Seitenueberschrift

Marktbericht 11:45 Uhr

Dax positiv im Artikel zum Marktbericht.

Deutscher Leitindex komfortabel über 9.200 Punkten

Dax: Jetzt bloß nicht schwächeln!

von Angela Göpfert

Der deutsche Leitindex hat nach dem jüngsten Kursrutsch ordentlich Boden gut machen können. Nur eine technische Gegenbewegung? Oder zündet die Erholungsrally jetzt die nächste Stufe?

Üblicherweise folgt auf eine in der Summe positiv verlaufene Verfallswoche, wie wir sie im Dax mit einem Plus von knapp einem Prozent gesehen haben, eine Verschnaufpause. Doch Anleger wollen davon am Montag nichts wissen. Die Gegenbewegung auf die Kursverluste vom Freitag ist alles, nur nicht "moderat".

Wieder im kurzfristigen Aufwärtstrend

Der Dax erobert mit Schwung seinen seit dem 8. August laufenden kurzfristigen Aufwärtstrend zurück und zieht in der Spitze um 1,8 Prozent auf 9.255 Punkte an.

Zur Eröffnung verzeichnete er ein gewaltiges Eröffnungsgap von 132 Punkten (9.092 auf 9.224 Zähler).

Sollte diese Kurslücke nun nicht mehr geschlossen werden, so wäre dies als Bestätigung des kurzfristigen Aufwärtstrends und als Zünder einer neuen Erholungswelle im Dax zu sehen.

Jetzt muss es weitergehen!

Um das in der ultra-kurzfristigen Betrachtung positive technische Bild nicht zu gefährden, müsste der Dax nun aber rasch die nächsten Widerstände bei 9.324 (Verlaufshoch vom Freitag), 9.395 (untere Gapkante des Abwärtsgaps von Anfang August) sowie 9.497 Punkten (200-Tage-Linie) in Angriff nehmen.

Scheitert der Dax an diesen Marken, kommt nach unten der Kombination aus den Tiefs vom Dezember 2013 und März 2014 bei 8.984/13 Punkten weiterhin besondere Bedeutung zu.

Das weitere Schicksal des Dax hängt somit einmal mehr von der Performance der Wall Street ab: Knüpfen die Anleger dort an ihr bereits am Freitagabend gezeigtes "Buy the dip"-Verhalten an? Oder werden die positiven Futures abverkauft?

Alle Augen auf die Nasdaq

Besondere Aufmerksamkeit sollten Anleger dabei nach Handelsstart in den USA um 15:30 der Nasdaq widmen. Die Futures deuten daraufhin, dass der Nasdaq 100 die 4.000er-Marke knacken dürfte.

Der Nasdaq Composite könnte sogar auf ein 14-Jahres-Hoch steigen und damit das derzeit noch mögliche Doppelhoch aus dem Spiel nehmen. Der Chart ruft geradezu nach einem Ausbruch nach oben.

Nasdaq Composite: Kursverlauf am Börsenplatz NASDAQ Indizes für den Zeitraum 6 Monate
Kurs
4580.27
Differenz absolut
22.58
Differenz relativ
+0.50%
Nasdaq 100: Kursverlauf am Börsenplatz NASDAQ Indizes für den Zeitraum 6 Monate
Kurs
4082.56
Differenz absolut
16.29
Differenz relativ
+0.40%
Dow Jones: Kursverlauf am Börsenplatz Dow Jones Indizes für den Zeitraum 6 Monate
Kurs
17098.45
Differenz absolut
18.88
Differenz relativ
+0.11%

Damit zeigen die Biotech- und Internet-Werte nicht nur relative Stärke zum Gesamtmarkt. Sollte die Nasdaq heute wirklich "durchziehen", würde damit auch insgesamt die These einer größeren Abwärtswelle an den Börsen brüchig.

Kein einziger Dax-Verlierer

Im Dax legen durch die Bank alle 30 Standardwerte zu. Die stärkten Aufschläge verzeichnet Continental. Die Aktie des Reifenherstellers ist in der Zwölf-Monats-Perspektive mit einem Plus von 30,3 Prozent der drittstärkste Dax-Wert nach RWE (plus 39,0 Prozent) und Commerzbank (plus 32,3 Prozent).

Commerzbank hofft auf steigende Margen

Auch am Montag sind Anteilsscheine der Commerzbank bei den Anlegern nach einem Interview mit Bereichsvorstand Gustav Holtkemper begehrt. Das Finanzinstitut will die Vermögensverwaltung ausbauen und erwartet dabei steigende Margen.

Primacom-Aktie nahezu verdoppelt

Unter den Einzelwerten am deutschen Aktienmarkt lohnt aber auch ein Blick auf die Primacom-Aktie. Es sei denkbar, dass die Telekom in nächster Zeit kleinere Kabelanbieter wie Tele Columbus oder Primacom kauft, sagte Telekom-Deutschlandchef Niek Jan van Damme dem "Focus". Die Primacom-Aktie schießt um bis zu 91,5 Prozent in die Höhe.

Deutsche Telekom: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
11.47
Differenz absolut
0.09
Differenz relativ
+0.79%

Chinesen drangsalieren Daimler

Unter den Dax-Werten zeigen Aktien der Autobauer relative Stärke. Dabei wartet Daimler mit einer Hiobsbotschaft auf - mit der Anleger allerdings wohl gerechnet hatten. Nach wochenlangen Spekulationen ist die Daimler-Tochter Mercedes Benz von den chinesischen Behörden der Preismanipulation für schuldig befunden worden. Auf die Höhe einer möglichen Strafe gingen die Chinesen zunächst nicht ein.

Erfolg für Porsche

Unterdessen kann Porsche im Rechtsstreit um die VW-Übernahmeschlacht aus dem Jahr 2008 einen Erfolg verbuchen: US-Richter haben die Berufung von Hedgefonds abgewiesen, die auf Schadenersatz in Höhe von mehr als 2,5 Milliarden Dollar geklagt hatten. Das Gericht sieht sich für den Fall nicht zuständig, weil er sich weitgehend außerhalb der USA abgespielt hatte.

Deutsche Bank bald wieder vor Gericht?

Im Streit um den Rauswurf von vier Libor-Händlern der Deutschen Bank bei der Suche nach einem außergerichtlichen Kompromiss gibt es bislang keine Annäherung. Doch die Zeit drängt, die vom Richter gesetzte Frist läuft am 19. August ab. Scheitert das Güterichterverfahren, wird das hessische Landesarbeitsgericht bereits morgen erneut über die die Klage der Händler gegen ihre fristlose Entlassung verhandeln.

Kahlschlag bei Tui?

Im MDax gehört die Tui-Aktie zu den stärksten Werten. Das Tourismusunternehmen will sich nach der geplanten Großfusion mit der britischen Tochter Tui Travel von mehr als 100 der rund 650 Tochterfirmen trennen. "Wir fokussieren uns auf den Kern", sagte Tui-Chef Fritz Joussen dem "Handelsblatt". Betroffen seien 15 Prozent vom Umsatz und Ergebnis.

Nordex sieht in Afrika neue Märkte

Im TecDax geht die Nordex-Aktie an der Spitze auf Erholungskurs. Nach ihren zuletzt kräftigen Verlusten zieht sie zum Handelsauftakt mächtig an. Goldman Sachs hat das Kursziel für den Titel von 19,00 auf 18,20 Euro gesenkt, die Kaufempfehlung aber bestätigt. Zudem äußerte sich Nordex-Chef Jürgen Zeschky in der "Welt am Sonntag" zu neuen Absatzmärkten. Die sieht der Windkraftanlagenbauer vor allem in Afrika.

Fetter Buchgewinn für UI dank Rocket Internet

Der Mann, den die "Bild"-Zeitung einmal zum "Internet-König" krönte, hat wieder zugeschlagen: United-Internet-Chef Ralph Dommermuth hat sich für 435 Millionen Euro einen Anteil von 10,7 Prozent an Rocket Internet gesichert und zieht zudem in den Aufsichtsrat der Berliner Startup-Schmiede ein. Der Deal beschert UI einen kräftigen Buchgewinn von 70 Millionen Euro - und der Aktie ein deutliches Kursplus.

Delticom: Warten auf die Gegenbewegung

Im SDax kann die Delticom-Aktie leichte Kursgewinne verbuchen, hinkt aber weiterhin dem Markt hinterher. Nun hat auch noch die Privatbank Berenberg die Titel von "Hold" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 37 auf 20 Euro gesenkt. Die Tirendo-Übernahme habe die Probleme des Online-Reifenhändlers intensiviert. Das Kursminus seit Vorlage der Quartalszahlen in der vergangenen Woche beläuft sich mittlerweile auf mehr als 20 Prozent.

Nexus AG mit Umsatz- und Ergebnissprung

Jenseits der großen Indizes macht die Nexus AG mit einem Umsatz- und Ergebnissprung auf sich aufmerksam. Der im Prime Standard notierte eHealth-Spezialist hat im ersten Halbjahr 2014 seinen Umsatz um 10,0 Prozent auf 37,8 Millionen Euro gesteigert, das Konzernergebnis verbesserte sich um 9,1 Prozent auf 3,6 Millionen Euro.

Mifa: Neue Gerüchte

Die Mifa-Aktie klettert nach einem Bericht der "Wirtschaftswoche" um mehr als fünf Prozent in die Höhe. Demnach will der indische Fahrradhersteller Hero Cycles die Mehrheit an dem kriselnden Fahrradhersteller übernehmen. In Verhandlungskreisen werde von mindestens zwei Dritteln bis 90 Prozent gesprochen. Von Seiten des Unternehmens gab es keine Bestätigung dafür. Auch eine Sprecherin von Mifa-Großaktionär Carsten Maschmeyer bestätigte den Bericht nicht.

Stand: 18.08.2014, 11:45 Uhr

Aktuelle Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 19.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 18.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 17.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 16.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 15.00 Uhr

Tagestermine am Dienstag, 2. September

Unternehmen:
Zumtobel: Q1-Zahlen, 07:30 Uhr

Konjunktur:
EU: Erzeugerpreise Juli, 11:00 Uhr
USA: ISM-Index Verarbeitendes Gewerbe August, 16:00 Uhr; Bauinvestitionen September, 16:00 Uhr

Darstellung: