Seitenueberschrift

Marktbericht 11:45

Anschub verzweifelt gesucht

Dax kriecht durch den Tag

Um Zehntelprozentpunkte schwankt der Dax am Dienstag bis zur Handelshalbzeit. Immerhin: Die Kurse zeigen leicht aufwärts. Dabei sind Unternehmensmeldungen rar gesät, und neue Konjunktursignale aus Euro-Land begeistern auch nicht.

Marktbericht neutral

Marktbericht neutral . | Bildquelle: Montage: boerse.ARD.de, colourbox

Die Stimmung bei den Einkaufsmanagern europäischer Industrie-Unternehmen hat sich stärker als erwartet eingetrübt. Nach endgültigen Zahlen, die das Marktforschungs-Unternehmen Markit am Vormittag vorlegte, sank der Index für den Euro-Raum von 52,2 auf 51,8 Punkte und damit deutlicher als in der ersten Schätzung berechnet. Auch der Wert für Deutschland ging mit endgültig 52,0 Punkten zurück, überraschend, denn die erste Schätzung hatte sogar einen leichten Anstieg erhoffen lassen.

Maschinenbauer mit Auslandsproblem

Eine Erklärung dafür lieferte der Maschinenbau-Verband VDMA. Diesem zufolge darbt bei den deutschen Herstellern vor allem das Auslandsgeschäft, das im letzten Berichtmonat Mai bereits um vier Prozent rückläufig war.

China und Japan machen Hoffnung

Dass der Dax sich am Mittag dennoch wacker im Plus hält, dürfte an Konjunkturhoffnungen aus Fernost liegen. So ist die Stimmung in der chinesischen Wirtschaft im Juni gestiegen. Der Einkaufsmanagerindex des staatlichen Statistikamts kletterte auf 51 Punkte, den höchsten Stand seit sechs Monaten. Und der Tankan-Bericht der japanischen Notenbank enthält einen positven Ausblick für die Konjunktur des Landes.

Euro weiter wacker

Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1.3410
Differenz absolut
0.00
Differenz relativ
0.00%

Am Devisenmarkt hält sich der Euro gegenüber dem Dollar ebenfalls auf leicht erhöhtem Niveau. Die Gemeinschaftswährung pendelt zwischen 1,3680 und 1,3690 Dollar. Devisen-Anleger dürften neue US-Daten wie den ISM-Index Verarbeitendes Gewerbe und die US-Bauausgaben am Nachmittag aufmerksam studieren.

Telekom spitze, Versorger im Plus

Im Dax hält sich die Aktie der Deutschen Telekom am Mittag an der Index-Spitze. Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen gibt es allerdings nicht. Zeitweise klar im Plus notieren auch die Versorgerwerte RWE und Eon. Marktteilnehmer verweisen dazu auf einen starken Subindex Versorger am Vortag an der Wall Street, der offenbar ebenfalls Nachholbedarf wie die deutschen Aktien der Branche hat.

Deutsche Telekom: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
12.34
Differenz absolut
0.14
Differenz relativ
+1.19%

Banken erleichtert, BNP trotzig

Deutsche Bank: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
26.72
Differenz absolut
0.04
Differenz relativ
+0.13%

Banken- und Finanzaktien gewinnen am Dienstag ebenfalls leicht hinzu. Offenbar geht im Sektor Erleichterung um, nachdem die französische Großbank BNP Paribas die Milliardenstrafe durch die US-Behörden akzeptiert hat. Neun Milliarden Dollar an Buße zahlt die Bank wegen des Verstoßes gegen amerikanische Handelssanktionen. Auch die Aktie von BNP selbst steigt. Das Unternehmen hatte am Morgen mitgeteilt, die 2014 die Dividende stabil halten zu wollen.

Bilfinger-Aktie unter Druck

Im MDax kann sich die Aktie des Bau- und Dienstleistungskonzerns auch am Mittag kaum von den Tagestiefständen erholen und liegt weiter 16 Prozent im Minus. Bilfinger hatte am Morgen seine Ergebniserwartungen für das laufende Jahr deutlich zurückgeschraubt. Statt einer angestrebten "deutlichen Ergebnissteigerung", wird es laut Bilfinger nur zu einem Ebita von 380 bis 400 Millionen Euro reichen. 2013 hatte der Wert bei 419 Millionen Euro gelegen.

Rhön-Aktien im Überangebot

Rhön-Klinikum: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
23.36
Differenz absolut
-0.02
Differenz relativ
-0.06%

Knapp drei Prozent verlieren die Papiere des Klinik-Betreibers Rhön-Klinikum. Gesundheitskonzern Fresenius hat seinen Fünf-Prozent-Anteil an Rhön verkauft. Die Berenberg Bank habe die Anteile übernommen. Fresenius hatte die Aktien wegen der geplanten Übernahme von Rhön-Klinikum 2012 gekauft.

BVB auf dem Sprung zu Puma?

Neben den Papieren von Air Berlin gehören Aktien des SDax-Neulings Borussia Dortmund zu den stärksten Titeln im Nebenwerte-Index SDax. Der Fußball-Club will laut dem "Handelsblatt" auch den Sportartikel-Hersteller Puma als Investor gewinnen. Mit dem Chemiekonzern Evonik war bereits in der vergangenen Woche ein Einstieg vereinbart worden.

Zalando-Eigentümer wollen an Bord bleiben

Auch nach dem geplanten Börsengang des Online-Händlers Zalando wollen viele der bisherigen Großaktionäre an dem Unternehmen beteiligt bleiben. Das sagte Finanzchef Rubin Ritter der Agentur Reuters. Größter Aktionär ist inzwischen der schwedische Finanzinvestor Kinnevik, der 36,5 Prozent der Anteile hält. Die Gründer, die Brüder Samwer, halten nur noch 17 Prozent der Aktien an Zalando.

AB

Stand: 01.07.2014, 11:45 Uhr

Aktuelle Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Börse 6.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Börse 19.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Börse 18.00 Uhr - Schwerpunkt Reaktionen auf Rußland-Sanktionen -

Aktuelle Börsen-Audios

Börse 17.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Börse 16.00 Uhr

Tagestermine am Mittwoch, 30. Juli

Unternehmen:
HeidelbergCement: Q2-Zahlen, 7 Uhr
Bayer: Q2-Zahlen, 07:30 Uhr
Dialog Semiconductor: Q2-Zahlen, 07:00 Uhr
Rational: Q2-Zahlen 7 Uhr
Telefonica Deutschland: Q2-Zahlen, 7:30 Uhr
Osram: vorläufige Q3-Zahlen, 7 Uhr
Kontron: Q2-Zahlen, 7 Uhr
Baader Bank: Q2-Zahlen, 7:30 Uhr
Infineon: Q3-Zahlen, 7:30 Uhr
MAN: Q2-Zahlen, 8 Uhr
Barclays: Q2-Interim Statement, 8 Uhr
Airbus: Q2-Zahlen, 7 Uhr
Kraft Foods: Q2-Zahlen, 22:00 Uhr
Clariant: Q2-Zahlen, 7 Uhr
Holcim: Q2-Zahlen, 7 Uhr
PSA Peugeot: Q2-Zahlen, 8 Uhr
Total: Q2-Zahlen Uhr, 8 Uhr
St. Gobain: Q2-Zahlen, nach Börsenschluss
Kering: Q2-Zahlen, nach Börsenschluss
British American Tobacco: Zahlen erstes Halbjahr, 8 Uhr
Goodyear: Q2-Zahlen
KPN: Q2-Zahlen, 7:30 Uhr
Fiat: Q2-Zahlen

Konjunktur:
USA: ADP-Arbeitsmarktbericht, Juli, 14:15 Uhr
USA: BIP zweites Quartal, erste Schätzung, 14:30 Uhr
USA: Fed-Abschlusssitzung des Offenmarktausschusses, 20 Uhr

Darstellung: