Seitenueberschrift

Marktbericht 11:45 Uhr

Marktbericht neutral

Kursverluste zum Wochenschluss

Dax: "Perfekte Entschuldigung" für Gewinnmitnahmen

von Angela Göpfert

Stand: 17.02.2017, 11:45 Uhr

Für gewöhnlich steigen die Kurse vor US-Feiertagen. Doch der President's Day steht unter einem schlechten Stern.

Laut dem renommierten "Stock Trader's Almanac" ist der Handel rund um den President's Day (Montag) herum bearish. Von allen US-Feiertagen weist dieser die schlechteste Performance auf. Am Tag zuvor – also heute – nehmen die Anleger für gewöhnlich Gewinne mit. Auch am Tag danach (Dienstag) fallen die Kurse.

"Der Januar ist in diesem Jahr positiv verlaufen und Markt stürmte immer höher auf neue Rekordhöhen", betont Jeff Hirsch von Stock Trader's Almanac auf seinem Blog.

Vergebliches Hoffen?

ARD-Börsenstudio: Mischa Ehrhardt

Börse 11.00 Uhr: Allianz und Stada gefragt

Ein langes Wochenende könnte daher die perfekte Entschuldigung für all jene sein, ihre Long-Positionen einzudämmen und einen Teil der angelaufenen Gewinne einzufahren.

Sollte sich diese Einschätzung bewahrheiten, so dürften die Anleger hierzulande heute vergebens auf einen nachmittäglichen Schub von der Wall Street hoffen.

Montag wissen wir mehr

Dax
Dax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
12.733,41
Differenz relativ
-0,47%

Der Dax hat bis zum Mittag seine Verluste kontinuierlich ausgebaut. In der Spitze liegt das Minus bei 0,5 Prozent auf 11.694 Punkte. Der deutsche Leitindex läuft nun Gefahr, bei 11.893/11.848 Punkten ein Doppel-Top, eine klassische Umkehrformation, auszubilden.

Wohin die Reise im Dax kurz- bis mittelfristig geht, wird sich aber voraussichtlich ohnehin erst am Montag weisen. Dann wird sich mit Sicherheit sagen lassen, wie groß der Einfluss der Akteure am Terminmarkt auf das Börsengeschehen war.

Euro spielt nicht mit

Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1,1194
Differenz relativ
0,00%

Es ist nämlich durchaus denkbar, dass der heute anstehende kleine Verfallstermin den Aufwärtselan im Dax deckelt. Auch der seit gestern wiedererstarkende Euro stellt eine Belastung für den Dax dar.

Die europäische Gemeinschaftswährung war am Mittwochnachmittag von der Unterstützung bei 1,05 Dollar nach oben abgeprallt. Aktuell notiert sie bei 1,0650Dollar.

Ölpreise: Erste Verlustwoche seit einem Monat

Vom Rohstoffmarkt kommen ebenfalls negative Impulse. Brent und WTI haben nach anfänglichen Gewinnen ins Minus gedreht. Die Ölpreise dürften heute erstmals seit Mitte Januar eine Handelswoche mit Verlusten abschließen.

Marktbeobachter erklärten den Preisrückgang mit dem jüngsten Anstieg der Ölreserven in den USA. Der Goldpreis kann auf seine jüngste Rally noch eins draufsetzen und notiert aktuell bei 1.242 Dollar je Feinunze etwas höher.

Öl (WTI): Kursverlauf am Börsenplatz Deutsche Bank für den Zeitraum Intraday
Kurs
42,96
Differenz relativ
+0,28%
Öl (Brent): Kursverlauf am Börsenplatz Deutsche Bank für den Zeitraum Intraday
Kurs
45,45
Differenz relativ
+0,32%
Gold in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1.256,90
Differenz relativ
+0,55%

Allianz erfreut ihre Aktionäre

Allianz: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
173,90
Differenz relativ
-0,57%

Im Dax ist die Allianz-Aktie mit Abstand größter Kursgewinner. Der Versicherer erzielte einen überraschend hohen Jahresgewinn und gibt eine Milliardensumme an ihre Aktionäre zurück, da die Hoffnung auf die Übernahme eines Konkurrenten geplatzt war. Dazu will sie bis zu drei Milliarden Euro eigene Aktien vom Markt zurückkaufen und die Dividende stärker anheben als erwartet.

Die Papiere wiesen nun eine sehr attraktive Dividendenrendite von aktuell 4,8 Prozent aus, sagte Frederik Altmann von Alpha Wertpapierhandel.

Wolfspeed-Übernahme durch Infineon gescheitert

Infineon: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
19,66
Differenz relativ
+0,28%

Nach dem Veto der US-Behörden hat sich die Übernahme des Halbleiterspezialisten Wolfspeed durch den deutschen Chipkonzern Infineon endgültig zerschlagen. Der Wolfspeed-Mutterkonzern Cree erklärte den 850 Millionen Dollar (796 Millionen Euro) teuren Verkauf am Donnerstagabend für gescheitert. Zuvor hatte bereits Infineon vor einem Scheitern gewarnt.

Bieterkrieg um Stada entflammt

Stada: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
63,76
Differenz relativ
+0,74%

Bei Stada nimmt der Bieterkrieg an Fahrt auf. Das Unternehmen bestätigte am Donnerstagabend das Vorliegen "einer weiteren rechtlich unverbindlichen Interessenbekundung zur Übernahme". Der unbekannte Bieter sei bereit, 2 Euro mehr je Anteilsschein auf den Tisch zu legen als der Finanzinvestor Cinven, der 56 Euro je Stada-Aktie bietet. Auch Advent hatte bereits Interesse bekundet.

Rheinmetall und Raytheon machen gemeinsame Sache

Rheinmetall: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
88,49
Differenz relativ
-0,05%
Raytheon: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
144,00
Differenz relativ
-1,50%

Der im MDax notierte Rüstungskonzern Rheinmetall und der US-Waffenhersteller Raytheon wollen künftig stärker zusammenarbeiten. Die beiden Unternehmen unterzeichneten eine entsprechende Kooperationsvereinbarung. Mit der Zusammenarbeit will Rheinmetall-Chef Armin Papperger die Düsseldorfer sowohl technologisch als auch bei der Präsenz in wichtigen Märkten nach vorne bringen.

Samsung: De facto-Chef verhaftet

Samsung GDR: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
935,50
Differenz relativ
-0,49%

Der inoffizielle Chef des südkoreanischen Mischkonzerns Samsung ist wegen Präsidenten-Bestechung und anderer Vorwürfe verhaftet worden. Dies berichtete am Freitag die nationale Nachrichtenagentur Yonhap. Lee Jae Yong ist Vize-Vorsitzender des Smartphone-Marktführers Samsung Electronics und Sohn des schwer erkrankten früheren Konzernchefs Lee Kun Hee.

Galgenfrist für Opel?

Für die Papiere von Peugeot geht es heute abwärts. Die Franzosen sorgen augenblicklich mit ihrem Interesse an den GM-Töchtern Opel und Vauxhall für viel Aufregung. Laut dem "Manager-Magazin" kann Opel darauf hoffen, nach einem Verkauf an Peugeot vorerst eigenständig zu bleiben. Das habe GM-Chefin Mary Barra bei ihrem Besuch in Rüsselsheim zugesagt.

PSA Peugeot-Citroën: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra EU Stars für den Zeitraum Intraday
Kurs
18,20
Differenz relativ
-1,03%
General Motors: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
30,53
Differenz relativ
-0,54%

Essilor hofft auf neue Wachstumsimpulse

Der vor der Fusion mit Luxottica stehende Brillenglashersteller Essilor will mit neuen Produkten im Kerngeschäft das vergleichsweise schwache Jahr 2016 vergessen machen. Neben neuen Angeboten der Marken Crizal, Transitions und Varilux solle das Geschäft mit Sonnenbrillen und im Internet ausgebaut werden, teilte das im EuroStoxx 50 notierte Unternehmen mit.

Essilor: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
118,07
Differenz relativ
-0,11%
Luxottica: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
53,36
Differenz relativ
-0,70%

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Montag, 26. Juni

Unternehmen:
Keine Termine absehbar
Konjunktur:
Deutschland: Ifo-Geschäftsklimaindex für Deutschland, Juni, 10 Uhr
USA: Auftragseingang Langlebige Güter, Mai, 14:30 Uhr

Darstellung: