Seitenueberschrift

Marktbericht 10:07 Uhr

Marktbericht neutral mit Kuh auf dem Eis

Ifo-Index sorgt für Ernüchterung

Dax: Diese Kuh ist noch nicht ganz vom Eis!

von Angela Göpfert

Trotz des positiven Handelsauftakts müssen alle langfristig orientierten Anleger weiter zittern. Eine nachhaltige Trendwende hat der Dax nämlich noch nicht vollzogen.

Bei aller Euphorie über eine 700-Punkte-Rally sollten sich Anleger nun eines klar machen: Bislang haben wir nur eine Gegenreaktion gesehen, einen Rücklauf an das alte Ausbruchslevel.

Bei 9.000 Punkten verläuft nämlich nicht nur die untere Begrenzung des nach unten durchbrochenen 2011er Aufwärtstrendkanals, sondern auch die Nackenlinie der großen Schulter-Kopf-Schulter-Formation bei knapp 9.000 Punkten.

Kurslücke schon wieder geschlossen

Audio allgemein - Startbild

Börse 9.05 Uhr: Eröffnung nach Stresstest

Erst wenn der Dax nachhaltig, das heißt deutlich und auf Wochenschlusskursbasis an dieser Zone vorbeizieht, wäre die Kuh in der mittel- bis langfristigen Perspektive wirklich vom Eis. Ein bisschen Unsicherheit bleibt den Anlegern somit noch erhalten.

Der Dax steigt zu Handelsauftakt um 1,0 Prozent auf 9.080 Punkte und bezwingt damit neben der 20-Tage-Linie (9.013 Zähler) auch das Tageshoch vom Donnerstag (9.068 Punkte). Doch die Euphorie der Anleger währt nicht lange.

Nach Veröffentlichung eines Ifo-Index deutlich unter Erwartungen um 10 Uhr rutscht der deutsche Leitindex ins Minus. Die gewaltige Aufwärts-Kurslücke vom Handelsauftakt (8.988 auf 9.081 Punkte) wird damit geschlossen - ein negatives Signal.

S&P 500 mit bullishem Signal

Gute Vorgaben kommen hingegen von der Wall Street: Dort langten die Profis und Institutionellen, also das vor allem im Handel ab 20 Uhr aktive "smart money", ordentlich zu. Der Dow Jones ging mit einem Plus von 0,8 Prozent aus dem Handel. Der S&P 500 und der Nasdaq 100 legten jeweils 0,7 Prozent zu.

S&P 500: Kursverlauf am Börsenplatz S&P Indizes für den Zeitraum Intraday
Kurs
1994.65
Differenz absolut
12.35
Differenz relativ
+0.62%
Dow Jones: Kursverlauf am Börsenplatz Dow Jones Indizes für den Zeitraum Intraday
Kurs
17195.42
Differenz absolut
221.11
Differenz relativ
+1.30%
Nasdaq 100: Kursverlauf am Börsenplatz NASDAQ Indizes für den Zeitraum Intraday
Kurs
4100.64
Differenz absolut
10.08
Differenz relativ
+0.25%
Nikkei 225: Kursverlauf am Börsenplatz Tokio SE für den Zeitraum Intraday
Kurs
15921.26
Differenz absolut
263.06
Differenz relativ
+1.68%

Beim S&P 500 ist positiv herauszustreichen, dass er die Woche deutlich oberhalb seiner 200-Tage-Linie beendete – ein klar bullishes Signal.

Dagegen fanden die Börsen Asiens am Morgen keine gemeinsame Richtung: Der Nikkei schloss 0,6 Prozent höher, der SSE Composite dagegen 0,5 Prozent tiefer.

Euro macht sich keinen Stress mehr

Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1.2602
Differenz absolut
-0.00
Differenz relativ
-0.02%

Aus fundamentaler Sicht sorgen die Ergebnisse der EZB-Stresstests für vordergründige Erleichterung bei den Anlegern. Demnach sind die meisten großen Banken in Europa für schwere Zeiten gewappnet. Das beflügelt auch den Euro, er klettert in der Spitze um fast einen halben US-Cent auf 1,2714 Dollar.

Aufatmen bei Coba & Co.

Im Dax stehen zu Börsenbeginn die Bank-Aktien im Fokus der Anleger. Die Deutsche Bank hat den Fitnesstest der EZB locker bestanden, auch die einige Zeit als Wackelkandidat gehandelte Commerzbank hat die Tests gemeistert. Damit ist für Europas Banken der größte Stress – zumindest vordergründig – vorbei.

Das belebt die Aktienkurse der deutschen Banken zu Handelsauftakt massiv. Papiere der Commerzbank schnellen zu Börsenbeginn um 8,5 Prozent empor. Papiere der beim Stresstest durchgefallenen Geldhäuser rauschen dagegen in die Tiefe, Aktien der italienischen Banca Monte dei Paschi fallen um 14,6 Prozent.

Deutsche Bank: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
24.30
Differenz absolut
-0.35
Differenz relativ
-1.42%
Commerzbank: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
11.71
Differenz absolut
0.14
Differenz relativ
+1.25%
Banca Monte dei Paschi: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
0.67
Differenz absolut
-0.06
Differenz relativ
-8.84%

Deutsche Bank: Anwalt begeht Selbstmord

Unterdessen hat ein hochrangiger Anwalt der Deutschen Bank in New York Selbstmord begangen. Der 41-Jährige hat sich erhängt. Die Bank bestätigte den Tod des Mannes. Der Anwalt war mit den Rechtsstreitigkeiten der Bank im Skandal um Zins- und Devisenmarktmanipulationen befasst.

Darf Eon auf Schadenersatz hoffen?

Eon
Eon: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
13.32
Differenz absolut
0.03
Differenz relativ
+0.23%

Die defensive Eon-Aktie ist in diesem Marktumfeld vergleichsweise weniger gefragt. Dabei könnte Eon von der Schadenersatzklage des schwedischen Vattenfall-Konzerns vor einem US-Schiedsgericht wegen des deutschen Atom-Ausstiegs profitieren. Eon und Vattenfall haben gemeinsam die abgeschalteten Atomkraftwerke Kümmel und Brunsbüttel betrieben.

"Eon ist an den betroffenen Kernkraftwerken beteiligt und würde bei einem Erfolg der Klage von Vattenfall mittelbar für die Entwertung seiner Gesellschafterstellung entschädigt, sagte ein Konzernsprecher.

Autobranche leidet unter Streiks

Die Automobilindustrie hat vor Dauerstreiks der Lokführer und Piloten gewarnt. Der Chef des Branchenverbands VDA, Matthias Wissmann, forderte die Lokführer-Gewerkschaft GDL und die Pilotenvereinigung Cockpit auf, ihre "Schlüsselposition" nicht zu missbrauchen. Für die Automobilhersteller spielt die Bahn bei der Materialanlieferung und dem Transport von Neuwagen eine wichtige Rolle.

BMW ST: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
83.03
Differenz absolut
0.36
Differenz relativ
+0.44%
Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
165.15
Differenz absolut
3.05
Differenz relativ
+1.88%
Daimler: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
60.61
Differenz absolut
0.11
Differenz relativ
+0.18%

Thyssenkrupp kann/mag/will nicht verkaufen?

Derweil hat ThyssenKrupp einen Bericht der "Wirtschaftswoche" über einen kurz bevorstehenden Verkauf seiner Marine-Sparte an den Düsseldorfer Rüstungskonzern Rheinmetall zurückgewiesen. "Wir führen derzeit keine Gespräche", sagte ein Sprecher am Sonntag auf Anfrage. Ein Rheinmetall-Sprecher lehnte einen Kommentar zu dem Bericht ab.

ThyssenKrupp: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
18.78
Differenz absolut
-0.12
Differenz relativ
-0.64%
Rheinmetall: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
33.44
Differenz absolut
-0.42
Differenz relativ
-1.24%

DMG Mori Seiki mit Japan-Bonus

DMG Mori Seiki: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
20.23
Differenz absolut
0.23
Differenz relativ
+1.15%

Im MDax schnellen die Aktien der deutschen DMG Mori Seiki empor. Der gleichnamige japanische Werkzeugmaschinenhersteller, Partner der Deutschen, hatte nach einem Gewinnsprung im ersten Halbjahr seine Prognose für das Gesamtjahr erhöht. In Tokio sprang die Aktie daraufhin um 4,5 Prozent hoch.

Borussia Dortmund übernimmt rote SDax-Laterne

Borussia Dortmund: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
4.22
Differenz absolut
-0.02
Differenz relativ
-0.47%

Im SDax kann die BVB-Aktie vom positiven Marktumfeld nicht profitieren. Im Gegenteil: Mit einem Minus von rund fünf Prozent ist sie nach der erneuten Niederlage in der Fußball-Bundesliga der mit Abstand größte Verlierer im Kleinwerteindex.

Roche: Ebola-Schnelltest in der Mache

Roche Gs.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
235.65
Differenz absolut
3.00
Differenz relativ
+1.29%

Unter den ausländischen Titeln lohnt die Roche-Aktie einen Blick. Der Schweizer Pharmakonzern arbeitet an einem Schnelltest für Ebola. Für Forschungszwecke stehe dieser schon bereit. "Nun streben wir die Registrierung für den klinischen Alltag an", sagte Konzernchef Severin Schwan der "Sonntagszeitung". In den USA hofft er auf ein beschleunigtes Verfahren.

Novartis weiter im Umbaufieber

Novartis: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
72.90
Differenz absolut
0.67
Differenz relativ
+0.93%

Der Roche-Rivale Novartis verkauft sein Grippe-Impfstoff-Geschäft für 275 Millionen Dollar an die australische CSL. Der Verkaufspreis liegt unter dem Buchwert, sodass Novartis eine Wertberichtigung von rund 1,1 Milliarden Dollar verbuchen muss. Dies dürfte jedoch durch den Gewinn aus dem Verkauf des übrigen Impfstoff-Geschäfts an die britische GlaxoSmithKline mehr als ausgeglichen werden.

TNT Express tief im Rot

TNT Express: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
4.50
Differenz absolut
0.09
Differenz relativ
+1.95%

TNT Express ist wegen hoher Sanierungskosten und einer drohenden Kartellstrafe im Sommer tief in die roten Zahlen gerutscht. Unter dem Strich stand im dritten Quartal ein Minus von 55 Millionen Euro nach einem Gewinn von 6 Millionen ein Jahr zuvor. Jetzt sollen 185 Millionen Euro in den Ausbau des Logistiknetzes fließen, um den niederländischen Konkurrenten der Deutschen Post DHL fit für die Zukunft zu machen.

Die Beats-Pläne von Apple

Apple: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
84.75
Differenz absolut
-0.00
Differenz relativ
-0.00%

Lange haben Anleger gerätselt, was Apple mit der teuer zugekauften Musik-Firma Beats wohl vorhat. Laut dem "Wall Street Journal" will der Tech-Gigant offenbar die Streaming-App in seine iTunes-Plattform integrieren. Hintergrund sei ein deutlicher Rückgang der digitalen Musikverkäufe des Download-Dienstes um 13 bis 14 Prozent seit Jahresbeginn.

Google: Mehr Macht für Pichai

Google-Manager Sundar Pichai wird laut US-Medienberichten zu einer Schlüsselfigur bei dem Internet-Konzern. Der 42-Jährige habe zusätzlich zu Android auch die Aufsicht über die Suchmaschine, den Kartendienst, das Online-Netzwerk Google Plus sowie Forschung, Werbeprodukte und Infrastruktur bekommen. Konzernchef Larry Page wolle sich stärker auf die Strategie und andere Bereiche wie Energie oder Finanzen konzentrieren.

Google A: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
443.69
Differenz absolut
5.99
Differenz relativ
+1.37%
Google C: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
435.80
Differenz absolut
5.20
Differenz relativ
+1.21%

Stand: 27.10.2014, 10:07 Uhr

Aktuelle Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Tagestermine am Freitag, 31. Oktober

Unternehmen:
Fuchs Petrolub: 9-Monatszahlen, 07:00 Uhr
InBev: Q3-Zahlen, 07:00 Uhr
BNP Paribas: Q3-Zahlen, 07:00 Uhr
Sony: Q3-Zahlen, 07:00 Uhr
Royal Bank of Scotland: Q3-Trading-Update, 08:00 Uhr
International Airlines Group (IAG): Q3-Zahlen, 08:00 Uhr
Exxon Mobil: Q3-Zahlen, 13:00 Uhr
Chevron: Q3-Zahlen, 13:30 Uhr
Endesa: Q3-Zahlen

Konjunktur:
Deutschland: Einzelhandelsumsatz September, 08:00 Uhr
Frankreich: Konsumausgaben und Erzeugerpreise September, 08:45 Uhr;
EU: Verbraucherpreise Oktober (vorab), 11:00 Uhr;
Arbeitslosenzahlen September, 11:00 Uhr
USA: Arbeitskosten im 3. Quartal, 13:30 Uhr;
Persönliche Einkommen und Ausgaben, 13:30 Uhr;
Chicagoer Einkaufsmanagerindex, 14:45 Uhr;
Uni Michigan Verbrauchervertrauen Oktober, 14:45 Uhr

Darstellung: