Seitenueberschrift

Marktbericht 20 Uhr

Marktbericht neutral

Die zwei Seiten des Atlantiks

Dax mau, Wall Street hui

Stand: 25.05.2017, 20:10 Uhr

Während der Dax feiertagsbedingt heute vor sich hin dümpelt, erklimmt die Wall Street neue Rekorde - mit einigen rasanten Aktien.

Dax
Dax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
12.602,18
Differenz relativ
-0,15%

Wie schwach: Der Dax hat nach einem wechselhaften Tag an Christi Himmelfahrt, der ihn immerhin um 150 Punkte schwanken ließ, den Xetra-Handel 0,2 Prozent beendet bei 12.621,72 Punkten. Der L-Dax verlor noch mal drei Punkte. Feiertagsbedingt sind viele Anleger im Urlaub. Und der dünne Handel macht die Kurse schwanksanfälliger.

Ein ganz anderes Bild in New York, wo die Börsen weiter auf Rekordjagd sind. An der Technologieindizes Nasdaq erklimmen sowohl der Composite-Index als auch der Auswahlindex Nasdaq 100 neue Rekordstände. Ihre neuen Bestmarken: 6.207 und 5.775 Punkte. Auch die Wall Street in Rekordlaune: Der marktbreite S&P-500-Index springt bis auf 2.418 Punkte.

S&P 500: Kursverlauf am Börsenplatz S&P Indizes für den Zeitraum Intraday
Kurs
2.415,82
Differenz relativ
+0,03%
Nasdaq 100: Kursverlauf am Börsenplatz NASDAQ Indizes für den Zeitraum Intraday
Kurs
5.788,36
Differenz relativ
+0,17%
Dow Jones: Kursverlauf am Börsenplatz Dow Jones Indizes für den Zeitraum Intraday
Kurs
21.080,28
Differenz relativ
-0,01%

Der Dow Jones arbeitet sich ganz nah an das Anfang März erreichte Allzeithoch von 21.115 Punkten her. Anleger sind offenbar erfreut, dass die US-Notenbank Fed in ihrem jüngsten Sitzungsprotokoll eine weiter behutsame Zinspolitik in Aussicht gestellt hat.

Behutsame Fed schwächt Dollar

Gleichwohl wird die Wahrscheinlichkeit einer Zinserhöhung im Juni an den Finanzmärkten mit über 80 Prozent eingeschätzt. Der am Donnerstagnachmittag veröffentlichte Wochenbericht vom US-Arbeitsmarkt war etwa wie erwartet ausgefallen, brachte daher keine Impulse.

Der etwas vorsichtigere Kurs der Fed schwächte den Dollar leicht, wodurch der Euro zeitweise bis auf 1,1250 Dollar stieg und damit in die Nähe seines Sechs-Monats-Hoch (1,1265 Dollar). Inzwischen ist er wieder auf 1,1220 Dollar zurückgefallen. Der Goldpreis kann von der Dollar-Schwäche kurzzeitig profitieren. Die Feinunze Gold, die gestern nach dem Fed-Protokoll bereits zugelegt hatte, steigt zunächst auf knapp 1.260 Dollar - fällt aber am Nachmittag wieder unter 1.254 Dollar.

Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1,1174
Differenz relativ
-0,01%
Gold in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1.267,46
Differenz relativ
+0,04%
TecDax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
2.275,43
Differenz relativ
-0,02%

TecDax lässt sich anstecken

Während der Dax sich von der Rekordlaune an der Wall Street nicht anstecken ließ, nam der TecDax Fahrt auf. Er kletterte um 0,9 Prozent auf 2.275,90 Zähler. Siltronic und Aixtron gaben dem Technologieindex gehörig Aufwind, beide Aktien stiegen um rund sechs Prozent.

Siltronic und Aixtron im Aufwind

Der angeschlagene Maschinenbauer Aixtron trennt sich von der Speicherchip-Fertigung bestimmter Produktlinien in den USA. Das bringt Geld in die Kasse und beruhigt Anleger. Siltronic erklimmt ein neues Rekordhoch bei 83,92 Euro, nach einer positiven Studie der Credit Suisse. Die Analysten sprechen von niedrigen Lagerbeständen, guter Nachfrage und steigenden Preisen von Halbleiterwafern.

SDax im Plus - Zooplus auf Rekord

Der Kleinwerte-Index SDax setzte seine Rekordjagd mit einem Anstieg um 0,6 Prozent auf 11.101,27 Punkte fort. Auf Rekordjagd auch der größe SDax-Gewinner Zooplus. Die Aktien klettern erstmals in ihrem Börsenleben über 200 Euro. Die US-Bank JPMorgan hilft mit ihrer "Outperform"-Einschätzung. Zooplus agiert in einer Art Nische und hat gute Wachstumschancen.

SDax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
11.103,00
Differenz relativ
+0,02%

Opec bremst noch neun Monate

Mit Spannung verfolgten die Anleger auch das Treffen der Opec in Wien. Das Kartell verständigte sich Delegierten zufolge auf eine Verlängerung der Förderbremse um neun Monate. Eigentlich positiv, stoppt es doch den ruinösen Preisverfall. Doch an den Märkten hatten einige auf eine einjährige Verlängerung gesetzt.

Öl (Brent): Kursverlauf am Börsenplatz Deutsche Bank für den Zeitraum Intraday
Kurs
52,04
Differenz relativ
+0,57%
Öl (WTI): Kursverlauf am Börsenplatz Deutsche Bank für den Zeitraum Intraday
Kurs
49,70
Differenz relativ
+1,14%

Entsprechend fallen die Preise, US-Öl WTI sogar unter die psychologisch wichtige 50-Dollar-Marke. Ölaktien wie die von Chevron, Exxon oder BP, Shell und Total geben nach. Es gibt aber durchaus auch Profiteure auf Unternehmensseite - die Airlines etwa. An der Dax-Spitze standen denn auch Lufthansa-Aktien, die ihren jüngsten Höhenflug wegen gesunkener Ölpreise mit fast 2,5 Prozent Plus fortsetzten.

Sears und Best Buy auf Höhenflug

In den USA musste man sich bei den Aktien von Best Buy und Sears die Augen reiben. Best Buy schossen um fast 18 Prozent nach oben, nachdem der Händler für Unterhaltungselektronik mit seinen Umsatzzahlen im ersten Quartal positiv überraschte. Die Kaufhaus-Kette Sears meldete ihren ersten Quartalsgewinn seit 2015, was den Papieren ein Plus von mehr als 30 Prozent bescherte.

Thyssen mit Tata-Bonus

ThyssenKrupp: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
24,04
Differenz relativ
+0,31%

Im Dax ragten Thysssenkrupp mit einem Tagesplus von mehr als zwei Prozent hervor. Ein Medienbericht über mögliche Einsparungen im Falle einer Fusion mit Tata Steel lockte die Anleger an.

Die Deutsche Bank und die Trump-Connection

Deutsche Bank: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
16,49
Differenz relativ
-2,14%

Auf der Dax-Verliererseite dagegen die Aktie der Deutschen Bank. Abgeordnete der Demokraten im US-Repräsentantenhaus erhöhen den Druck auf das Geldinstitut, Klarheit über Geschäfte mit Donald Trump zu schaffen.

Linde: Fusion unter Gleichen, positives Analystenecho

Die Deutsche Bank hat die Aktie von Linde nach der Grundsatzeinigung mit Praxair auf eine Fusion unter Gleichen von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 174 auf 210 Euro angehoben. Durch die operativ sehr sinnvolle Transaktion dürfte die Profitabilität des Industriegase-Konzerns steigen und ein globaler Branchenführer entstehen. Im Erfolgsfall sei ein Kursanstieg auf 245 Euro möglich. Derweil beließ Barclays Linde auf "Overweight" mit dem Ziel 174 Euro.

Abgasskandal: VW-Manager bleibt in Haft

Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
137,95
Differenz relativ
-0,58%

Ein Anfang des Jahres festgenommener Volkswagen-Manager, den die USA im Abgas-Skandal angeklagt haben, muss in Haft bleiben. Das zuständige Berufungsgericht bestätigte am Mittwoch die Abweisung eines Kautionsantrags, die von den Anwälten des langjährigen VW-Mitarbeiters angefochten worden war. An der Entscheidung, den Mann wegen Fluchtgefahr nicht auf freien Fuß zu setzen, gebe es nichts auszusetzen, befand das Gericht.

Brenntag mit Analystenbonus

Im MDax sind die zuletzt gebeutelten Papiere des Chemikalienhändlers Brenntag über die Maßen gefragt. Hintergrund ist eine positive Analystenstudie. Die starke Marktstellung verschaffe dem Unternehmen in der Branche Kostenvorteile, begründete die US-Bank Citigroup die Wiederaufnahme der Beobachtung der Titel mit einer Kaufempfehlung.

Bieterkrieg bei Stada abgeblasen

Die Übernahme des deutschen Arzneimittelherstellers Stada wird Kreisen zufolge nun doch in ruhigeren Bahnen als zuletzt befürchtet verlaufen. Der chinesische Branchenkollege Shanghai Pharmaceuticals und die Finanzinvestoren Advent und Permira hätten sich gegen ein Gebot entschieden, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Grammer: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
50,40
Differenz relativ
-0,16%

Grammer: Machtübernahme durch Hastor verhindert

Grammer Hauptversammlung

ARD-Börse: Feind in meiner Firma - der Grammer-Machtkampf

Die Machtübernahme der umstrittenen Investorenfamilie Hastor bei dem bayerischen Autozulieferer Grammer ist gescheitert. Die Hauptversammlung lehnte die beantragte Absetzung des gesamten Vorstands und die Neubesetzung des Aufsichtsrats am Mittwoch in Amberg ab. Hastor-Anwalt Franz Enderle kündigte aber bereits Widerspruch gegen sämtliche Beschlüsse an.

BNP Paribas: 350 Millionen Dollar Strafe wegen Devisenschwindels

Die französische Großbank BNP Paribas in den USA wegen dubioser Praktiken im Devisenhandel  zur Rechenschaft gezogen worden. Das Geldhaus zahlt wegen Regelverstößen von Währungshändlern eine Strafe von 350 Millionen Dollar, so die New Yorker Finanzaufsicht. Es gehe um erhebliche Verstöße gegen Bankenrecht.

HP: Lange ist es her…

Der US-Konzern HP hat im ersten Quartal bei Computern und Druckern erstmals seit 2010 wieder steigende Erlöse verzeichnet. "Es ist lange her, dass wir das sagen konnten", sagte HP-Chef Dion Weisler am Mittwoch. Insgesamt legten die Erlöse des Unternehmens um etwa sieben Prozent auf 12,39 Milliarden Dollar zu.

bs

Sehenswerte Highflyer

Heute erobern Siltronic und Zooplus unbekannte Höhen. Es gibt aber noch etliche andere Aktien auf Rekordhöhen. Ein Kaufargument? Zumindest einen Blick wert!

1/25

Hallo Allzeithoch!

Diese Aktien sind in Rekordlaune

SAP: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 10 Jahre

SAP

Seit Jahren ist die SAP-Aktie im Aufwärtstrend. Anfang Mai markierte sie ein Rekordhoch bei 95,51. Nach einer kleinen Korrektur nimmt sie jetzt wieder Anlauf auf das Allzeithoch.

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Montag, 29. Mai

Unternehmen:
Hornbach: Bilanz-PK, 10.30 Uhr
Unicredit: ao Hauptversammlung, 10 Uhr
Hapag-Lloyd: Hauptversammlung, 10 Uhr

Sonstiges:
Europa: Rede von EZB-Chef Draghi, 17 Uhr, Brüssel
USA: Rede von Fed's Williams, 02.16 Uhr, Singapur

Darstellung: