Seitenueberschrift

Börsentrend 17:40 Uhr

Lichtblicke im US-Haushaltsstreit

Dax gewinnt Kampf um die 7.400

Der US-Haushaltsstreit zwischen Präsident Obama und den Republikanern ist auch am Donnerstag das alles beherrschende Thema an den Aktienmärkten. Und weil es Hoffnung auf eine Einigung gibt, drehen Dax & Co weiter auf.

Nachdem freundliche Vorgaben aus Übersee bereits am Vormittag für eine solide Unterstützung gesorgt haben, baut der Dax seine Kursgewinne weiter aus und klettert wiederholt über die Marke von 7.400 Punkten. Dieses Niveau kann er bis zum Handelsende verteidigen und schließt bei 7.401 Punkten, 57 Zähler oder 0,8 Prozent mehr als gestern.

Auch an der Wall Street geht es weiter bergauf. Der Dow Jones-Index notiert bei Börsenschluss in Frankfurt 0,34 Prozent höher bei 13.028 Zählern. Befeuert werden die Aktienmärkte in erster Linie von der gestern aufgekeimten Hoffnung auf eine Lösung des US-Haushaltsstreits (Fiskalklippe) noch vor Weihnachten.

"Die Märkte kleben derzeit förmlich an den Lippen von Präsident Barack Obama und des Sprechers der Republikaner im Repräsentantenhaus John Boehner", sagte Investmentanalyst Clemens Bundschuh von der Landesbank Baden-Württemberg. Beide US-Politiker hatten sich am Vorabend zuversichtlich gezeigt, zeitnah eine Lösung in der Haushaltsfrage zu finden, um die drohende "Fiskalklippe" zu umschiffen. Heute trifft sich Finanzminister Timothy Geithner mit Vertretern von Demokraten und Republikanern zu Sondierungsgesprächen.

BIP-Wachstum stützt

Gestützt werden die Märkte zudem von soliden US-Konjunkturdaten. Das BIP ist im dritten Quartal mit 2,7 Prozent zwar einen Hauch (0,1 Prozent) schwächer gewachsen als erwartet. Doch im Vergleich zum zweiten Quartal, als das BIP nur um 1,3 Prozent gestiegen war, hat sich das Wachstum zwischen Juli und September verdoppelt.

Nach Ansicht von Volkswirten ist die kräftige Erholung des Dax noch nicht zu Ende. Der Leitindex werde bis Ende 2013 auf ein Rekordhoch von 8200 Punkten steigen, sagte Gertrud Traud, Chef-Volkswirtin der Helaba. Ulrich Stephan, Chef-Anlagestratege für Privat- und Geschäftskunden der Deutschen Bank, prognostizierte zwar einen Dax-Stand von "nur" 8000 Zählern. Er betonte aber gleichzeitig: "Ich würde das als eine konservative Schätzung sehen."

Euro bleibt unter 1,30 Dollar

Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1.2670
Differenz absolut
0.00
Differenz relativ
+0.20%

Der Euro verliert am Nachmittag etwas an Fahrt und notiert bei Börsenschluss in Frankfurt bei 1,2978 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2994 (Mittwoch: 1,2891) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7696 (0,7757) Euro.

VW-Aktie steigt und steigt

Daimler: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
60.18
Differenz absolut
-0.20
Differenz relativ
-0.33%

Die Vorzüge von Volkswagen haben nach der Einigung im Patentstreit mit dem chinesischen Partner FAW ein Rekordhoch erreicht. Die Papiere stiegen in der Spitze um 2,1 Prozent auf 167 Euro und schließen etwas über 166. FAW und VW haben nach Angaben der Wolfsburger die Streitpunkte ausgeräumt und streben eine Verlängerung der 2016 auslaufenden Kooperation um 25 Jahre an. In einem freundlichen Marktumfeld helfe die Nachricht den VW-Titeln auf die Sprünge, erklärte ein Börsianer. Auch andere Werte aus der Autoindustrie waren im Aufwind: BMW verteuern sich um 1,5 Prozent und gehören damit ebenfalls zu den Favoriten im Leitindex.

Großer Umbau bei Siemens

Nur mäßig voran geht es mit der Aktie von Siemens. Dessen Chef Peter Löscher erwartet nämlich erst im kommenden Geschäftsjahr 2013/14 wieder ein moderates Wachstum. Bis dahin drücken die Münchener beim Konzernumbau auf die Tube. Neben dem Leuchtenhersteller Osram trennt sich Siemens auch von der Solarsparte und dem Wassergeschäft. In der Bahntechniksparte wird hingegen zugekauft. Siemens-Papiere steigen mit dem Markt.

Die US-Bank Citigroup hat Siemens nach dem angekündigten Kauf von Invensys Rail und dem in Aussicht gestellten Verkauf des Geschäfts mit Gepäckabfertigungssystemen auf "Buy" mit einem Kursziel von 100,00 Euro belassen.

Kontron überzeugt

Kontron haben sich an die Spitze des TecDax gesetzt. Die Titel des Kleincomputer-Herstellers legen mehr als sieben Prozent zu und sind damit so teuer wie seit Ende Oktober nicht mehr. Equinet-Analyst Adrian Pehl verwies auf den Investorentag von Kontron am Mittwoch. Das Unternehmen habe auf der Veranstaltung betont, dass es innovativ bleiben wolle und hart an der Restrukturierung arbeite. "Einige Anleger hoffen nun, dass Kontron mithilfe des Restrukturierungsprogramms ab dem nächsten Jahr wieder höhere Margen erreicht."

Carl Zeiss Meditec beglückt seine Aktionäre

Deutlich langsamer voran geht es mit der Aktie von Carl Zeiss Meditec. Der Medizintechnik-Konzern aus dem TecDax will nach einem Gewinnanstieg im Geschäftsjahr 2011/2012 seine Dividende um ein Drittel erhöhen. Nach 0,30 Euro im Vorjahr sollen nun 0,40 Euro je Stückaktie ausgezahlt werden. Unter dem Strich steigerten die Jenaer ihren Überschuss im Vergleich zum Vorjahr von 66,9 Millionen auf 71,9 Millionen Euro.

TAG kauft zu

Stärkster Wert im Mdax ist die Aktie von TAG Immobilien. Die Firma hat von der Bundesrepublik Deutschland die Geschäftsanteile an der TLG Wohnen GmbH erworben. Der Kaufvertrag sieht einen Gesamtkaufpreis in Höhe von 471 Millionen Euro vor. Darin eingeschlossen ist die Übernahme von Verbindlichkeiten in Höhe von 256 Millionen Euro.

KWS Saat erntet Erfolg

Kräftig bergauf geht es auch mit der im SDax notierten Aktie von KWS Saat. Das Unternehmen aus Niedersachsen ist erfolgreich in sein neues Geschäftsjahr 2012/13 (per 30.6.) gestartet. Im Ausblick zeigte sich das Management optimistisch, ein Umsatzwachstum von rund zehn Prozent zu erreichen.

Praktiker mit neuen Aktien

Praktiker: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
0.01
Differenz absolut
-0.00
Differenz relativ
-9.09%

Der im SDax notierte Baumarktkonzern Praktiker behandelt alle Aktionäre bei seiner rettenden Kapitalerhöhung gleich. Die Papiere werden zu 1,08 Euro angeboten. Zu diesem Preis hatte sich der österreichische Investor Donau Invest vorher verpflichtet, für bis zu 35 Millionen Euro Praktiker-Aktien zu kaufen. Die Aktie legt um gut zwei Prozent auf 1,29 Euro zu.

Indus auf der Zielgeraden

Leicht aufwärts geht es auch mit der Aktie der Beteiligungsgesellschaft aus dem SDax. Indus hat trotz eines schwächeren wirtschaftlichen Umfeldes das Jahresziel bestätigt. Danach soll der Umsatz 2012 über einer Milliarde und das Ebit bei mehr als 100 Millionen Euro liegen. Es wäre das zweitbeste Ergebnis der Firmengeschichte. In den ersten neun Monaten stieg der Umsatz auf 830 Millionen Euro, das Ebit ging von 92,4 auf 81 Millionen Euro zurück. Die Aktie legt gut 0,7 Prozent zu.

Catoil geht es prächtig

Deutlich stärker kann die ebenfalls im SDax notierte Aktie von Catoil zulegen. Die Ölbohrfirma hat im dritten Quartal ihr Ebitda wegen der starken Ölnachfrage um knapp ein Drittel auf 25 Millionen Euro gesteigert. Für das Gesamtjahr erwartet Catoil ein Ebitda zwischen 67 und 73 Millionen Euro.

Hess leuchtet

Der Leuchtenspezialist, der im Oktober an die Börse kam, berichtet in seinem ersten Quartalsbericht nach dem Börsengang von guten Ergebnissen. Damit knüpfe man nahtlos an die gute Entwicklung der ersten sechs Monate an, erklärte das Unternehmen aus Villingen-Schwenningen. Die Aktie legt 0,7 Prozent zu, bleibt aber trotzdem knapp unter dem Emissionskurs von 15,50 Euro.

Centrotherm bekommt grünes Licht

Das ums Überleben kämpfende Solarunternehmen Centrotherm hat grünes Licht für seinen Sanierungskurs bekommen. Die Gläubigerversammlung stimmte dem Konzept des Vorstands bei einem vom Amtsgericht Ulm angesetzten Prüftermin einstimmig zu. Kernpunkt ist die Umwandlung von Fremd- in Eigenkapital. Forderungen von ungesicherten Gläubigern sollen dazu in Aktien umgewandelt werden. Die Aktie steigt um 5,6 Prozent.

Rio Tinto tritt auf die Kostenbremse

Der Rohstoffkonzern will wegen gesunkener Rohstoffpreise seine Kosten in den kommenden zwei Jahren um sieben Milliarden Dollar senken. Dies sagte Firmenchef Tom Albanese am Donnerstag vor dem Beginn einer Investorenkonferenz in Australien. Vorsichtig optimistisch zeigte sich Albanese für das Wachstum in China, dem wichtigsten Absatzmarkt von Rio Tinto.

Envitec hat wieder Oberwasser

Die EnviTec Biogas AG erlöste im dritten Quartal einen im Vorjahresvergleich auf 55,9 Millionen Euro gesunkenen Umsatz. Gegenüber dem zweiten Quartal 2012 ist er allerdings um 29 Prozent gestiegen. Nach der "schwarzen Null" im Vorquartal hat EnviTec im dritten Quartal mit 4,5 Millionen Euro wieder ein deutlich positives Ergebnis erzielt. Die Aktie legt um 5,7 Prozent zu.

Stand: 29.11.2012, 17:40 Uhr

Aktuelle Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 20.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 19.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 18.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 17.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 16.00 Uhr

Tagestermine am Montag, 27. Oktober

Unternehmen:
Deutsche Börse: Q3-Zahlen, nach Börsenschluss
Twitter: Q3-Zahlen, nach Börsenschluss
Amgen: Q3-Zahlen, nach Börsenschluss
Merck & Co: Q3-Zahlen, 12 Uhr
Canon: Q3-Zahlen
TNT: Q3-Zahlen

Konjunktur:
Deutschland: Ifo-Geschäftsklimaindex, Oktober,10 Uhr

Darstellung: