Seitenueberschrift

Marktbericht 9:20 Uhr

Marktbericht neutral

Anleger zögern

Dax kommt nicht voran

Stand: 26.07.2016, 09:20 Uhr

Bei rund 10.200 Punkten scheint im Leitindex erst einmal Schluss mit der Erholung zu sein. Der Dax kommt wegen matter Vorgaben aus Übersee und einer anstehenden US-Zinssitzung zum Handelsstart nicht recht vom Fleck.

Dax
Dax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
10.319,55
Differenz absolut
71,79
Differenz relativ
+0,70%

Minuszeichen von der Wall Street und ein schwächelnder Nikkei-Index am Morgen bieten keine Grundlage für weitere Steigerungen am Dienstagmorgen. Der Dax pendelt um die gestern erreichte Marke von 10.200 Zählern.

Minus in New York und Tokio

Audio allgemein - Startbild

Börse 10.00 Uhr

In New York hatten am Abend laut Marktteilnehmern erste Gewinnmitnahmen eingesetzt, zudem sorgte ein weiter sinkender Ölpreis für Verdruss. In Tokio belastete der wieder erstarkte Yen vor allem Exporttitel und schloss mit 1,4 Prozent klar im Minus.

Achtung auf die Fed

Dax
Dax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
10.319,55
Differenz absolut
71,79
Differenz relativ
+0,70%

Der Gesamtmarkt befindet sich vor der Sitzung der US-Notenbank Fed am morgigen Mittwoch in Hab-Acht-Stellung. Auch wenn keine Leitzins-Änderung in den USA erwartet wird, vor Äußerungen von Fed-Chefin Janet Yellen zur US-Konjunktur und zur Geldpolitik halten sich viele Anleger lieber zurück.

Euro kämpft um die 1,10

Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1,1072
Differenz absolut
0,00
Differenz relativ
+0,15%

Nachdem die Gemeinschaftswährung gestern unter die psychologisch wichtige Marke rutschte, pendelt der Euro am Morgen mal unter, mal über den 1,10 Dollar. Auch am Devisenmarkt halten sich die Marktteilnehmer vor den Fed-Signalen zurück.

Autos und Pharma vorn

Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
127,70
Differenz absolut
2,95
Differenz relativ
+2,36%

Im Leitindex können sich im frühen Handel die Papiere von VW, Conti und Infineon am deutlichsten nach vorne schieben. Auch Bayer, Merck und Daimler gewinnen leicht.

Commerzbank mit schwachen Zahlen

Commerzbank: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
5,64
Differenz absolut
0,08
Differenz relativ
+1,42%

Klares Schlusslicht ist aber die Commerzbank-Aktie, die mehr als drei Prozent verliert. Bereits am Dienstagabend hat die Bank Zahlen zum ersten Halbjahr und zweiten Quartal vorgelegt, die nicht gut ankommen. Das Institut hat im Quartal einen Gewinnrückgang um knapp ein Drittel auf 209 Millionen Euro hinnehmen müssen. Überraschend auch der Rückgang bei der Kernkapitalquote, sie sank binnen drei Monaten von zwölf auf 11,5 Prozent.

Deutsche Bank: US-Klage läuft weiter

Deutsche Bank: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
12,44
Differenz absolut
-0,40
Differenz relativ
-3,15%

Auch Deutsche Bank-Papiere stehen wieder einmal unter verschärfter Beobachtung. Die Hoffnungen auf die Abweisung einer Klage in den USA haben sich zerschlagen. Ein entsprechender Antrag wurde vom zuständigen Gericht in Manhattan abgelehnt. Es geht bei der Klage der Industriemetallfirma Belmont Holdings um die Verheimlichung von Risiken von Hypothekenpapieren während der Finanzkrise 2008/09.

Daimler fusioniert Tochter

Der Auto-Konzern will nach Medienberichten seine Taxi-Vermittlungs-Tochter MyTaxi mit der britischen Hailo zusammenschließen. Nach einem Aktientausch soll Daimler die Mehrheit an dem gemeinsamen Unternehmen halten, so Reuters. Auch die Autokonzerne VW und GM haben zuletzt kräftig in das Geschäft investiert.

Covestro protzt mit Prognose

An der Sitze des MDax' notiert die Aktie des Kunststoff-Spezialisten Covestro. Das Unternehmen hat am Morgen seine Prognose erhöht und traut sich nun ein Wachstum im mittleren bis oberen Prozentbereich zu. Im zweiten Quartal kletterte das bereinigte Betriebsergebnis um fast neun Prozent auf 542 Millionen Euro. Der Umsatz ging allerdings um sieben Prozent auf 2,99 Milliarden Euro zurück.

MTU mit ausreichend Schub

Auch der Triebwerkshersteller will 2016 mehr erreichen als bislang geplant. MTU Aero Engines geht nun von einem Betriebsergebnis in Höhe von 480 Millionen Euro aus, bislang waren es 470 Millionen Euro. Im zweiten Quartal schaffte das MDax-Unternehmen einen Umsatzzuwachs von neun Prozent auf 1,1 Milliarden Euro und ein Betriebsergebnis von 115 Millionen Euro, was einem Plus von sieben Prozent entspricht.

Stada bleibt unter Aktionärsdruck

Beim MDax-Konzern Stada geht die Auseinandersetzung des Unternehmens mit dem aktivistischen Aktionär AOC weiter. Dieser fordert nun den kompletten Austausch des Stada-Aufsichtsrates. AOC sieht sich damit in Einklang mit anderen Großaktionären und sieht "Missstände in der Corporate Governance" bei dem Generika-Hersteller.

Comdirect mit Sonderertrag

Die Commerzbank-Tochter hat einen Gewinnanstieg um 150 Prozent auf 49 Millionen Euro im zweiten Quartal geschafft. Der geht allerdings komplett auf Gewinne aus dem Verkauf der Anteile am europäischen Teil des Kreditkarten-Konzerns Visa. Ohne diesen Effekt hätte das Institut einen Gewinnrückgang hinnehmen müssen. Die Aktie im SDax gewinnt im frühen Handel dennoch.

Kontron ohne Chef

Nach schwachen Quartalszahlen muss der Vorstandschef des Mini-Computer-Herstellers Kontron, Rolf Schwirz, seinen Hut nehmen. Das beschloss der Aufsichtsrat des ehemaligen TecDax-Unternehmens. Kontron hat im zweiten Quartal einen Umsatzrückgang um 16,2 Prozent auf 90,9 Millionen Euro und ein negatives Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von zehn Millionen Euro eingefahren.

Texas Instruments im Auto-Boom

Der US-Chipspezialist hat von einer kräftigen Nachfrage nach Speicherchips seinen Gewinn gesteigert. Im zweiten Quartal ist der Überschuss um zwölf Prozent auf 779 Millionen Dollar geklettert. Der Umsatz erhöhte sich um ein Prozent auf 3,27 Milliarden Dollar. Der zunehmende Bedarf sei vor allem aus der Automobilindustrie und der Kommunikationsbranche gekommen. Im nachbörslichen Handel legte die TI-Aktie um sechs Prozent zu.

Hynix mit Gewinneinbruch

Apple: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
93,82
Differenz absolut
5,72
Differenz relativ
+6,50%

Dagegen sender der koreanische Speicherchip-Gigant ungünstige Signale in die Halbleiterbranche. Im abgelaufenen Quartal sackte der Gewinn um 74 Prozent auf umgerechnet 228,6 Millionen Euro ab. Der Umsatz fiel um 15 Prozent. Hynix ist die weltweite Nummer zwei in der Branche und ist ein wichtiger Zulieferer für das iPhone von Apple.

BP und der niedrige Ölpreis

Der britische Ölmulti musste im vergangenen Quartal annähernd eine Halbierung des bereinigten Gewinns auf 720 Millionen Dollar hinnehmen. Dies war auch deutlich weniger als Experten erwartet hatten. Aus dem Ertrag herausgerechnet wurden allerdings Kosten im Zusammenhang mit der Explosion der Ölplattform Deepwarter Horizon im Jahr 2010. Dadurch steht unter dem Strich eigentlich ein Verlust von 2,2 Milliarden Dollar.

AB

Dax-Chart realtime

Aktuelle Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Tagestermine am Donnerstag, 28. Juli

Unternehmen:
Samsung: Q2-Zahlen, 01:30 Uhr
Credit Suisse: Q2-Zahlen, 06:30 Uhr
Clariant: Q2-Zahlen, 7 Uhr
Siltronic: Q2-Zahlen, 7 Uhr
BNP Paribas: Q2-Zahlen, 7 Uhr
Wacker Chemie: Q2-Zahlen, 7:15 Uhr
Telefonica: Q2-Zahlen, 07:30 Uhr
Linde: Q2-Zahlen, 7:30 Uhr
Wincor Nixdorf: Q2-Zahlen, 07:30 Uhr
Gea: Q3-Zahlen, 7:30 Uhr
DMG Mori: Q2-Zahlen, 7:30 Uhr
Drägerwerk: Q2-Zahlen, 7:30 Uhr
Takkt: Q2-Zahlen, 7:30 Uhr
Grenke: Q2-Zahlen, 7:30 Uhr
Danone: Q2-Zahlen, 7:30 Uhr
Dialog Semiconductor: Halbjahreszahlen, 7:30 Uhr
Total: Halbjahreszahlen 2015/16, 8 Uhr
BAT: Q2-Zahlen, 8 Uhr
Shell: Q2-Zahlen, 8 Uhr
AstraZeneca: Q2-Zahlen, 8 Uhr
Altria Group: Q2-Zahlen, 13:00 Uhr
Lloyds Banking Group: Q2-Zahlen, 8 Uhr
Thomas Cook: Q2-Zahlen, 8 Uhr
Accor: Jahreszahlen, 8:30 Uhr
Potash Corp.: Q2-Zahlen, 12 Uhr
Dow Chemical: Q2-Zahlen, 12:45 Uhr
Colgate-Palmolive: Q2-Zahlen, 12:45 Uhr
Ford Motor: Q2-Zahlen, 13 Uhr
Hershey: Q2-Zahlen, 13 Uhr
Mastercard: Q2-Zahlen, 14 Uhr
Kering: Halbjahreszahlen, 17:40 Uhr
L'Oréal: Halbjahreszahlen, 18 Uhr
Volkswagen: Halbjahreszahlen, endgültig
Renault: Halbjahreszahlen
Harley-Davidson: Q2-Zahlen
Alphabet: Q2-Zahlen, 22 Uhr
Amazon: Q2-Zahlen, 22 Uhr
Konjunktur:
Deutschland: Verbraucherpreise Juli, 14 Uhr
USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, 14:30 Uhr

Darstellung: