Seitenueberschrift

Marktbericht 11:35 Uhr

Marktbericht neutral

Dreh ins Plus

Dax: Der perfekte Tag für Gewinnmitnahmen!?

von Angela Göpfert

Stand: 28.04.2017, 11:35 Uhr

Der Freitag vor dem langen Wochenende ist für Gewinnmitnahmen eigentlich geradezu prädestiniert. Doch so leicht lassen sich die Dax-Bullen nicht ins Bockshorn jagen.

Dax
Dax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
12.599,94
Differenz relativ
-0,17%

Der Dax hat seine anfänglichen Verluste von bis zu 0,3 Prozent auf 10.414 Punkte mehr als wettgemacht. In der Spitze legen die deutschen Standardwerte bis zur Mittagszeit um 0,2 Prozent auf 10.462 Zähler zu.

Unterm Strich setzt sich im Dax damit das Wassertreten unterhalb des neuen Allzeithochs am Freitag fort. Es ist ein gefährliches Spiel, das die Dax-Bullen da betreiben.

Allein, die Bestätigung fehlt

Denn allmählich sollte der Ausbruch auf ein neues Allzeithoch (12.486 Punkte) vom Mittwoch nun durch Anschlusskäufe bestätigt werden. Mit jedem Tag, da diese Bestätigung ausbleibt, wächst die Gefahr auf der Unterseite.

Vor diesem Hintergrund sollten Anleger die Haltezone bei 12.376/12.391 Punkten im Auge behalten. Auf dieser Höhe verlaufen die ehemaligen Ausbruchsmarken.

Börse 11.00 Uhr: Linde fällt bei Anlegern durch

Eine typische Börsenwoche?

Aus statistischer Perspektive wären Kursverluste an einem Freitag nichts Ungewöhnliches. Eine typische Börsenwoche sieht nämlich wie folgt aus: Freitags nehmen die Profis Gewinne mit.

Übers Wochenende bekommen dann die Privatanleger kalte Füße, sie verkaufen am Montag. Die Kursrückgänge nutzen die Profis dann am Dienstag zum Wiedereinstieg - der Markt dreht nach oben ("Turnaround Tuesday").

Euro ganz stark

Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1,1212
Differenz relativ
+0,02%

Der starke Euro wird dabei als Belastungsfaktor aktuell noch ignoriert. Die europäische Gemeinschaftswährung zieht deutlich an bis auf 1,0947 Dollar.

Die Verbraucherpreise in der Eurozone waren im April laut einer ersten Schätzung um 1,9 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen. Von Reuters befragte Ökonomen hatten lediglich mit 1,8 Prozent gerechnet.

Neue Schwächephase im S&P 500

Hinzu kommt, dass auch die Rally an der Wall Street nun an einem Punkt angekommen ist, der zum Innehalten einlädt. Der S&P 500 ist am Mittwoch knapp unterhalb seines Allzeithochs vom März (2.401 Punkte) nach unten abgewiesen worden.

"Eine Kombination von Sell-the-news, Widerstand am Allzeithoch und einer üblicherweise schwachen letzten April-Woche könnte greifen und den S&P 500 weiter schwächen", kommentiert Robert Rethfeld von "Wellenreiter-Invest" den US-Markt.

Dow Jones: Kursverlauf am Börsenplatz Dow Jones Indizes für den Zeitraum Intraday
Kurs
21.082,95
Differenz relativ
+0,34%
S&P 500: Kursverlauf am Börsenplatz S&P Indizes für den Zeitraum Intraday
Kurs
2.415,07
Differenz relativ
+0,44%
Nasdaq 100: Kursverlauf am Börsenplatz NASDAQ Indizes für den Zeitraum Intraday
Kurs
5.778,37
Differenz relativ
+0,84%

Zwischen Konjunkturdaten und geopolitischen Risiken

Im weiteren Handelsverlauf könnte die Veröffentlichung frischer Konjunkturdaten aus den USA, insbesondere der ersten Schätzung zum BIP im ersten Quartal und des Chicagoer Einkaufsmanagerindex' für frische Kursimpulse sorgen.

Diese sind auch bitter nötig, nachdem die Macron-Rally an Schwung verloren hat und neue Äußerungen von Donald Trump für Unsicherheit sorgen: Der US-Präsident hat vor einer Eskalation im Nordkorea-Konflikt gewarnt.

Ölpreise und Gold auf sachtem Erholungskurs

Die Ölpreise raffen sich zu einer technischen Gegenreaktion auf. Tags zuvor waren die Preise für WTI und Brent noch unter dem Eindruck einer gestiegenen Rohölproduktion in den USA auf einmonatige Tiefstände gefallen.

Der Goldpreis zieht wieder an. Aktuell notiert die Feinunze Gold bei 1.267 Dollar etwas höher.

Öl (Brent): Kursverlauf am Börsenplatz Deutsche Bank für den Zeitraum Intraday
Kurs
51,75
Differenz relativ
-4,05%
Öl (WTI): Kursverlauf am Börsenplatz Deutsche Bank für den Zeitraum Intraday
Kurs
49,14
Differenz relativ
-4,15%
Gold in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1.263,14
Differenz relativ
+0,59%

Linde mit leichten Zuwächsen vor der Fusion

Linde: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
171,85
Differenz relativ
-0,15%

Im Dax ist die Linde-Aktie der größte Verlierer. Der Industriegasekonzern hat vor der geplanten Fusion mit dem US-Rivalen Praxair höhere Einnahmen eingefahren. Der Umsatz kletterte im ersten Quartal binnen Jahresfrist um gut vier Prozent auf fast 4,4 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis stieg um drei Prozent auf 1,04 Milliarden Euro.

Continental mit starkem Jahresauftakt

Continental: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
200,55
Differenz relativ
+0,02%

Der Zulieferer Continental hat zu Jahresanfang von der robusten Pkw-Produktion profitiert. Der Konzern, an dem der Zulieferer Schaeffler maßgeblich beteiligt ist, hat sein bereinigtes Betriebsergebnis im ersten Quartal von 1,1 auf 1,2 Milliarden Euro gesteigert. Analysten hatten hier im Schnitt mit 1,14 Milliarden Euro gerechnet. Die Prognose für das laufende Jahr bekräftigte der Vorstand.

Elmar Degenhart, Vorstandsvorsitzender Continental

Börse 10.00 Uhr: Conti fährt auf Platz 1

Allianz beteiligt sich an italienischem Autobahn-Betreiber

Allianz: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
170,75
Differenz relativ
-0,26%

Die Allianz steigt mit mehr als einer halben Milliarde Euro bei der Betreibergesellschaft der italienischen Autobahnen ein. Ein von der Infrastruktur-Tochter Allianz Capital Partners geführtes Konsortium erhielt den Zuschlag für einen Anteil von fünf Prozent an Autostrade per l'Italia. Die Allianz hat sich für das Projekt mit dem französischen Versorger EdF und dem niederländischen DIF Infrastructure Fonds verbündet.

Premiere für Merck-Chef Oschmann

Beim Pharma- und Chemiekonzern Merck KGaA stellt sich der Vorstandsvorsitzende Stefan Oschmann auf der heutigen Hauptversammlung erstmals in seiner Funktion als Konzernlenker den Aktionären. Die Aktionäre des Unternehmens, das zu rund 70 Prozent in den Händen der Gründerfamilie liegt, sollen nun in der Jahrhunderthalle in Frankfurt über eine Dividendenerhöhung um 15 Cent auf 1,20 Euro entscheiden.

Aktionärstreffen von Deutsche Post und Bayer

Auch die Deutsche Post und der Pharmakonzern Bayer halten heute ihre jährlichen Aktionärstreffen ab. Bei Bayer sorgt die geplante Übernahme von Monsanto weiterhin für Aufruhr. Bayer kann sich derweil über zwei positive Neuigkeiten freuen: Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat das Krebsmittel Stivarga nun auch zur Behandlung von Leberkrebs zugelassen. Und Goldman Sachs hat das Kursziel für den Dax-Titel von 120 auf 125 Euro nach oben geschraubt.

Bayer: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
116,80
Differenz relativ
+0,04%
ARD-Börsenstudio Radio Hörfunk Frankfurter Börse Dorothee Holz

Börse 08.00 Uhr: Bayer droht Zoff auf der Hauptversammlung

Deutsche Bank holt Citigroup-Manager Moltke als Finanzchef

Deutsche Bank: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
16,78
Differenz relativ
-0,42%

Die Deutsche Bank holt nach Informationen aus Finanzkreisen den Citigroup-Manager James von Moltke als neuen Finanzvorstand. Moltke, bislang Treasury-Chef des amerikanischen Instituts, soll bei Deutschlands größtem Geldhaus nach den Informationen vom Freitag Marcus Schenck ablösen, der im März zum Vize-Konzernchef befördert wurde und künftig die Investmentbank-Sparte der Bank leiten wird.

MTU – Aktie auf Rekordhoch

MTU
MTU: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
122,00
Differenz relativ
+0,45%

Anhaltendes Wachstum im Instandhaltungsgeschäft mit der zivilen Luftfahrt hat MTU im ersten Quartal ein Umsatzplus von 15 Prozent auf 1,26 Milliarden Euro beschert. Obwohl das Militärgeschäft sich erneut abschwächte, kletterte der Überschuss des Triebwerksbauers um 21 Prozent auf 111 Millionen Euro. Der Vorstand bekräftigte seine Prognose. Die Aktie steigt auf ein neues Rekordhoch.

Fuchs Petrolub mit Umsatzschub

Der im MDax notierte Schmierstoff-Hersteller Fuchs Petrolub ist dank gut laufender Geschäfte vor allem in Asien mit einem kräftigen Umsatzplus in das neue Jahr gestartet. Der Umsatz kletterte von Januar bis Ende März um zwölf Prozent auf 618 Millionen Euro. Unter dem Strich blieb ein Gewinn von 66 Millionen Euro hängen. Das waren knapp 13 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Nemetschek mit rasantem Jahresstart

Nemetschek: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
67,95
Differenz relativ
-0,66%

Der Bausoftware-Hersteller Nemetschek hat dank eines sehr starken Auslandsgeschäfts mit deutlichen Zuwächsen kräftiger zugelegt als erwartet. Der Umsatz kletterte im ersten Quartal um 24 Prozent auf 96,3 Millionen Euro. Das Ebitda legte um 25,5 Prozent auf 26,3 Millionen Euro zu. Bei beiden Werten schnitt der TecDax-Konzern damit etwas besser ab als erwartet.

RIB Software: Die Marge macht's

Der Bausoftwarehersteller RIB Software hat im ersten Quartal seine Profitabilität massiv verbessert. Die Erlöse stiegen um 3,6 Prozent auf 26,2 Millionen Euro. Das bereinigte operative Ergebnis (Ebitda) konnte mit 15,3 Millionen Euro mehr als verdoppelt werden. Netto verdiente das Unternehmen, welches auf Software im Bauwesen spezialisiert ist, 7,9 Millionen Euro, nach 1,2 Millionen Euro im Vorjahr.

WCM: Spekulation über Übernahmeinteresse

Im SDax werden Aktien der Immobiliengesellschaft WCM von Übernahmefantasien angetrieben. Wie die "Wirtschaftswoche" berichtete, könnte sich der Konkurrent TLG an WCM beteiligen. In den vergangenen Wochen habe es Gespräche zwischen WCM-Chef Stavros Efremidis und TLG gegeben, hieß es in der "WiWo"-Meldung ohne Nennung einer Quelle.

Rot, röter, Air Berlin

Air Berlin: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
0,95
Differenz relativ
-0,62%

Die Fluggesellschaft Air Berlin ist im vergangenen Jahr noch tiefer in die roten Zahlen gerutscht. Das angeschlagene Unternehmen machte 781,9 Millionen Euro Verlust nach 446,6 Millionen Euro im Vorjahr. Auch 2017 begann mit roten Zahlen. Von Januar bis März stand unterm Strich ein Minus von 293,3 Millionen Euro nach einem Verlust von 182,3 Millionen Euro im Vorjahr.

Sanofi: Profitables Tauschgeschäft

Im EuroStoxx 50 gehören Aktien von Sanofi zu den attraktivsten Werten. Der französische Pharmakonzern profitierte im ersten Quartal unter anderem von einem Tauschgeschäft mit dem Pharmakonzern Boehringer Ingelheim. Die Erlöse legten um 11,1 Prozent zu, der um Sonderposten bereinigte Gewinn kletterte um 4,2 Prozent. Sanofi schnitt mit seinem Zahlenwerk besser ab als von Analysten erwartet.

Goldene Zeiten für Sony?

Der japanische Elektronikkonzern Sony will wieder an goldene Zeiten anknüpfen. Angesichts der hohen Nachfrage nach Sensoren für Smartphones rechnet Sony für das Geschäftsjahr bis März 2018 mit einem Gewinn von 500 Milliarden Yen. Zuletzt verdiente der Konzern 1998 mehr Geld. Das war das Jahr, als die erste Spielekonsole Playstation auf den Markt kam und der Film "Men in Black" für Schlangen an den Kinokassen sorgte.

Starbucks-Wachstum lässt weiter nach

Bei der Kaffeerestaurant-Kette Starbucks flaut das Wachstum weiter ab - das kommt bei den Anlegern nicht gut an. Der Nettogewinn stieg zwar um 13,5 Prozent auf 652,8 Millionen Dollar und übertraf damit die Markterwartungen. Doch der Umsatz und die Verkäufe fielen überraschend mager aus: Im ersten Quartal kletterten die Erlöse nur noch um sechs Prozent auf 5,3 Milliarden Dollar.

Barclays schneidet im Handelsgeschäft schwach ab

Die britische Großbank Barclays hat zum Jahresauftakt im Handelsgeschäft enttäuscht. Fortschritte gab es dagegen in anderen Bereichen wie dem Privatkundengeschäft. So zog der Überschuss im Kerngeschäft um ein Viertel auf 1,18 Milliarden Pfund. Wegen einer Abschreibung auf das zum Verkauf stehende Afrika-Geschäft ging der Überschuss aber konzernweit um 56 Prozent auf 190 Millionen Pfund zurück.

Renault nach Umsatzsprung in Paris vorn

Renault: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra EU Stars für den Zeitraum Intraday
Kurs
85,50
Differenz relativ
+0,06%

Die Renault-Aktie ist im frühen Handel der Top-Wert an der Pariser Börse. Der französische Autobauer hat im ersten Quartal dank neuer Pkw-Modelle einen Umsatzsprung erzielt. Die Erlöse kletterten um 25,2 Prozent auf 13,13 Milliarden Euro. Die Franzosen steigerten ihre Verkäufe und Marktanteile in allen Regionen. Der Absatz erhöhte sich um rund 15,8 Prozent auf 873.678 Fahrzeuge.

Amazon: Ein weiterer Schritt Richtung 1.000-Dollar-Marke

Amazon: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
888,00
Differenz relativ
-0,04%

Die Amazon-Aktie hat sich im nachbörslichen US-Handel der 1.000-Dollar-Marke weiter angenähert. Der Expansionskurs des weltgrößten Online-Händlers zahlt sich weiter aus. Dank des anhaltenden Wachstums der Online-Verkäufe und des Cloud-Geschäfts stiegen Gewinn und Umsatz im ersten Quartal überraschend kräftig. Das Nettoergebnis kletterte binnen Jahresfrist um 41 Prozent auf 724 Millionen Dollar.

Google Alphabet

Börse 06.00 Uhr: US-Technologriesen verdienen prächtig

Microsoft: Der Cloud sei Dank

Der US-Softwareriese Microsoft profitiert kräftig vom boomenden Cloud-Geschäft. Der Quartalsgewinn kletterte deswegen um 28 Prozent auf 4,8 Milliarden Dollar. Der Umsatz stieg um sechs Prozent auf 23,56 Milliarden Dollar, verfehlte aber knapp die Erwartungen. Hier macht dem Konzern der harte Konkurrenzkampf im PC-Geschäft zu schaffen. Die Einnahmen mit Surface-Laptops und -Tablets brachen um gut ein Viertel ein.

Google-Alphabet mit starkem Gewinnplus

Alphabet A: Kursverlauf am Börsenplatz Tradegate für den Zeitraum Intraday
Kurs
884,50
Differenz relativ
-0,09%

Ein boomendes Werbegeschäft auf Smartphones und Tablets füllt dem Internet-Riesen Google die Kassen. Der Mutterkonzern Alphabet wies einen Umsatzsprung von rund 22 Prozent auf 24,75 Milliarden Dollar im ersten Quartal aus. Der Nettogewinn kletterte sogar überraschend kräftig um 29 Prozent auf 5,4 Milliarden Dollar. Dabei zahlt sich auch der Fokus auf die Video-Tochter YouTube aus.

UBS überrascht mit Milliardengewinn

Die UBS ist dank anziehender Erträge im Kerngeschäft Vermögensverwaltung und einer guten Entwicklung der Investmentbank gut ins Jahr gestartet. Im ersten Quartal stieg der Gewinn der Schweizer Großbank um 79 Prozent auf 1,3 Milliarden Franken. Damit schnitt die Bank besser ab als von Analysten erwartet. Für den weiteren Jahresverlauf zeigte sich die UBS vorsichtig optimistisch.

Intel: Hoffnungsschimmer am Horizont

Dem Chip-Hersteller Intel spielte derweil das Ende der Talfahrt am PC-Markt in die Karten. Im vergangenen Quartal stieg der Umsatz im Jahresvergleich um acht Prozent auf rund 14,8 Milliarden Dollar. Der Gewinn sprang um 45 Prozent auf 2,96 Milliarden Dollar hoch. Bei Chips für PCs wuchsen die Erlöse um 5,6 Prozent auf rund 7,98 Milliarden Dollar.

Tesla: Neuer Höhepunkt im Grohmann-Zwist

Klaus Grohmann, früherer Chef des vom Elektroautobauer Tesla übernommenen Maschinenbauers Grohmann, hat Insidern zufolge nach einem Zwist mit dem neuen US-Eigner seinen Posten abgegeben. Grohmann habe sich mit Tesla-Chef Musk überworfen, sagten mehrere mit dem Vorgang vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters. "Ich bin sicherlich nicht ausgeschieden, weil ich keine Lust mehr habe", sagte Grohmann.

1/13

Tesla Motors - hier wird die Elektroauto-Vision wahr

Automobile

Tesla Model 3

Tesla Model 3

Solchen Hype erzeugt sonst nur Apple mit neuen iPhones: Unter brausendem Applaus enthüllt Tesla-Chef Elon Musk das Auto, mit dem er den Massenmarkt erobern will. Das „Model 3“ ist ein Fünfsitzer, der in der Basisvariante eine Reichweite von gut 345 Kilometern hat und sich in sechs Sekunden von null auf 60 Meilen (knapp 97 Kilometer) pro Stunde beschleunigen lässt.

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Mittwoch, 24. Mai

Unternehmen:
Vonovia: Q1-Zahlen, 7 Uhr
Schoeller-Bleckmann: Q1-Zahlen, 8 Uhr
Marks & Spencer: Jahreszahlen, 8 Uhr br> Bilfinger: HV, 10 Uhr
Vossloh: HV, 10 Uhr
Grammer: HV, 10 Uhr
QSC: HV, 10 Uhr
Indus Holding: HV, 10:30 Uhr
Glencore: HV, 11 Uhr
Leifheit: HV, 12 Uhr
HP: Q2-Zahlen, 22:05 Uhr
CTS Eventim: Q1-Zahlen
Tiffany & Co.: Q1-Zahlen

Konjunktur:
D: GfK-Konsumklima 06/17, 8 Uhr
D: Bauhauptgewerbe, 03/17
EU: Rede von Mario Draghi in Madrid, 14:45 Uhr
USA: Markit PMI, Gewerbe und Dienste 05/17 (1. Veröffentlichung), 15:45 Uhr
USA: Verkauf bestehender Häuser 04/17, 16 Uhr
USA: Energieministerium Ölbericht (wöchentl.), 16:30 Uhr
USA: FOMC-Sitzungsprotokoll v. 2./3.5.2017

Darstellung: