ThyssenKrupp: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
19.76
Differenz absolut
-0.48
Differenz relativ
-2.35%

Im Dax haben die Quartalszahlen von ThyssenKrupp die Aktie zunächst auf eine Berg- und Talfahrt geschickt. Nach anfänglichen Kursgewinnen notierte das Papier zuletzt im Minus. Der Industriekonzern leidet weiter unter der Auto- und Stahlkrise.

Favorit Lufthansa

Lufthansa: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
11.96
Differenz absolut
-0.20
Differenz relativ
-1.68%

Dagegen sind die Papiere der Lufthansa an die Dax-Spitze gestiegen. Händler verweisen auf eine Hochstufung der DZ Bank von "Halten" auf "Kaufen" und den von 11,50 auf 17,50 Euro erhöhten Fairen Wert. Analyst Robert Czerwensky hob die guten Fortschritte beim Sparprogramm "Score" positiv hervor, die zu nachhaltig höheren Erträgen führten. Auch das Kapazitätsmanagement wirke weiterhin positiv. Entsprechend hat er am Vortag sein Votum für eine mögliche Hochstufung "Under Review" gesetzt.

Barclays auf Schrumpfkurs

Europas drittgrößte Bank hat im vergangenen Jahr ihr bereinigtes Vorsteuerergebnis zwar kräftig gesteigert. Unbereinigt blieben vor Steuern aber nur 246 Millionen Pfund übrig. Und die Folgen der Finanzkrise hat das Bankhaus auch noch nicht überwunden. Dazu sollen in diesem Jahr mindestens 3.700 Stellen wegfallen. Dadurch wird das erste Quartal um 500 Millionen Pfund belastet.

Michelin belastet Conti

Continental: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
148.80
Differenz absolut
0.00
Differenz relativ
0.00%

Der französische Continental-Rivale Michelin hat dank der Nachfrage außerhalb Europas im abgelaufenen Jahr zugelegt. Der Umsatz stieg 3,6 Prozent auf 21,5 Milliarden Euro. Operativ verdiente Michelin gut ein Viertel mehr: 2,4 Milliarden Euro. Das war etwas weniger als Branchenexperten erwartet hatten. Unter dem Strich blieb mit 1,57 Milliarden Euro rund sieben Prozent mehr als im Vorjahr. Die Zahlen belasten am Morgen die Aktie des deutschen Konkurrenten Continental, dessen Aktie unter Druck gerät.

L'Oreal macht Anleger glücklich

Die Anleger von L'Oreal reagieren sehr erfreut auf die guten Jahreszahlen. Am späten Vormittag klettert das Papier um 4,45 Prozent auf 112,75 Euro. Der Kosmetikriese will seine Aktionäre verwöhnen. Noch in der ersten Hälfte des laufenden Jahres sollen Aktien im Wert von einer halben Milliarden Euro zurückgekauft werden. Die Dividende für 2012 will das Unternehmen um 15 Prozent auf 2,30 Euro anheben. Die Zahlen stützen auch die Papiere der deutschen Konkurrenten Beiersdorf und Henkel.

Software AG startet Rückkauf

Zu den Favoriten im TecDax gehört die Aktie der Software AG. Das Unternehmen beginnt heute mit seinem angekündigten Aktienrückkauf. Danach sollen bis zum 31. Dezember 2013 für bis zu 180 Millionen Euro eigene Anteilscheine zurückgekauft werden. Das Unternehmen reagiert mit der Maßnahme auf den massiven Kurssturz seiner Aktien Ende Januar.

Neuer Tui-Chef will sparen

Tui
Tui: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
11.58
Differenz absolut
0.00
Differenz relativ
0.00%

Der am morgigen Mittwoch als Nachfolger von Michael Frenzel antretende neue Vorstandschef Friedrich Joussen will demnach von den 180 Stellen mindestens ein Drittel abbauen. Vom Unternehmen selbst gab es dazu auf Anfrage keinen Kommentar. Bei der Tui steht am Mittwoch am Ende der Hauptversammlung in Hannover die Stabübergabe von Frenzel an Joussen an. Frenzel hat das Unternehmen 19 Jahre geleitet und gilt damit als einer der dienstältesten deutschen Unternehmenschefs.

Phoenix Solar weiter abwärts

Unter Druck gerät die Aktie des angeschlagenen Photovoltaikunternehmens Phoenix Solar. Dessen Vorstandschef und Gründungsmitglied, Andreas Hänel, tritt zum 28. Februar zurück. Nachfolger wird Finanzchef Bernd Köhler. Zugleich gab das Unternehmen eine Umstrukturierung bekannt. Phoenix Solar will sich von verlustbringenden Bereichen trennen.

Schlechter Januar für Fraport

Etwas enttäuscht reagieren die Anleger am Morgen auf den Rückgang der Passagierzahlen am Frankfurter Flughafen. Die Zahl ist im Januar um knapp 4,9 Prozent auf 3,9 Millionen Reisende gesunken. Die Frachtmenge stieg gleichzeitig um 1,3 Prozent auf rund 150.000 Tonnen. Konzernweit ging die Passagierzahl um 1,5 Prozent auf 5,4 Millionen zurück.

KWS Saat macht Freude

Im SDax ist KWS Saat einer der größten Favoriten. Das Unternehmen hat seine Umsatz- und Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr erhöht. "Nach einem hervorragenden Getreidegeschäft im ersten Quartal zeichnen sich inzwischen auch über den Erwartungen liegende Mais- und Zuckerrübenabsätze ab", teilte das Unternehmen am Abend mit.

TomTom bricht ein

Wegen der schwachen Auto-Nachfrage in Europa und der wachsenden Konkurrenz durch Smartphones rechnet der niederländische Anbieter von Navigationsgeräten TomTom in diesem Jahr mit weniger Umsatz und einem Gewinneinbruch. Der um Sonderlasten bereinigte Gewinn werde sich 2013 auf 20 Cent je Aktie halbieren. Der Umsatz dürfte sich auf 900 bis 950 Millionen Euro summieren, nachdem es vergangenes Jahr noch 1,06 Milliarden waren. Die Aktie bricht ein.

SHW trotzt der Autokrise

Zulegen kann dagegen die Aktie des Aalener Autozulieferers SHW. Das Unternehmen hat im vergangenen Jahr trotz rückläufiger PKW-Produktion seinen Konzernumsatz um 2,5 Prozent auf 325,4 Millionen Euro gesteigert. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte (Ebitda) kletterte sogar um 6,5 Prozent auf 33,9 Millionen Euro. Daraus ergibt sich eine leicht auf 10,4 Prozent verbesserte Ebitda-Marge.

Stand: 12.02.2013, 12:00 Uhr

Aktuelle Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 16.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 15.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 14.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 13.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 12.00 Uhr

Tagestermine am Donnerstag, 2. Oktober

Unternehmen:
Rocket Internet: Erstnotiz der Aktie an der Frankfurter Börse
Grenkeleasing: Neugeschäft bis September

Konjunktur:
EU: Erzeugerpreisindex der Euro-Zone im August, 11:00 Uhr
EZB: Ratssitzung in Neapel mit Zinsentscheid, 13:45 Uhr, und PK, 14:30 Uhr
USA: Wöchentliche Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, 14:30 Uhr
USA: Auftragseingang der Industrie im August, 16:00 Uhr

Sonstiges:
Pariser Autosalon: Pressetage mit PKs von VW, Mercedes und BMW
Deutschland: Pkw-Neuzulassungen für September

Darstellung: