Marktbericht 14:30 Uhr

Audio allgemein - Startbild

Nächste Hürde genommen Dax ist nicht aufzuhalten

Stand: 12.09.2017, 14:30 Uhr

Weiterhin klar über der Marke von 12.500 Punkten notiert der Leitindex auch am Mittwochnachmittag. Von Unternehmens- und Konjunkturseite gibt es kein Störfeuer für die Börsenbullen, die den Aufwärtstrend weiter reiten wollen.

Dow Jones: Kursverlauf am Börsenplatz Dow Jones Indizes für den Zeitraum Intraday
Kurs
22.359,23
Differenz relativ
-0,24%

Auch der Dow-Jones-Index in den USA dürfte zum Handelsstart klar im Plus starten und damit weiter über der Marke von 22.000 Punkten notieren. Eine gewisse Erleichterung über den vergleichsweise glimpflichen Ausgang des Wirbelsturms "Irma" in Florida dürfte dabei eine Rolle spielen.

Auch der Euro kommt dem Dax am Nachmittag entgegen. Die Gemeinschaftswährung rutscht derzeit leicht ab und notiert mit 1,1940 rund einen halben Cent unter der Marke von 1,20 Dollar.

Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1,1942
Differenz relativ
+0,02%

Apple im Blick

Anleger warten vorsichtig optimistisch auf den Abend: Ab 19.00 Uhr deutscher Zeit wird der iPhone-Hersteller in seiner gerade erst bezogenen kreisrunden Unternehmenszentrale neue Produkte vorstellen. Unter anderem wird die nächste iPhone-Generation mit der größten Design-Erneuerung seit drei Jahren erwartet. Laut Presseberichten wird das Gerät iPhone X heißen und der Bildschirm soll nahezu die gesamte Oberfläche der Frontseite einnehmen.

Banken im Dax vorn

Eine kleine Rally legen seit Tagen die Aktien der Finanzinstitute aufs Parkett. Am Dienstag steigen Deutsche Bank und Commerzbank je rund drei Prozent. Analysten sehen im deutlichen Anstieg der Anleihe-Renditen in den vergangenen Wochen einen Grund dafür. Die Geschäfte mit festverzinslichen Wertpapieren werden dadurch für die Banken wieder lukrativer.

Autobauer in der E-Offensive

Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
137,90
Differenz relativ
+0,88%

In Frankfurter startet die Internationale Automobilausstellung (IAA) mit dem ersten von zwei Pressetagen. Der Volkswagen-Konzern will seine Investitionen in den Aufbau der Elektromobilität bis zum Jahr 2030 auf mehr als 20 Milliarden Euro verdoppeln. Bis 2025 sollen die Konzernmarken mehr als 80 neue Elektromodelle auf den Markt bringen, darunter rund 50 rein batteriebetriebene Fahrzeuge und 30 Plug-in-Hybride.

Konkurrent Daimler plant, seine Kleinwagenmarke Smart komplett auf elektrische Antriebe umstellen. Bis 2020 soll es in Europa und Nordamerika nur noch Elektro-Smarts geben, der Rest der Welt soll kurz darauf folgen, wie Vorstandschef Dieter Zetsche sagte.

BMW hält trotz der anstehenden hohen Investitionen in den Ausbau des Elektroauto-Angebots an seinem Renditeziel fest. "Wir stehen zu unseren acht bis zehn Prozent für das Automotive-Segment", sagte BMW-Chef Harald Krüger am Dienstag auf der Automesse IAA in Frankfurt. BMW wolle diesen Korridor halten, auch wenn der Absatz mit Elektroautos zunehme.

Bayer hat neuen Finanzchef

Der Pharma- und Chemiekonzern hat den ehemaligen ASML-Manager Wolfgang Nickel als neuen Finanz-Abteilungsleiter präsentiert. Nickl folgt auf den langjährigen Finanzvorstand Johannes Dietsch. Dieser wird Bayer im Mai 2018 auf eigenen Wunsch verlassen. Die Übernahme des US-Konzern Monsanto durch Bayer will er aber noch begleiten.

Lufthansa weiter im Steigflug

Aktien der Lufthansa steigen auf den höchsten Stand seit mehr als 16 Jahren. Laut Jarrod Castle von UBS haben sich Fluggesellschaften auf einer Konferenz der Großbank positiv zum Geschäftsverlauf geäußert. "Air France-KLM und die Lufthansa waren am zuversichtlichsten", schrieb der Analyst. Auch die Expansion des Konkurrenten Ryanair in Frankfurt am Main kann den Aufwärtsdrang nicht stoppen.

Autozulieferer im Fokus

Die IAA sorgt auch Bewegung bei Aktien aus der zweiten Reihe. Die Zulieferer Leoni und Hella aus dem MDax werden von Neuerung bei der Vernetzung, bzw. der Beleuchtung der Fahrzeuge profitieren, meinen Analysten. Beide Aktien liegen am Mittag klar im Plus.

Fraport wächst

Der Flughafenbetreiber Fraport hat im August an seinem wichtigsten Standort in Frankfurt die Zahl seiner Passagiere um fünf Prozent auf 6,29 Millionen im Vergleich zum Vorjahr verbessert. Das Frachtvolumen ging um 5,4 Prozent 181.102 Tonnen nach oben.

Aixtron mit Schlagseite

Im TecDax hat die Aktie des Spezialmaschinenbauers einen schweren Stand. Der Titel büßt nach einer Verkaufsempfehlung durch Independent Research bis zu fünf Prozent ein. Die Experten haben ihr Kursziel auf acht Euro gesenkt. Die Kursentwicklung habe zuletzt zu viel von der - sinnvollen - Neuausrichtung des Unternehmens vorweg genommen.

Deutsche Pfandbriefbank empfohlen

Eine der wenigen Aktien mit auffälligen Kursbewegungen ist die Aktie der Deutschen Pfandbriefbank. HSBC rät nun zum Kauf der Titel, nachdem die Bewertung zuvor bei "Hold" lag. Das Kursziel hob der zuständige Analyst von 13 auf 14 Euro an. Die Bank sieht kurzfristig gutes Potenzial bei überschaubaren Risiken. Ihr bisheriges Rekordhoch hatten die Anteile Ende Mai bei 12,94 Euro erreicht.

Jahrhundert-Anleihe aus Österreich

Eine Anleihe mit einer Laufzeit von 100 Jahren will Österreich laut Reuters demnächst begeben. Die Anleihe soll laut begleitenden Banken mit einer Rendite von 2,1 Prozent an den Start gehen. Es wäre die erste Anleihe mit so langer Laufzeit, die öffentlich begeben wird. Laut der Agentur übersteigt die Nachfrage im Volumen von sechs Milliarden Euro das Angebot (eine Milliarde Euro) bei weitem.

AB

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Freitag, 22. September

Unternehmen:
Keine Termine absehbar

Konjunktur:
Frankreich: BIP Q2 detailliert
Deutschland: Markit Einkaufsmanagerindex September, 09:30 Uhr

Darstellung: